Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Schornstein / Betonplatte giessen - Wie schale ich richtig ein?

Diskutiere Schornstein / Betonplatte giessen - Wie schale ich richtig ein? im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Fehmarn
    Beruf
    Betriebwirt
    Beiträge
    2

    Schornstein / Betonplatte giessen - Wie schale ich richtig ein?

    Hallo Zusammen,

    ich habe neue Schornsteinköpfe maueren lassen und möchte jetzt als Abschluss oben eine Betonplatte draufgiessen.

    Meine Frage: Wie schale ich so ein, das der Beton nicht zwischen Schalung und Mauerwerk durchlaufen kann? Oder bleibt das Zeug so zähflüssig, das da eh nichts rausläuft? Ist sonst noch etwas wichtiges zu beachten?

    Danke schonmal & beste Grüsse
    Hans
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schornstein / Betonplatte giessen - Wie schale ich richtig ein?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Hans Plehwe Beitrag anzeigen
    Ist sonst noch etwas wichtiges zu beachten?
    ja...
    bei diesen immensen Grundkenntnissen:

    Lassen Sie es vom Fachmann machen (der möglicherweise eine passende vorgefertigte Platte im Baustoffhandel findet)
    Das ist nicht bös gemeint, aber bei der Art wenigen Kenntnissen besteht die hohe Gefahr, dass ein eigentlich selbstverständlicher Schritt bei Ihnen nicht bekannt ist

    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Man könnte auch am Boden eine Platte gießen und diese später aufsetzen. Ist vielleicht einfacher und man muß nicht soviel Kram mit auf´s Dach schleppen..

    Oder wie wär´s mit einer Metallabdeckung? Kupfer?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813

    Schornsteinkopf

    Hallo,

    natürlich haben die Vorredner vollkommen recht!!!!

    Man muß schon einiges beachten sonst gibt es erheblichen Schaden!!

    Ich nehme mal an es ist ein Schornstein aus Formsteinen mit einem gedämmten Innenrohr aus Schamott oder so.

    Dann wird eine Edelstahlplatte so auf das Rohr gesetzt, daß nach dem betonieren noch einige cm Ausdehnung für das Innenrohr möglich sind.

    Also glaswolle oder so unterlegen. Die Platte verhindert das der Beton in die Dämmschicht fließt.

    Das gibt es alles im Baustoffhandel und bei einem vollständigen Lieferung sollte das beiliegen!!!!!

    Ist es einer der neuen Konstruktionen mit Luftansaugung und Glasrohr gelten ähnliche Überlegungen.

    Die Längenänderungen müssen möglich sein!!!

    Die Betonplatte selbst sollte viel Zement und wenig Wasser im Beton enthalten. Ggf. mit Fließmittel arbeiten. Wenn überhaupt nur rostfreien Stahl, am besten gar keinen Stahl in die Platte einbauen.

    Die Rauchgase zerstören in einigen Jahren den Beton etwas, aber mit Baustahl wird das alles regelrecht aufgesprengt.

    Schornsteinfeger befragen, Zeichnungen der Hersteller beachten und Aussagen des Baustoffhandels beachten!!!

    Dann kann es was werden. Sonst besser Kuchenteig formen.

    Gruß

    Pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    @pauline10:???? Ähmm, was wollte der Fragesteller?
    So nebenbei, dann wäre kaum der Kopf neu aufgemauert worden und es fehlt eine zu betonierende Platte - systemkonformer Deckel.

    Hans Plehwe sollte da erst mal mehr Infos rausrücken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Fehmarn
    Beruf
    Betriebwirt
    Beiträge
    2
    Hui, hier wimmelts ja von Dipl. Ings.

    Also, der Schornsteinkopf ist mit Ziegeln aufgemauert worden und hat 2 Züge.
    Nix gedämmt oder Formsteine. Der Schornstein hat im Moment auf keinerlei Funktion, die Heizung hat einen eigenen Abzug. Vllt wird irgendwann mal ein Kaminofen angeschlossen, im Moment aber erstmal nicht. Erneuert wurde der Kopf, da er schon arg rissig war.

    Der Maurer, der den Kopf aufgemauert hat, meinte er würde als Abschluß ne Betonplatte giessen und müßte dafür drumherum einschalen. Wenn beim Beton selber schon soviel zu beachten ist, frag ich da wohl lieber nen Maurer vor Ort.

    Vllt könnt ihr mir aber was zum Einschalen schreiben? Wenn ich dafür nicht auch den Maurer herholen muß wärs auch schon froh.

    Viele Grüsse
    Hans
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Also mein Favorit bleibt das Gießen auf dem Boden.

    Ansonsten, Dichtband am Schornstein und Schalung mit Schraubzwingen fixieren. Das Band sollte verhindern daß die Brühe am Schornstein herunter läuft. Danach ausschalen und Band entfernen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446

    Tipp...

    Hallo,

    vielleicht ein paar wichtige Randbemerkungen:

    Beton möglichst "trocken" verarbeiten. Möglichst lange mischen lassen. Mit Rüttler verdichten (LANGSAM rausziehen...)

    Mit Brett glatt abziehen (Vor-Zurück-Bewegung)

    Zum Abdichten würde ich Bauschaum nehmen. Aber: Nach innen quellendes Zeugs abschneiden... Dreikantleisten verwenden!

    Nach dem Betonieren mit Folie / Brett abdecken!!!

    Viel Erfolg!

    P.S.: Nur Not kann mit der Kelle gestochert werden und der Beton auch "händisch" angerührt werden. Wichtig ist, dass SEHR GUT gemischt wird!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Isolierglas Beitrag anzeigen
    Zum Abdichten würde ich Bauschaum nehmen. Aber: Nach innen quellendes Zeugs abschneiden... Dreikantleisten verwenden!
    ...kann mich täuschen, aber wahrscheinlich fragt sich der Fragesteller jetzt warum er den Bauschaum mit Dreikantleisten abschneiden soll?!?

    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446

    Ähmmmm...

    Die Dreikantleisten dienen dazu, eine schöne Kante zu bekommen. Mit Bauschaum soll nur verhindert werden, dass beim Rütteln Teile des Zementleims das Mauerwerk verschmutzen...

    Gruss, Dirk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Isolierglas Beitrag anzeigen
    Mit Bauschaum soll nur verhindert werden, dass beim Rütteln Teile des Zementleims das Mauerwerk verschmutzen...

    Gruss, Dirk

    ähhhm... ich muss gestehen, das hab jetzt ich nicht kapiert.

    Mal abgesehen davon, dass ich auch die Methode "Giessen am Boden" vorziehen würde, käme ich nicht auf die Idee die Schalung mit Bauschaum abzudichten (ein Randdämmstreifen o.ä. täte es auch).?!
    Oder hab ich da was falsch verstanden?
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Zitat Zitat von Isolierglas Beitrag anzeigen
    Hallo,

    vielleicht ein paar wichtige Randbemerkungen:

    Beton möglichst "trocken" verarbeiten. Möglichst lange mischen lassen. Mit Rüttler verdichten (LANGSAM rausziehen...)

    Mit Brett glatt abziehen (Vor-Zurück-Bewegung)

    Zum Abdichten würde ich Bauschaum nehmen. Aber: Nach innen quellendes Zeugs abschneiden... Dreikantleisten verwenden!

    Nach dem Betonieren mit Folie / Brett abdecken!!!

    Viel Erfolg!

    P.S.: Nur Not kann mit der Kelle gestochert werden und der Beton auch "händisch" angerührt werden. Wichtig ist, dass SEHR GUT gemischt wird!!!
    Wie dick und groß schätzt du die Platte ein? 1-2m³ Beton?
    Das Teil kann man noch unter den Arm nehmen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,501
    Zitat Zitat von PeMu Beitrag anzeigen
    Wie dick und groß schätzt du die Platte ein? 1-2m³ Beton?
    Mit Rüttler verdichten (LANGSAM rausziehen...)
    @PeMu: Ich glaube Abdeckplatte wurde mit bodenplatte verwechselt :Roll
    Geändert von Yilmaz (05.11.2007 um 18:05 Uhr) Grund: PeMu war angesprochen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Ich wollte nur ein paar generelle Tipps geben. Ob vor Ort oder am Boden: Das ist Sache des Fragestellers.

    Ich habe nur leider schon viele Betonagen gesehen, die ein miserables w/z Verhältnis hatten, und/oder überhaupt nicht verdichtet waren ("schön flüssig, verdichtet sich selbst...")

    Sowas sollte nicht passieren. Ob der Fragesteller überhaupt noch Lust auf diese Arbeit hat, kann bezweifelt werden.

    Sicherlich ist das hier kein DIY Forum, aber ich finde es besser, dem Fragesteller die möglichen Fehlerpunkte kurz aufzulisten, so dass er die Chance einer erfolgreichen Durchführung hat.

    Gruss,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    ... @YILMAZ

    Auch kleine Bauteile lassen sich schön mit dem kleinen Handrüttler verdichten ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen