Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Friesland
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    718

    Dezentrale Lüftung mit WRG

    Irgendwie bin ich die ganze Zeit am Grübeln ob sich eine dezentrale Lüftung mit WRG noch irgendwie finanzieren läßt und welches System man da wählen sollte.
    Da gibt's ja einmal den "legendären" (?) Ökolüfter, der sicherlich seinen Reiz hat. Wobei mir persönlich kein Fenstereinbau gefallen würde, sondern nur Wandeinbau. Allerdings ist der Preis ja auch nicht gerade ein Schnappo-Preis.
    Es gibt ja auch andere Lösungen (Meltem, ********, ...), die günstiger sind, aber anscheinend auch kleiner Lüftungsleistungen haben?

    Ich denke mal, mir käme es nicht SO sehr auch eine gute WRG an. Hauptsächlich wäre es wohl um "etwas" Energie zu sparen (Lüftungswärmeverlust) und "Komfortgewinn" (nicht ständig Fenster auf und zu machen zu müssen ...)

    Sicherlich wäre es cleverer gewesen, das ganze vorher in's Auge zu fassen, ... aber grundsätzlich ist "Löcher in Wand bohren" ja kein Hexenwerk (für die, die sowas beruflich machen).

    Kann jemand was zu den grundsätzlichen Problemen/Vorteilen der obigen Lösungen sagen (High-Tech vs Low-Cost)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dezentrale Lüftung mit WRG

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    ja

    es is wie überall:

    wenn der anschaffungswiderstand für ein produkt sehr hoch ist, kann
    es so gut sein, wie es will - das will keiner ..

    andererseits gibts produkte, die würde ich auch für den halben preis
    nicht kaufen - wegen hoher lfd. kosten, wegen kompliziertem einbau .. usw.

    dann gibts da noch die golfklasse (der begriff enstand wohl zu zeiten des
    golf II ?) - nicht ganz billig, durchweg mit eigenem charakter und sehr
    funktionell.

    ach ja, das löcher in die wand bohren ist kein problem.
    für die, die sowas beruflich machen besteht eher mal das problem, dass
    sie das wunschgerät mangels abZ nicht installieren (kabel anstecken) dürfen.
    ob das löcherbohren zur mittäterschaft führt, ist mir nicht bekannt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    883
    Zitat Zitat von ilis Beitrag anzeigen
    und "Komfortgewinn" (nicht ständig Fenster auf und zu machen zu müssen ...)
    die WRG gehört auch zum Komfort (Zugluft)

    Mit offenen Türen kann man Räume mitbelüften. Senkt die Anzahl der einzusetzenden Geräte, ändert aber wenig an der benötigten Förderleistung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    mit sinkender anzahl und steigendem luftdurchsatz pro gerät steigt,
    zumindest am entstehungsort, der lärmpegel - unabhängig von
    gehäusequalität/kapselung oder "propeller"-durchmesser/-spannung/-form.
    dass es auch da unterschiede gibt, ist klar.

    den wirkungsgrad würde ich nicht zu lässig sehen, erst recht nicht bei hohem
    luftvolumen pro gerät.
    leider gibt es nicht viele geräte mit gutem WT... und DIBT-bapperl ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Friesland
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    718
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    steigt [...] der lärmpegel
    [...] den wirkungsgrad würde ich nicht zu lässig sehen
    Sind halt alles Überlegungen, die eine Entscheidungsfindung nicht einfacher machen.

    Grundsätzlich würde ich wohl sowieso max. 2 Geräte einbauen. Im EG entweder in der Küche (offen zum Wohn/Esszimmer) oder im HAR. Im DG dann im "Arbeitszimmer". Im Arbeitszimmer wäre die Lärmbelastung ggfs weniger störend - fast 25 Jahre Computer-Nutzung von denen die meiste Zeit das Thema "Lärm" keins war, härten da schon ziemlich ab.
    Im EG ist's ne zweischneidige Sache. Küche hätte den Vorteil das man gleichzeitig ne Zusatz-Duanstabzugshaube hätte. Nachteilig dann evtl, dass der Lärm bis ins Wohnzimmer dringt - Küche selbst ist ja ebenfalls eher unproblematisch. HAR hätte den Vorteil, dass zum einen die Optik relativ Latte wäre und zum anderen auch der Lärm verhältnißmäßig weniger auffällt. Dafür müsste man natürlich wieder dafür sorgen, dass die Luft ungehindert fließen kann - entweder immer Türen auf, oder Lüftungsgitter.

    Alles gar nicht mal so trivial
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    883
    Zitat Zitat von ilis Beitrag anzeigen
    Sind halt alles Überlegungen, die eine Entscheidungsfindung nicht einfacher machen.

    Grundsätzlich würde ich wohl sowieso max. 2 Geräte einbauen.
    Damit dürften die ganz kleinen günstigen Geräte rausfallen, da zu wenig Luftdurchsatz.

    Ich belüfte mit einem Ökolüfter 2 Vollgeschosse. Treppe im offenen Küchen/Wohnbereich; im OG normalerweise alle Türen richtig offen.

    Funktioniert seit einem halben Jahr sehr zufriedenstellend. Ursprüngl. hab ich noch an eine Ringlüftung gedacht, scheint aber nicht nötig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Beiträge
    436
    Wie liegt der Ökolüfter denn so preislich? (reiner Gerätepreis)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von drulli
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Technischer Kommunikator
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    936
    In der offenen Küche würde ich darauf achten, dass eine kleine Bilanzverschiebung hin zu mehr Ab- als Zuluft da ist. Dann hättest vielleicht den angenehmen Nebeneffekt, dass Dir die Küchengerüche nicht ständig in den Wohnbereich bzw. ins Haus ziehen.
    Ich weiss aber nicht, ob dafür kleine Abluftmengen ausreichen. Blöd wäre es nur, wenn es nicht regelbar wäre und das Teil Dir versehentlich auch noch mehr Luft ein- als ausbläst...
    Grüße!
    Uli
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Friesland
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    718
    dass eine kleine Bilanzverschiebung hin zu mehr Ab- als Zuluft da ist
    Da würde sich wohl eh' nix tun, weil da auch ein Mauerkasten mit Zu- und Abluft für die Dunstabzugshaube ist. Wegen der Unterluftproblematik mit einem Kaminofen (der da irgendwann mal steht) wollte der Schorni entweder ne Ablufthaube (find ich unprall) oder nen Fensterschalter (noch viel unpraller). Der kombinierte Zu-Abluftkasten konvenierte dann allerdings auch. Wobei das Preis/Leistungsverhältnis von dem Teil echt grottenschlecht ist (Produktionskosten vermutlich unter 10 Euro, trotz Edelstahlblende, aber VK 150 ...)
    Der Schorni meinte zwar das es eigentlich recht blöd wäre, die schöne warme Luft nach draußen zu pusten, aber da das ganze ja letztlich "Abfallwärme" vom Ofen ist und die Kaltluft dann auch genau da nachströmt, wo sie gleich wieder erwärmt wird, dürfte sich das vom Nachteil IMHO in Grenzen halten.
    Wie das ganze dann mit nem zusätzlichen Lüfter und evtl Kaminofen mit externer Sekundärluft aussieht .. k.A.

    Man waren Altbauten noch schön, als heizen nix gekostet hat. Da spart man jede Menge Hirnschmalz, weil die so schön selbstlüftend sind
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    883
    Zitat Zitat von Andreas77 Beitrag anzeigen
    Wie liegt der Ökolüfter denn so preislich? (reiner Gerätepreis)
    Nagel mich jetzt nicht fest, aber so knapp 2.000 € mit Steuergerät.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Der Schorni meint bestimmt Umlufthaube (nicht: Abluft).

    Wenn Du davon ne wirklich gute nimmst (z.B. die BERBEL), dann ist das ne ordentliche (und ME "pralle") Lösung.

    Ansonsten pragmatisch:
    Einfach wenn es soweit ist, einen Kaminofen mit raumluftunabhängiger Betriebsweise nehmen.
    Aber dafür jetzt schon das Zuluftrohr mit einbauen lassen!

    Ach ja:
    Ich hätte gerne den Betrieb gewußt, wo derartige Sachen für "unter 10 Euro" hergestellt werden können.
    Auch einem Programmierer sollte der Begriff "Fixkostendegression" schonmal begegnet sein...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von ilis Beitrag anzeigen
    Der kombinierte Zu-Abluftkasten konvenierte dann allerdings auch.
    Wow ...hier lernt man noch echt was!

    kon|ve|nie|ren : zusagen, gefallen, passen; annehmbar sein.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen