Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Treppe fliesen

Diskutiere Treppe fliesen im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    16

    Treppe fliesen

    Hallo Bauforum.
    ich muß meine Kellertreppe fliesen. Ist ne Betontreppe und geht ab in Keller.
    Muss nicht schön gefliesst werden aber ich will dat selber machen.
    Von oben nach unten ist ja klar, aber wie fange ich an?
    Erst alle Auftritte und dann vor Kopf oder von oben alles nach einander?
    Hinzu kommt, dass die Stufen von rechts nach links gefälle haben bis zu 2 cm was ich ja wohl ausgleichen muss.
    So, nun seid Ihr bitte dran.
    Fliesen in Speiss, oder erst mit Speiss die Stufen ausgleichen und dann kleben?
    Danke schon mal für Eure Hilfe. Gruss Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Treppe fliesen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    erstmal die fertigen stufen auf die kellerwand zeichnen,
    dann sieht man die ausgleichsmaßnahmen.
    (bedenke ! der winter ist des mörtels feind)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    hallo harzvier,

    schön aussehen brauch es nicht, aber halten sollte es, verletzen sollte sich auch niemand, oder?

    und wieso ist es klar, das man von oben anfängt??? dir würde ich eher empfehlen, von unten anzufangen, sonst liegen die setzstufen hohl.

    stell mal ein paar fotos ein, dann kann dir besser geholfen werden.


    Grüße operis
    Geändert von operis (03.11.2007 um 14:14 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    M
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    801
    Zitat Zitat von operis Beitrag anzeigen
    ....
    und wieso ist es klar, das man von oben anfängt??? dir würde ich eher empfehlen, von unten anzufangen, sonst liegen die setzstufen hohl.
    Grüße operis
    ?? ich bin ja nur Hobby-Flieser; evtl fehlt mir deswegen das Verständnis: kannst Du das bitte kurz erläutern?


    ------------------
    Es gibt 3 Arten, wie ein Mann urinieren kann,

    Mit Frauen: ist es am schönsten
    Mit Alkohol: ist es am lustigsten
    Mit Aktien: ist es am teuersten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Das weiß ...

    ... selbst ein Architekt :Roll .

    Die - mit waagerechter Oberkante ! - verlegte unterste Setzstufenverkleidung liefert die Abzugslehre für das (Ausgleichs-)Mörtelbett der untersten Trittstufe.
    Und so weiter - bis nach oben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    16

    ich hab....

    mir mal Gedanken gemacht. Ausgleichen muß sein, das steht fest.
    Wenn ich die Stufen mit Speiss ausgleichen will könnt Ihr mir dann die Mischung für Speiss mal näherbringen?
    Also wieviel Sand, wieviel Zement und evt. Kalk damit's auch was wird?
    Warum von unten anfangen ich kann mich doch garnicht hocharbeiten? wenn ich dat richtig einschätze...
    Danke und Gruss Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Zitat Zitat von VolkerKugel Beitrag anzeigen
    ... selbst ein Architekt :Roll .

    Die - mit waagerechter Oberkante ! - verlegte unterste Setzstufenverkleidung liefert die Abzugslehre für das (Ausgleichs-)Mörtelbett der untersten Trittstufe.
    Und so weiter - bis nach oben.
    Korrekt, so wird sichergestellt, das die treppe vollflächig verlegt wird, egal mit welchem verlegematerial. der rest ist pure rechnerei und handwerk.

    @harzvier,

    du schaffst eh nur 3 stufen am tag, da kannst du zu feierabend auch einen großen schritt rüber machen.

    Wieviel millimeter musst du denn im schnitt ausgleichen? die frage deshalb, um herauszubekommen, ob eine verlegung in mörtel überhaupt in frage kommt.


    grüße operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    16

    Treppenaufbau

    Hallo Operis,
    hmmm 3stufen kann ich auch noch aus den müden Beinen prügeln...
    Es ist unterschiedlich, rechts auf den Betonstufen ca.2 cm und links kann das mal schon 5 cm werden.
    Jetzt suche ich das Mischungsverhältnis für den Speiss.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Zitat Zitat von harzvier Beitrag anzeigen
    Hallo Operis,
    hmmm 3stufen kann ich auch noch aus den müden Beinen prügeln...
    Es ist unterschiedlich, rechts auf den Betonstufen ca.2 cm und links kann das mal schon 5 cm werden.
    Jetzt suche ich das Mischungsverhältnis für den Speiss.....
    Na die treppe möchte ich nicht sehen.

    2 cm sind für Speiss (ich denke mal, das heisst bei uns mischung) eigentlich zu wenig, aber 5 sind gut.

    Da ich das gesamte bauumfeld nicht kenne (fotos?) würde ich dir vorschlagen, das du mit einem zementspachtel die treppe erstmal in form bringst und dann mit einem Mittelbettmörtel (oder einem guten dünnbettmörtel) arbeitest, das ganze in mischung (speiss) zu verlegen, traue ich dir nicht zu.

    Achso: 1 zu 3, drei teile sand, einen teil zement.

    grüße operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    255
    Hätte zu diesen Thema auch mal eine Frage.
    Bei mir soll die Rohbetontreppe auch gefliest werden.
    Es handelt sich um eine "Podesttreppe", 8 Stufen gerade
    hoch > Podest > 8 Stufen in die andere Richtung gerade hoch.

    Bei mir müssen je Stufe / Podest ca 5 cm ausgeglichen werden.
    Ein Fliesenleger der mir ein Angebot gemacht hat schlug folgendes vor:

    - Die Stufen an die Wand anzeichenen
    - "Bretter" als Schalung davor
    - Betontreppe säubern / entstauben
    - Mit Betonkontakt anstreichen
    - Ein Kübel Zementestrich holen und die Stufen damit ausgleichen

    Das habe ich so noch nicht gehört. Habe bis dato auch nur was von "in Speiss" legen gehört.Kann das so klappen oder ist das Murks?!

    Gruss Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    255
    Da Editieren ja nicht geht:

    Und dann natürlich die Treppe Fliesen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Betonkontakt wird keinen dauerhaften Verbund garantieren.

    Besser wäre eine mineralische Haftbrücke zum Beispiel von Abstatt Chemotechnik o.ä. wichtig ist die entsprechende Untergrundvorbehandlung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Robby hat Recht.

    Bei steifer Konsistenz des Mörtels brauchst Du eine Haftschlämme.
    Betonkontakt ist was für sehr plastische, oder fliesfähige Mörtel.

    Das wichtigste bei allen ist aber die Untergrundvorbereitung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    255
    Also wäre die "Vorgehensweise" an und für sich OK?!
    Nur das mann anstatt Betonkontakt z.b. von Abstatt Chemotechnik das Produkt "Silatex Haftbrücke" nehmen sollte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    255
    Hallo

    Komme an Silatex Haftbrücke irgendwie nicht rann. Die Baustoffhändler haben andere Produkte für mein Vorhaben.

    Hätte welche zur Auswahl. Welche Alternative ist denn für mein Vorhaben genausogut geeignet bzw. gibt es?!

    Remmers
    PCC Haftbrücke
    (Aida PCC Haftbrücke)
    Als Haftbrücke zwischen Beton und PCC-Mörtel, für Verbundestrich, frisch in frisch auf Beton;

    Haftbrücke EP 2K
    (Funcosil Epoxi-Haftbrücke)
    Lösemittelfreies, ungefülltes, unpigmentiertes 2-Komponenten Epoxidharz-Bindemittel mit guten Hafteigenschaften und hohen Haftzugwerten auf mineralischen Untergründen. Prüfzeugnis vorhanden.

    Haftbrücke HM
    (Relö Haftbrücke)
    Werkgemischte Haftschlämme für feuchten Untergrund. Gebrauchsfertig nach Wasserzugabe. Zur Erzielung hoher Untergrundhaftung.


    Betofix RM
    (Funcosil Betofix RM)
    Schnellabbindendes Multitalent für die Betoninstandsetzung in wenigen Stunden. Vereint Korrosionsschutz*, Haftbrücke, Grob- und Feinmörtel in einem Produkt.

    Betofix R2
    Schnellabbindender Reperaturmörtel für die Betoninstandsetzung in wenigen Stunden. Gemäß nach DIN EN 1504-Teil 3, Anforderungsklasse R2. Vereint Korrisionsschutz*, Haftbrücke, Grob- und Feinmörtel in einem Produkt. Hervorragende Verarbeitung und Untergrundhaftung.

    Gibts noch andere Sachen von Schomburg?

    Gruss Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen