Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Westerwald
    Beruf
    Maurer/Säurebauafachmonteur
    Benutzertitelzusatz
    Nichts
    Beiträge
    125

    Lego, xxxxx Haus

    Hallo Forum,

    Eine Frage hätte ich mal an die Experten. Es geht um xxxxx Häuser und ihr System. Ich stelle mir die Frage, wo in solch einer Wand der Taupunkt liegt?
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass dieser in der Mitte der Wand liegt?
    Und wie sieht es an den an der Fensterleibung aus?
    Danke für eure Hilfe.
    Gruß Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lego, xxxxx Haus

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "es"

    gibt so Themen wo man besser die Schnauze halten soll ... damit keine Abmahnung wegen Geschäftsschädigung reinhagelt
    -
    "ahja" zu diesem Thema ... von mir... "no coment" :Roll
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "den Herstellernamen"

    hab ich beseitigt und gegen X ausgetauscht (!) und nun könnma uns vielleicht über des Thema unterhalten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Pies
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    RLP
    Benutzertitelzusatz
    Ausführende Gewalt
    Beiträge
    93
    wie sol man den jetzt noch vom thema reden wo man nicht weiß welche wand?*grübel*thomas kannst ja mal das ganze per pn mir schicken...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Westerwald
    Beruf
    Maurer/Säurebauafachmonteur
    Benutzertitelzusatz
    Nichts
    Beiträge
    125
    Original geschrieben von Pies
    wie sol man den jetzt noch vom thema reden wo man nicht weiß welche wand?*grübel*thomas kannst ja mal das ganze per pn mir schicken...
    Hallo,

    Eine ganz normale Wand, mit aus diesem System.
    Dämmung Betonkern Dämmung.

    Gruß Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Pies
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    RLP
    Benutzertitelzusatz
    Ausführende Gewalt
    Beiträge
    93
    dicke dämmung innen?dicke kern?dicke dämmung außen?was für eine dämmung ?...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Westerwald
    Beruf
    Maurer/Säurebauafachmonteur
    Benutzertitelzusatz
    Nichts
    Beiträge
    125
    Hallo,
    Bin ich jetzt leider überfragt. Kenn jetzt auch nicht die masse, der führenden Hersteller.
    Könnte man als Beispiel eine Wand mit WST 30 nehmen?
    Außen 10cm Dämmung 15cm Betonkern Innen 5cm Dämmung?
    Gruß Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Avatar von Pies
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    RLP
    Benutzertitelzusatz
    Ausführende Gewalt
    Beiträge
    93
    ne thomas man sollte schon den ganzen aufbau kennen,z.b bei 20 c kann in der luft ca17g pro m3 wasser aufgenommen werden wenn das ganze durchs bauwerk "durchmöchte" und es abkühlt z.b auf -10 c kann sie nur noch 10 g pro cm3 halten was heißt das 7g tauwasser anfallen würden.das ganze kann man recht einfach im glaser diagramm darstellen.
    es ist auch nicht zu verallgemeinern das tauwasser schlimm ist es darf dadurch nur nicht der wärmeschutz,standsicherheit und gesundheit gefährdet werden.das liegt in der regel vor wenn das anfallende wasser in der verdunstungsperiode wieder abgegeben werden kann....
    das ist natürlich nur mal ne laienhafte erklärung!!bevor mich jemand frißt ;-)
    ps.das ganze kann man natürlich mit einer innenliegenden dampfsperre regeln
    und hier findest du mal ein glaser verfahren wie das ganze dann ausschaut: http://www.uni-essen.de/ibpmw/DE/stu...gsaufgaben.PDF
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    07.2002
    Ort
    14822 Borkheide
    Beruf
    Dipl.-Physiker
    Benutzertitelzusatz
    Dipl-Physiker
    Beiträge
    675
    Eine scheinbar unausrottbare Einstellung ist, daß jede Wand einen Taupunkt haben muß - dem ist nicht so. Ob und wo ein Taupunkt auftritt ist eine Frage der Wandkonstruktion und dem daraus folgenden Zusammenspiel zwischen Temperatur- und Dampfdruckverlauf in der Wand einschließlich möglicher Speicherwirkungen von Wärme und Feuchte.

    In der Wand stellt sich durch den Verlauf der Wärmewiderstände eine Temperaturverteilung in der Wand ein (von der Innen- zur Außentemperatur). Genau so stellt sich in der Wand durch den Verlauf der Diffusionswiderstände eine Wasserdampfdruckverteilung in der Wand ein (vom Innen- zum Außendruck).

    Immer wenn an einer Stelle der Wand der Wasserdampfdruck höher wäre als der - zu der Temperatur an dieser Stelle gehörende - Sättigungsdampfdruck kondensiert der Wasserdampf solange bis der Sättigungsdruck erreicht ist. Wieviel Wasser das ist, hängt davon ab, wie schnell der Wasserdampf nachdiffundieren kann.

    Dabei reden wir beim Wasserdampfteildruck von Drücken von 150 Pa (Sättigungsdampfdruck bei -16°C) bis 2645 Pa (Sättigungsdampfdruck bei 22°C). Wenn bei 22°C eine Luftfeuchtigkeit von 50 % vorliegt ist der Wasserdampfteildruck 1323 Pa - also ein Druckunterschied von 1173 Pa (1323 Pa - 150 Pa), daß ist eine ca. 23-fache Druckdifferenz von Windstärke 5!!! (ca. 50 Pa).

    Eine Tauwasserfreiheit einer Konstruktion ist nur zu erreichen, wenn bei einer Temperaturverteilung in der Wand der tatsächliche Wasserdampfdruck immer unter dem zur Temperatur gehörenden Sättigungsdampfdruck liegt. Wenn das nicht zu erreichen ist, dann und nur dann liegt ein Taupunkt vor.

    Ob eine Konstruktion homogen und/oder symmetrisch ist, hat damit überhaupt nichts zu tun.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Drainage bei Haus ohne Fundament
    Von xpaulchen0815 im Forum "Bautenschutz"
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 16.08.2007, 15:50
  2. Vermessung Haus
    Von Steini2772 im Forum Begleitende Ingenieurleistungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.12.2005, 10:07
  3. Hausfinanzierung - altes Haus verkaufen oder vermieten ???
    Von Martin2 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.07.2005, 07:40
  4. Abdichten Balkonplatte zum Haus
    Von HNorbert im Forum Praxisausführungen und Details
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.04.2005, 09:42