Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Stossfugen

Diskutiere Stossfugen im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Luxo
    Gast

    Stossfugen

    Hallo,

    Letzen Samstag hat unser Bauunternehmers mit dem Vermauern des Untergeschosses begonnen. Der graue Bims-Planblock (Nut-und Feder System) ist von KLB und hat einen lambda von 0,1 (SW1).

    Ich habe hier ein paar Fotos hineingestellt wo ich mir über die richtige Verarbeitung nich sicher bin.

    1. Die Stossfugen: Wie sie auf dem Bild erkennen können, sind die Stossfugen zugemörtelt. Die erste Reihe ist mit LM21 verarbeitet. Ab der 2. Reihe kommt der DBM zum Einsatz. Ist es ein Problem die Stossfugen so zu vermörteln oder wäre es besser die Planblöcke so zu verschneiden und aneinderzupassen, dass dass die Stossfugen gar nicht auftreten?

    2. Zuganker: Es ist eine andere Verarbeitung als die von Thalhammer? In dieser Nische wird danach Beton eingebracht? Davor kommt noch eine Isolierung aus Styrodur.

    3. Schäden am Block: Sind die Schäden am Planblock nicht zu gross?

    Ciao,
    Luxo.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Stossfugen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Luxo
    Gast
    Es folgen noch zwei Fotos.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Luxo
    Gast
    Das letzte Foto.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Pies
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    RLP
    Benutzertitelzusatz
    Ausführende Gewalt
    Beiträge
    93
    zu1: ist in ordnung so wie es ist,ihr vorschlag wäre nicht in ordnung.
    zu2:alleine wie die eisen da"hängen" ist das nicht gerade sauber(unten ist die betondeckung doch überhaupt nicht gegeben),warum wird das nicht sauber hoch gemauert?und richtig geschallt mit dämmung?
    zu3:das ist in ordnung und macht nichts,gleich zuschmeißen dann freut sich später auch der putzer:-)
    tippersönlich halte ich nicht viel von klb planblock,wir hatten schon oft probleme mit den unterschiedlichen massen(steine waren zu tief)auch sollte man den angegebenen schlitten verwenden und NICHT nur tauchen!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437
    zu 1.) wenn mit LM21 vermörtelt, ist es in ordnung.

    zu2.) finde ich nicht in ordnung, alleine wie die Anschlußeisen dort rumhängen, nicht gerade sauber gearbeitet. Ich hätte die Säule geschalt, mit Dämmung und Halfeneisen für den anschluß des mauerwerks.

    zu3.)ist in ordnung wenn mit LM21 gemacht.

    Auch ich bin kein Fan von klb planblock.

    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Luxo
    Gast

    Verschalung kommt später...

    Hallo,

    Die Verschalung und die Dämmung wird es später gemacht. Im Keller haben sie es ähnlich gemacht. Ich wollte aber vor allem fragen ob so eine dicke Betonsäule überhaupt nötig ist. Oder ist eine Säule à la Thalhammer das bessere System? Ist das in Ordnung? Wenn es soweit ist werde ich die Bilder hier reinstellen.

    Es kann sein, dass dieser Block nicht die beste Qualität hat. Die Alternative zu KLB war Bisotherm. Aber die haben nicht alle Teilstücke im Programm. Ich werde morgen Fotos von den Wänden hier reinbringen. Mein Vater sagte (ich hatte gestern keine Zeit), dass sie in einem Tag schon ein ganz schönes Stück vorangekommen sind und dass die Arbeit toll aussieht.

    Und der Poroton T9, von dem ich wirklich überzeugt bin, ist hier in Luxemburg wirklich schwer zu bekommen.

    Welche Alternativen gibt es sonst noch?

    Ciao,
    Luxo.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Luxo
    Gast

    Verschalung kommt später...

    Hallo,

    Die Verschalung und die Dämmung wird es später gemacht. Im Keller haben sie es ähnlich gemacht. Ich wollte aber vor allem fragen ob so eine dicke Betonsäule überhaupt nötig ist. Oder ist eine Säule à la Thalhammer das bessere System? Ist das in Ordnung? Wenn es soweit ist werde ich die Bilder hier reinstellen.

    Es kann sein, dass dieser Block nicht die beste Qualität hat. Die Alternative zu KLB war Bisotherm. Aber die haben nicht alle Teilstücke im Programm. Ich werde morgen Fotos von den Wänden hier reinbringen. Mein Vater sagte (ich hatte gestern keine Zeit), dass sie in einem Tag schon ein ganz schönes Stück vorangekommen sind und dass die Arbeit toll aussieht.

    Und der Poroton T9, von dem ich wirklich überzeugt war, ist hier in Luxemburg wirklich schwer zu bekommen.

    Welche Alternativen gibt es sonst noch?

    Ciao,
    Luxo.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    der Tread iss ja irgendwie

    bei mir untergegangen ...

    ich mag solche Säulen ned die nach dem Mauern ausbetoniert werden ... Stichwort Dämmung und Beton ... lieber vorher ne Vierseitige Stütze mit Maueranschlussschiene und Dämmung schalen und betonieren ... danach dranmauern.

    Zur Säule man muss deren Funktion erst mal definieren (Statiker) ... Aussteifungsstütze oder eine reine Zugankergeschichte ... letzteres bedarf meist keine Betonstütze ... natürlich "aber" die Zustimmung des Statikers mal vorausgesetzt.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Robert12
    Gast

    Hallo Nachbar,

    frag Deine Maurer wie der Bewehrungsstoss der Zugsäule ausgebildet werden soll?
    Einfach überlappen ist nicht!

    Äddi

    R.Welschbillig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    7

    wusste ich nicht

    Hallo Herr Thalhammer,

    Beim Preisanschlag hat die Baufirma mir zugesichert dass sie einen Zuganker machen würden. Dass sie aus einem Zuganker eine Aussteifungsstütze machen würden, davon war keine Rede. Sie machen eine Dämmung zwischen dem Block und dem Beton von 2 cm.

    So wie ich sie den Maurer verstanden haben werden sie später die Mauer bis nach oben ausschneiden. Dann werden sie Schalungsbretter sowie die Dämmung aufbringen und später betonieren.

    Herr Welschbillig,
    Ich verstehe nicht ganz die Frage. Die Mauer steht jetzt leider schon.

    Mir kennen vléit och letzebuergesch schwetzen.

    Ciao,
    Luxo.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Robert12
    Gast

    Moijen ,

    das Bild verwirrt mich ein wenig.
    Wie es aussieht ist der Schlitz jetzt oben abgemauert.
    Der Zuganker geht von Decke zu Decke.
    Meld dich nochmal.

    Gruß Jupp

    R.Welschbillig

    PS. luetzeburjisch äs schwiejer ze schwreiwen:-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437
    @ Robert12
    Er hat doch geschrieben, das die Maurer im gesagt haben, das sie den Schlitz später weiter aufschneiden werden.
    Natürlich ist diese art der Ausführung nicht in ordnung, standart ist ja wohl die von mir oben beschriebene ausführung, ich hoffe Robert12 stimmt mir zu.

    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "von"

    Gefühl her (kenn die Wärmeleitzahl dieser Steine nicht) sind die 2cm sicher zu wenig (!) ... gedämmt müsste hier mindestens 2 ich würd fast 3seitig entfehlen ... mit gefällt des nicht ... die Dämmung wird dort drin nie plan aufliegen ... Wärmebrücken werden beim betonieren dadurch sicher kassiert ... verstehn du ich diese Säule ohnehin nicht ... warum "so" nah an der Fensterleibung ... wie will man des da drin gescheit amieren ? ... von der Betondeckung mag ich gar nicht mal mehr sprechen ... beim Betonieren muss ich hier 3 seitig (auch in der Fensterleibung) verschalen ... "nein" ehrlich des gefällt mir nicht ... was ich da "alles" sehe ... ein Haufen Arbeit ist das was die da treiben ... man kann sich´s Leben ja selber schwer machen ... sowas betoniert man vorab gescheit mit eingelegter Dämmung als Säule und mauert dann dagegen ... die statische Funktion dieser Aussteifungsäule ? seh ich jetzt immer noch nicht ? ... "aber" der Jupp hat Recht als Zugsäule geht das hier nicht durch (!)

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen