Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6

    Rauhspund im Dach verlegen ...

    Hallo,

    unser Haus (Bungalow-Typ) ist fertig Im Dach soll nun in Eigenleistung Rauhspund verlegt werden. Ich hab mich für 24 mm und Deckungsbreite 14 cm entschieden und die Bretter im Sägewerk bestellt. Die haben mir gesagt, das Holz sei technisch getrocknet, also nur noch 18-20 % feucht ... na egal ... Meine Frage betrifft das Verlegen der Bretter. An den Stellen, wo die Sparren an den Deckenbalken befestigt sind, kann ich ja den Rauhspund nicht auflegen. Ich hab mir gedacht, dass ich einfach an diesen Stellen an beiden Seiten des Dachbalkens Holzbohlen anschraube, die dann als Auflage des Rauhspundes dienen sollen. Die Breite des Dachbalkens ist 55 mm und die der Bohle 45 mm. Also hab ich mir Schrauben besorgt (10 mm X 9 cm) mit denen ich die Bohlen anschrauben will. Nun ensteht durch die Schrauben im Dachbalken natürlich ein "Loch" (4 Stück). Ich befürchte, dass dadurch die Stabilität der Dachbalken gefährdet ist. Das Gewicht des Rauhspunds kommt ja auch noch dazu ...

    Hat da jemand Erfahrung ? Muss ich mir da wirklich Sorgen machen ? Wie mache ich es richtig ?

    Gruss

    Seltsam ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rauhspund im Dach verlegen ...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522

    Du willst, wenn ich das

    richtig verstanden habe, seitlich im Bereich Sparen/Deckenbalken Holz anschrauben, um dort zwischen den o.g. Bauteilen noch kurze Rauspundbretter zu befestigen (Auflager schaffen also).

    Die 10mm Löcher sind wohl keine Gefahr

    Wie viel Rauspundbretter in der Tiefe gesehen kommen denn da je Feld zusammen. Sind 4 Schrauben nicht etwas zuviel?

    Gruß aus Hannover
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Bungalow löst bei mir die Assoziation Fachwerkbinder aus.
    Und da frag ich mich:
    Ist der überhaupt dafür bemessen worden, das auf den Untergurten Rauhspund verlegt wird und auf diesem dann noch irgendwas angestellt wird???

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6
    Erstmal danke für die Antworten

    @Jürgen Jung

    Die 4 Schrauben habe ich, weil ich ja auf beiden Seiten des Dekenbalkens die Auflager schaffen muß und diese Schraube ich dann mit je zwei Holzschrauben an. Ich wollte nicht durchbohren, dann hätten auch 2 Löcher gereicht, das stimmt ..

    Die Auflager, die ich 50 cm lang mache, müssen etwa 3 Bretter halten, jedes 14 cm breit.

    Ich mache mir an diesen Stellen nur Sorge, dass die Stabilität des Deckenbalkens leidet ...

    @Ralf Dühlmeyer

    Gute Frage Habe mir in der Bauphase ein Angebot von der Baufirma machen lassen, die hätten den Rauhspund auch ohne Bedenken reingemacht. Ich habe auch die Therme und den Wasserbehälter im Dach, das wiegt ja auch einiges ...

    Hmm, jetzt bin ich ja vollkommen unsicher ...

    Gruß

    Seltsam ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6
    @Ralf Dühlmeyer

    Habe gerade nochmal meinen Architekten angerufen. Das Dach (zumindest der mittlere Teil) ist ausgelegt mit 1,5 kN pro qm. Nun hab ich keine Ahnung von Statik, aber er sagt, dass das die normale Verkehrslast für Wohnräume sei, ich könne da sogar eine Schrankwand aufstellen ...

    Gruß

    Seltsam ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522

    also ist es

    ein Binderdach?

    Und ein Laufsteg ist vorgesehen in der Mitte des Daches?

    1,5KN/m² = 150 kg/m²

    Gruß aus Hannover
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Das Dach (zumindest der mittlere Teil) ist ausgelegt mit 1,5 kN pro qm.
    Inklusive der Schalung oder zusätzlich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6
    @Jürgen Jung

    Da ich im Bau vom Fachwissen her relativ unbewandert bin und nicht mal den Unterschied der einzelnen Dachtypen kenne, hab ich erstmal nach "Binderdach" gegoogelt Das, was ich da an Montagebildern gefunden habe, sieht so aus, wie mein Dach, mein Dach ist also ein Binderdach. Bei der Planung hab ich dem Architekten gesagt, dass ich einen Raum oben haben will, der nicht durch die Dachkonstruktion unterbrochen ist. Dieser Raum ist etwa 7x4 m² und befindet sich etwa in der Mitte des Hauses. Den Rauhspund will ich nun in diesem Raum und ein paar Meter umgrenzender Fläche verlegen (insgesamt etwa 8x9 m²). Zur Zeit ist nur ein Laufsteg zu den beiden Dachfenstern verlegt, das hat noch die Baufirma gemacht ...

    @Bauwahn

    Wie gesagt: ich bin ein Laie, was das Bauen betrifft. Mein Dach sieht wie folgt aus: erst die Ziegel, dann Latten für die Ziegel, dann die Unterspannbahn, dann die Binder, das ist alles. Ich glaube, irgendeiner hat mal von einem "Kaltdach" gesprochen (?).

    Gruß

    Seltsam ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522

    also so etwas

    in der Art:


    @Ralf Dühlmeyer: vor deinem 7.Sinn
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6
    @Jürgen Jung

    Genau ! So sieht's im Dach aus ...

    Da mein Haus 3 tragene Wände hat, liegen die Deckenbalken (vermutlich) an 3 Punkten auf, d.h. sie liegen etwa bei 0 m, 5 m und 10 m auf. Damit kann ja auch nur etwas in diesen Zwischenräumen passieren. An der Dachkonstruktion hängt aber auch noch der Trockenbau für die Zimmerdecken und die Dämmung.

    Ich hab mal einen Blick in die Statik geworfen, naja, ich kann zwar alles lesen, aber mit dem Verstehen ist das was anderes (Hut ab vor denen, die so etwas machen) ...

    Ich vermute mal, dass der Rauhspund auf jeden Fall dazu führt, dass die Deckenbalken der Binder sich nicht mehr bewegen können. Die Last des Rauhspundes müßte sich eigentlich gleichmäßig auf alle Deckenbalken verteilen. Ich hab mal den zur Zeit gelegten Laufsteg abgeschraubt, danach hatte ich den Eindruck, dass die Binder mit jedem Schritt schwingen ...

    Gruß

    Seltsam
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6
    Bin grad nochmal im Dach rumgkrochen, die Deckenbalken der Binder liegen tatsächlich auf den 3 Mauern auf und sind an bestimmten Punkten mit der Mauer verschraubt ...

    Langsam glaub ich, dass eigentlich nichts passieren kann, obwohl das Dach ganz schön federt, wenn ich etwas stärker auftrete ...

    Gruß

    Seltsam ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen