Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27

effektivste Elektroheizung?

Diskutiere effektivste Elektroheizung? im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    566

    effektivste Elektroheizung?

    Morgen!

    ich benötige in meinem Keller eine Heizung. Anschluss an die Zentralheizung ist leider nicht möglich daraum -> el. Heizung.

    Folgende Systeme hab ich mal ausgesucht nur weiß ich nicht bei welchem davon der beste Wirkungsgrad vorhanden ist...

    Ölradiator

    Wärmewellen

    Infrarot


    der Keller wird noch an der Decke gedämmt ( laut Aussage Fachmann sollte dann die Temperatur sich bei ca 13-15°C einpendeln??)

    es wäre dann sozusagen nur meine "Werkstatt" bei Bedarf auf ca. 18 bis 20°C zu heizen.

    Als interessante aber auch gefährliche Idee habe ich mal gelesen das sich wer aus einer PKW Standheizung + Ausgleichsbehälter, Pumpen Heizkörper etc. eine extra " Zentralheizung" gebaut hat. Gibt es wen der das schon erfolgreich Probiert hat??

    mfg Oliver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. effektivste Elektroheizung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von OliS Beitrag anzeigen
    es wäre dann sozusagen nur meine "Werkstatt" bei Bedarf auf ca. 18 bis 20°C zu heizen.
    Hallo,

    nicht von den Begriffen täuschen lassen, die E-Heizer sind sehr kreativ....
    Ohne jetzt hier wieder eine Abhandlung über E-Heizer, Konvektion, IR, Wärmewellen & Co. zu schreiben, würde ich in Deinem Fall einen IR-Heizer nehmen. Vorteil, der IR-Heizer vermittelt bereits ein Wärmegefühl, auch wenn die Raumluft und die Objekte im Raum noch lange nicht auf Temperatur sind. Für kurzzeitige Nutzung also eine überlegenswerte Option.

    Ein Dunkelstahler wird nicht benötigt, höchstens wenn das rote Licht an der Wand stören würde. Also genügt eine einfache Kiste.

    Wie groß wid die Werkstatt?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    566
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen

    Ein Dunkelstahler wird nicht benötigt, höchstens wenn das rote Licht an der Wand stören würde. Also genügt eine einfache Kiste.
    einfache Kiste?


    was ich gefunden hätte -> einmal gibt es von glaub Striebel eine Art Steinplatte als IR Heizung und dann gibt es von ca. 4 Mrd. Hestellern so eine Art Quarzheizstab was auch IR sein soll. Gibt es da Unterschiede?

    Rotes Licht ist eine Ansichtsache, eigentlich wäre zumindest auf der elektronik Seite helles weißes Licht sehr wichtig ( Löten etc.)

    Werkstatt -> sagenhafte 2,5 x 6m ca 2,2m hoch


    Was ich bei den IR Heizungen auch nicht so ganz kapiere -> IR heizt nur Körper aber den Raum ansich nicht. Wie genau funktioniert dann der Raumthermostat? Muß der dann "im Strahl" angebracht werden?

    Danke für die Schnelle Antwort!

    Oliver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Reine IR-Strahler(also diese Quarzheizstäbe) werden nur über die Leistung geregelt, kombiprodukte (wie die Marmorplatten) kann man auch über Raumthermostate fahren da sind nicht nur abstrahlen sondern auch über konvektion den Raum(-luft) erwärmen.

    Mit dem rotlicht meinte Ralf wahrscheinlich, obs stört wenn der IR-Strahler rot glüht.
    Du darfst trotzdem unter weissem Licht arbeiten.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
    Reine IR-Strahler(also diese Quarzheizstäbe) werden nur über die Leistung geregelt, kombiprodukte (wie die Marmorplatten) kann man auch über Raumthermostate fahren da sind nicht nur abstrahlen sondern auch über konvektion den Raum(-luft) erwärmen.

    Mit dem rotlicht meinte Ralf wahrscheinlich, obs stört wenn der IR-Strahler rot glüht.
    Du darfst trotzdem unter weissem Licht arbeiten.
    Man kann auch IR über einen Raumthermostat "regeln", aber bessere Produkte bieten die Möglichkeit einer echten Leistungsregelung und nicht nur einfach über so einen "klick-Klack" (Ein/Aus).

    Das mit dem Rotlicht hat Jonny richtig erkannt. In einem Schlafzimmer möchte ich keine "rote Laterne" an der Wand....in einer Werkstatt ist mir das völlig egal. Das hat nichts mit Beleuchtung zu tun. In einem Schlafraum würde ich einen Dunkelstrahler favorisieren, vorzugsweise ein Paneel mit langwelligem IR das auf Halbleiterbasis erzeugt wird....aber jetzt geht´s schon ziemlich in die Details.

    Zum Thema "IR". IR beheizt zuerst einmal den Körper sowie die Objekte im Raum. Die IR-Wellen werden von den Körpern (je nach Material) mehr oder weniger absorbiert. Bei dieser Absorption findet eine Temperaturerhöhung des Körpers statt. Diese Körper geben dann wiederum Wärme an die Luft ab und mit der Zeit steigt auch die Lufttemperatur im Raum. Genau betrachtet wird durch das Auftreffen auf ein Objekt nur die Wellenlänge verändert.

    Im Winter kannst Du mit der Sonnenstrahlung ähnliches erleben....Sonnenbrand obwohl die Luft doch so kalt war.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    566
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Im Winter kannst Du mit der Sonnenstrahlung ähnliches erleben....Sonnenbrand obwohl die Luft doch so kalt war.
    ohja sieht auch klasse aus wenn man bei Kaiserwetter 1 Woche lang aufm Berg war und dann mal die Skibrilla abnimmt

    hmm. ok sprich ich hätte dann eine rote Fläche die mich bzw. meine Werkbank Schränke etc. mit der Zeit aufheizt. Das wäre perfekt

    Leider konnte ich online noch keine Preise für diese "Steine" finden würde die 0,55kw Version reichen?


    zum Thema Regelung -> Details sind keine Problem (immer her damit ) mit Phasenanschnittsteuerung etc. hab ich jeden Tag dank Schweißtechnik mit zu tun
    mfg Oliver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Auch wenn ich mir jetzt keine Freunde mache...

    Schau mal im Baumarkt, dort gibt es IR-Heizer in allen Varianten. Die einfachen sind ohne Regelung, also werden einfach über Thermostat gesteuert. Diese kannst Du ja umgehen und den Heizer in eine eigene Regelung einbinden. Ein schönes Bastelprojekt für ein verregnetes Wochenende.

    Bei der geringen Fläche würden 500W sicher ausreichen. Aufgrund der gelegentlichen Nutzung, und somit notwendiger Aufheizphasen, würde ich einen Standard-Heizer (meist um 1kW) nehmen. Kostet keine 50,- €.

    Normalerweise würde man zuerst eine Heizlastermittlung machen, aber bei den paar qm und gelegentlicher Nutzung genügt Pi * Daumen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    566
    dort hätte ich sogar schon was gefunden....

    meine einzigsten bedenken sind nur was das teil macht wenn da eine ladung frässtaub reinkommt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Staubschutz? Was für Staub? Holz, Metallspäne???

    Also Holzstaub auf den Glästäben ist nicht so der Brüller...der Staub fackelt ab. Geht heute vielleicht gut, morgen gut, aber auf Dauer?

    Es gibt auch Paneele mit entsprechender IP Klasse, aber die sind verhältnismäßig teuer..

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    ähem...die Glästäben sind natürlich Glühstäbe...blöde notebook Tastatur.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    566
    Frässtaub von MDF ( bzw. alles was halt beim Bearbeiten von Holz anfällt Späne etc.)

    also eher doch bissle mehr Geld ausgeben und was staubsicheres kaufen...

    mfg Oliver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    In einer Schreinerei würde ich die Dinger nicht aufhängen....
    Es ja so tolle Vorschriften.

    In einer privaten Werkstatt ist das so eine Sache. Alle Schaltjahre mal etwas Holz gesägt, ist sicher nicht das Problem. Aber wenn hier schon ein semiprofessioneller Betrieb läuft..

    Staubige Umgebung, da müßte man also die IP Klasse des Heizers genauer unter die Lupe nehmen. Da müßte die 1. Ziffer zumindest eine "5" sein (staubgeschützt). Also IP5x. Das "x", also die 2. Ziffer, bezeichnet den Schutz gegen eindringendes Wasser.

    Wie oben schon erwähnt, es gibt auch schöne IR-Paneele, aber die kosten ein halbes Vermögen (die andere Hälfte dann für die Steuerung.. )

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter
    Avatar von OliS
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Althengstett
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    566
    und ich dachte die IP klassen brauch ich nie wieder dann muß ich mal schauen ob mir eine Lösung einfällt...

    Liese sich mit so einem Strahler eine Metallplatte erwärmen die dann wiederrum die wärme an den Raum abgibt? evtl auch mit Kühlrippen? Konvektion wäre absolut egal da es dort eh staubig ist...

    mfg Oliver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wozu? Es werden automatisch alle Objekte angestrahlt, die dann wiederum Wärme abgeben....es gibt also keinen Grund eine Metallplatte zu "bestrahlen".

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Zitat Zitat von OliS Beitrag anzeigen
    Konvektion wäre absolut egal da es dort eh staubig ist...
    Wie wärs mit Zwangskonvektion?
    Sowas da sollte mit 9KW in deiner Werkstatt auch kurzfristig für löttauglich warme Finger sorgen. Kost grad mal 150 EUR:


    (Quelle: www.trotec.de)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen