Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    67806 Rockenhausen
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    5

    Fußbodenheizung und Heizkörper als ein System

    Hallo,
    für ein EFH sind wir derzeit an der Heizungsplanung. Geplant war im KG und DG Heizkörper, im EG FBH.
    Ein Anbieter machte den Vorschlag Alminiumheizkörper zu benutzen und diese in einem System mit der Vorlauftemperatur der FBH zu fahren. Es hätte den Vorteil, dass das Wasser lediglich bis 35 Grad und nicht bis 55 Grad hoch geheizt werden müsste. Er räumt zwar ein, dass die Heizkörper träger reagieren, aber die Heizung würde in jeden Fall zur Zufriedenheit funktionieren Macht das Sinn? Gegen eine FBH in allen Stockwerken spricht, dass wir im Keller aufgrund der vorhergehenden Planung auf der ungedämmten Bodenplatte lediglich 40 mm und im DG lediglich 10 mm Dämmung bekämen
    Herzlichen Dank für eure Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fußbodenheizung und Heizkörper als ein System

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Hallo,

    eine möglichst niedrige Systemtemperatur ist immer sinnvoll. Falls doch gemischt weden soll, würde ich die Heizkörper möglichst großzügig dimensionieren. Aber bei den typischen FBH Temperaturen geben die kaum noch Wärme ab. Dann wird (leider) zu oft die Temperatur erhöht, höher als für eine FBH an sich nötig wäre. Eine zukunftsorientierte FBH arbeitet mit Temperaturen bei denen ein Heizkörper keine Wärme mehr liefern kann.

    Als Alternative könnte man auch über eine Wandheizung nachdenken. Hier stehen meist größere Flächen zur Verfügung als bei Heizkörpern, vorausgesetzt man möchte nicht jede Wand mit Möbeln vollstellen...

    Grundlage jeglicher Planung ist eine Heizlastermittlung. Daraus kann man entnehmen, welche Heizleistung für welchen Raum installiert werden muss. Darauf basierend wählt bzw. dimensioniert man dann die Heizflächen oder zur Not halt den Heizkörper.


    Ach ja, die Dämmung auf dem EG Boden hat zuerst einmal nichts mit der FBH zu tun. Die erforderliche Dämmung ergibt sich aus der EnEV und da sind 40mm nach meiner Einschätzung deutlich zu wenig. Stellt sich also die Frage, wer hat hier was gerechnet?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    austria
    Beruf
    lehrer
    Beiträge
    5
    Hallo kana20

    Gas - Öl - Wärmepumpe?

    gruß
    max
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen