Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30

Schornstein im DG dämmen oder nur luftdicht einpacken?

Diskutiere Schornstein im DG dämmen oder nur luftdicht einpacken? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    24

    Schornstein im DG dämmen oder nur luftdicht einpacken?

    Ich habe im beheizten und gedämmten Dachgeschoss/Spitzboden einen Schornstein durchlaufen (ca. 1 Meter hoch, dann läuft er durch das Schrägdach nach oben).

    Wie muss der Schornstein gedämmt werden? Reicht das luftdichte Einpacken in Dampfbremsfolie oder macht es Sinn ihn irgendwie mit Filz oder Dämmwolle zu dämmen? Später soll er mit Gipskarton umbaut werden.

    Danke für Euren Rat!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schornstein im DG dämmen oder nur luftdicht einpacken?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    24

    Hier noch das Modell: Schiedel SIH hinterlüftet

    ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Leutenbach
    Beruf
    Bauherrin
    Beiträge
    65
    Verputzen geht wohl auch, siehe auch unter http://www.luftdicht.de/hgf.htm,
    wir stehen vor der gleichen Frage, ein Teil wurde schon verputzt, allerdings steht noch der Anschluss an unsere luftdichte OSB-Ebene im Raum, hier unsere Frage: Klebt man da mit Siga-Bändern den Schornstein im Anschluss an die OSB ab? Der Schornstein ist ja noch mit einer Schicht Mineralwolle umhüllt, die ebenfalls abgedichtet werden müsste, oder?

    Wären auch um Rat dankbar...

    christine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    24
    Verputzen kommt bei mir nicht in Frage, da alles im Trockenbau gebaut wird.

    Wer kann auf meine Ursprungfrage antworten?

    Hier sieht man übrigens das kleine Stück Schornstein: http://freenet-homepage.de/billy030/
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Friesland
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    718
    Bei Materialeinsatz in der Nähe des Schornsteins immer am besten vorher den Schorni fragen. Da es immer die Gefahr eines Schornsteinbrandes gibt, muss in direkter Nähe des Schornsteins normalerweise irgendwas "feuerbeständiges" eingebaut werden.
    Anders als auf dem Bild ist die MiWo schon im Dach? Mein Schorni hat extra drauf hingewiesen, dass im Bereich des Schornsteins nicht die normale "gelbe" genommen werden sollte, sondern die "grüne" (normale MiWo brennt zwar nicht, schmilzt aber bei größerer Hitze).

    Wie gesagt: Alles in der Nähe von Feuerungsanlagen und Schornsteinen sollte vorher mit dem zuständigen Schwarzkittel abgesprochen werden. DER kann einem schließlich den Betrieb der Anlage untersagen, falls ihm das "Gebastele" nicht gefällt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    24
    Der Schornsteinfeger stellt keine besonderen Anforderungen. Eigentlich wollte ich nur eine Dampfbremsfolie drunkleben und fertig!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Was ist denn das für ein Kamin ?

    Einschalig oder Mehrschalig ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von jetter
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    natürlich Mecklenburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Dat löppt
    Beiträge
    1,061
    Der SIH hat ja wie beschrieben Hinterlüftungskanäle die durchgängig von unten nach oben laufen.
    Hier muss sicher gestellt sein, dass diese nicht als Luftschleuse in die Dämmebenen bzw. Geschosse dienen, d.h. die Mantelsteine müssen luftdicht gestossen sein. Am einfachsten wäre das natürlich durch Verputzen zu realsieren.
    Ein Ankleben der Luftdichtigkeitsebene im Durchdringungsbereich und dann die alleinige Verkleidung mit GKB reicht meiner Meinung dafür micht aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    24
    Unter http://www.luftdicht.de/hgf.htm wird dies so beschrieben, als ob es ohne verputzen ausreichen wäre!?

    Ich würde den Schornstein unten und oben mit den Dampfbremsfolien des Bodens und der Dachschräge luftdicht verbinden (Verbindung Schornstein/Folie) und den Schornstein zusätzlich mit einer Dampfbremsfolie luftdicht umhüllen (Verbindung Folie/Folie.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von jetter
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    natürlich Mecklenburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Dat löppt
    Beiträge
    1,061
    richtiger Weg!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    den Schornstein zusätzlich mit einer Dampfbremsfolie luftdicht umhüllen
    Was soll das bringen ??

    *Wenn* im Schornstein Feuchte anfällt, dann sollte die nach aussen abtrocknen können und nicht der Formstein absaufen ....

    Manchmal hab ich den Eindruck mit den Dampfbremsen wirds schon heftig übertrieben ... ausserdem blieb die Frage nach dem Schornsteintyp immer noch unbeantwortet.

    Zum anderen sollte man sich um den Brandschutz nen Kopf machen ... und da haben brennbare Folien am Kamin nix zu suchen.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    ausserdem blieb die Frage nach dem Schornsteintyp immer noch unbeantwortet.
    Nö, siehe Beitrag #2

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von jetter
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    natürlich Mecklenburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Dat löppt
    Beiträge
    1,061
    Manchmal hab ich den Eindruck mit den Dampfbremsen wirds schon heftig übertrieben
    hier gehts vor allem um die Luftdichtigkeit, weniger bis garnicht um Diffusion. Also prinzipiell würde auch eine diffusionsoffene Bahn luftdicht verklebt den Zweck erfüllen

    *Wenn* im Schornstein Feuchte anfällt, dann sollte die nach aussen abtrocknen können und nicht der Formstein absaufen ....
    wofür ist ggf. die Hinterlüftung im Formstein?

    Zum anderen sollte man sich um den Brandschutz nen Kopf machen ...
    auf jeden Fall

    ... und da haben brennbare Folien am Kamin nix zu suchen
    das wiederum wäre im Einzelfall zu klären.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Ups, den Nr. 2 hab ich wohl überlesen ... dann isser 3-schalig mit Hinterlüftung.

    Zur Frage des Brandschutzes hilft DIN 18160 7.3 Schornsteine und angrenzende Bauteile aus brennbaren Stoffen weiter :

    Wo Schonsteine großflächig und nicht nur streifenförmig an Bauteile mit brennbaren Baustoffen angrenzen müssen Schornsteine einen Abstand von min. 5 cm, Stahlschornsteine von min. 40 cm zu den Bauteilen einhalten;
    der Zwischenraum muss dauernd gut durchlüftet, bei Stahlschornsteinen für verminderte Anforderungen gegenüber angrenzenden Räumen vollständig offen sein.

    Satz eins gilt entsprechend für Verkleidungen aus brennbaren Baustoffen, nicht jedoch für Tapeten ohne Wärmedämmschicht auf Schornsteinen ausser auf Stahlschornsteinen für verminderte Anforderungen

    Holzbalkendecken, Dachbalken aus Holz und ähnliche, streifenförmig an Schornstein angrenzende Bauteile aus brennbaren Baustoffen müssen von den Außenflächen von Schornsteinen mindestens 5 cm Abstand haben .....

    Deswegen Schornstein verputzen und gut isses ... nix mit Dampfbremse um den eigentlichen Schornstein rumfuhrwerken.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    oder klebste fireboardplatten drum, wenn de nicht verputzen willst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen