Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29

Verständnisfragen zur Ständerwand

Diskutiere Verständnisfragen zur Ständerwand im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von Eberh@rd
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Franken
    Beruf
    Mausschubser
    Beiträge
    364

    Verständnisfragen zur Ständerwand

    Hi Forum,

    wir wollen uns in einem großen Kinderzimmer im Dachgeschoss vom Trockenbauer eine Trennwand erstellen lassen. Damit ich da ein wenig mitreden kann, dachte ich mache ich, mich mal schlau, worauf es bei einer Ständerwand so ankommt.

    Bei Lafarge gibt's hierzu ja einiges aufs Auge. Allerdings hätte ich zu untenstehender Darstellung mal noch ein paar Verständnisfragen.

    1. So im Großen und Ganzen leuchtet mir die abgebildete Konstruktion schon ein. Was ich noch nicht verstehe, wieso ist zwischen der Gipsplatte und dem CW-Profil (und außerdem zwischen den beiden Gipsplatten auf jeder Seite) immer noch so ein kleiner Abstand zu erkennen? Sind da irgendwo noch außerhalb der Schnittebene befindliche Gummipuffer oder so was angeordnet? Und falls dem so sein sollte, werden diese Puffer nicht durch die Verschraubung schalltechnisch wieder überbrückt und damit wirkungslos? Sollte man dann nicht besser kleben statt schrauben?

    2. Was mir auf dem Bild auch noch nicht ganz klar ist, warum ist die Mineralwolle nicht mittig angeordnet, hat das irgendeinen konstruktiven Hintergrund?

    3. Zuletzt: auf der Wand soll aus bestimmten Gründen eine Niedervolt-Beleuchtung installiert werden, die einen Trafo braucht. Spricht irgendwas dagegen, den Trafo im Inneren der Wand zu versenken (vorausgesetzt er passt durch eine entsprechende Installationsöffnung, im Idealfall durch eine Dosenbohrung)?

    Über ein paar Tipps zu diesen Fragen würde ich mich freuen,

    Grüße Eberh@rd.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verständnisfragen zur Ständerwand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Wo hastn Dein Bild her?

    Da gips was auf die Augen.
    Es gibt auch Wände, in denen, aus unterschiedlichen Gründen, Bleche eingebaut werden.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343

    Und zum Trafo,

    Guck mal z.B. bei denen nach 'Enox' das wäre ein Gehäuse um den Trafo in die Wand zu bringen, einfach so 'reinschmeissen' ist nicht gut.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter
    Avatar von Eberh@rd
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Franken
    Beruf
    Mausschubser
    Beiträge
    364
    Hi und danke erstmal für die Antworten.

    Die Bilder sind auch von Lafarge, aus den L11-12-Unterlagen.


    Und überall, wo man hinschaut ist Luft zwischen den Platten und den Profilen. Machen die das etwa nur, damit man es in der Zeichnung besser erkennen kann, und in Wirklichkeit liegen die Teile unmittelbar aneinander?

    Also angenommen, in der Praxis sind die Platten direkt aufeinander bzw. auf die Profile geschraubt: beeinträchtigt das nicht den Schallschutz, da der Körperschall direkt über die Metallprofile durchgeleitet werden kann?

    @Jonny,
    mein Trafo sieht ungefähr so aus:


    und ich dachte in der Tat, den "werfe" bzw. hänge ich in den Hohlraum. Was spricht denn dagegen, vorausgesetzt die Kabel sind zugentlastet (und er passt überhaupt durch eine Doppeldose)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Zitat Zitat von Eberh@rd Beitrag anzeigen
    ...Machen die das etwa nur, damit man es in der Zeichnung besser erkennen kann, und in Wirklichkeit liegen die Teile unmittelbar aneinander?...
    Jau, nehm das mal so hin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter
    Avatar von Eberh@rd
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Franken
    Beruf
    Mausschubser
    Beiträge
    364
    Zitat Zitat von PeMu Beitrag anzeigen
    Jau, nehm das mal so hin.
    Was wollen mir diese Worte sagen? "Ich weiß es auch nicht so genau, aber es sieht so aus"?

    Was auch immer -- vielleicht weiß ja jemand noch, warum Lafarge die Mineralwolle immer so dezidiert außermittig platziert?

    Danke und Grüße Eberh@rd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829
    Die liegen auf, glaubs mir. Nur ist einen Entsprechende Zeichnung reichlich unübersichtlich, weil man auseinanderfrickeln muß wo welches Bauteil ist/endet.

    Den Trafo in der Wand zu versenken würde mir keine Kopfschmerzen bereiten, weil die Leistung so gering ist. Bei einem Halogentrafo sieht es ganz anders aus. Achte allerdings darauf, das der Trafo nicht direkt auf der Glaswolle liegt, denn dann wird es ihm wahrscheinlich zu warm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter
    Avatar von Eberh@rd
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Franken
    Beruf
    Mausschubser
    Beiträge
    364
    Ok, danke.

    Gibt es eigentlich noch kein innovatives CW-Profil, bei dem die beiden Wangen voneinander schwingungsmäßig entkoppelt sind?

    Also zum Beispiel zwei L-förmige Hälften, die über eine weiche Silikon-Naht zu einem C-Profil miteinander verbunden sind...


    Damit müsste man doch noch viel besseren Schallschutz erreichen können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Hallo

    zur Zeichnung, scheint ja geklärt,
    warum ist die Mineralwolle nicht mittig angeordnet
    Schallschutz, der Luftspalt und die Dämmung ist besser, als wenn die mineralwolle sitzpress an beiden schalen anliegt.
    CW 50 Dämmung 40 mm
    CW 75 Dämmung 40-60 mm
    CW 100 Dämmung 60-80 mm
    Dann ist alles noch sicher drin ! ( Abgleitsicher )
    Gibt es eigentlich noch kein innovatives CW-Profil
    so in der art meines wissens nicht, wäre auch zu teuer, dann besser nee Doppelständerwand.
    Aber das gibt es ,ein MW Profil, zur verbesserung Schallschutz.
    Also angenommen, in der Praxis sind die Platten direkt aufeinander bzw. auf die Profile geschraubt: beeinträchtigt das nicht den Schallschutz, da der Körperschall direkt über die Metallprofile durchgeleitet werden kann?
    ja, aus diesen Grunde sind die Abstände der Schrauben einzuhalten,da darf man bei der ersten Lage ruhig sparen, 2. lage nach herstellervorschriften, dann passt auch der rechnerische Wert.
    eine entsprechende Installationsöffnung
    Nee Reviklappe mit GK einlagen, 200 x 200 ist Wandbündig, z.b könnte der Trafo auf die Klappe geschraubt werden. Die Klappe ist aushängbar.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter
    Avatar von Eberh@rd
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Franken
    Beruf
    Mausschubser
    Beiträge
    364
    Danke für die klasse Antwort! Da bleiben wirklich keine Fragen mehr offen.

    Wärst du bei mir in der Gegend, würd' ich mir gleich einen Kostenvoranschlag machen lassen :Roll

    Grüße Eberh@rd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Damit ich da ein wenig mitreden kann
    gerne mache ich dir einen kostenlosen Kostenvoranschlag, nur ausführen will ich nicht kann ich nicht , darf ich nicht ? .
    ( meine Chefin lässt mich nicht wech )
    zumindest wäre es ein vergleich zu örtlichen Handwerkern.

    nee Revie bekommste hier , falls der TB nicht spurt, preiswert und gut.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Elektronikentwicklung
    Beiträge
    215
    @Peeder
    Ich glaube die Mineralwolle ist mittig angeordnet und füllt das Profil voll aus. Es ist nur einmal die Kante transparent dargestellt (gestrichelte Linie) und einmal nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Ich geb jetzt auch noch meinen 'Senf' bezüglich der 'Luftspalte' zum besten:

    Wenn du zwei Platten aneinander stößt mit nicht angefasten Kanten (hast du bei selbt zugeschnittenen Platten), dann musst du schon einen Abstand zwischen den Platten lassen (ca. 5mm). Ansonsten kann es u.U. wenn du diese Kanten direkt aneinanderstößt Risse geben. Nachher dann selbstverständlich fachgerecht verspachteln.

    Sonst hab ich nichts mehr anzumerken.

    Grüße...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Besser: Kanten anfasen (mit dem Teppichmesser)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Ich glaube die Mineralwolle ist mittig angeordnet
    nein, nicht glauben, wissen

    musst du schon einen Abstand zwischen den Platten lassen (ca. 5mm).
    nicht unbedingt, aber
    @Bauwahn Besser: Kanten anfasen (mit dem Teppichmesser)
    Flankenhaftung , noch besser ist, eine geschnittene Fuge vor dem verspachteln nass machen, beim ersten Spachtelgang.
    Und nur Sparschweine rühren fast fest gewordenen Spachtel wieder auf oder quetschen Ihn in die Fugen, die Fuge wird es mit Rissen danken ( später ) !!!!
    Die 5 mm Fuge ist bei Faserplatten ( wenn von Haus aus Scharfkantig ) bei der Spachteltechnik einzuhalten, bei Klebetechnik sitzpress.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen