Ergebnis 1 bis 15 von 15

Anhydritestrich wird nicht trocken

Diskutiere Anhydritestrich wird nicht trocken im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hassloch
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    6

    Frage Anhydritestrich wird nicht trocken

    Hallo

    Ich habe ein Problem mit meinem Calciumsulfat Fliesestrich (über FBH).

    Der Estrich wurde vor ca. 13 Wochen per Silomischpumpe "eingebaut" (mittlere Dicke 65 mm).

    Nach ca 5 Tagen wurde mit dem Funktionsheizen gemäß Protokoll begonnen.

    Gleichzeitig wurde ein Bautrockner (Kondenstrocker mit Auffanggefäß) und Baustellen-
    ventilator in BEgtrieb genommen.

    Der Trockner wurde nach fast 3 Wochen abgeschaltet.

    Während der Trocknung regelmäßig stoßgelüftet.

    NAch dem Ende des Funktionsheizens wurde dann weiter geheizt zum TRocknen.

    Der Estrich war am Aufstellort des TRockners (Radius ca 2 m) immer etwas dunkler als an anderen Stellen des Hauses. Das ist auch heute nach ca 13 Wochen noch so.

    Ich weis dass eine CM-Methode unerlässlich ist aber diese möchte ich erst machen lassen wenn:

    1. Messungen mit einem Feuchtemesser auf Leitfähigkeitsbasis keine großen Abweichungen von verschiedenen MEssstellen ergeben und
    2. nirgends im Neubau noch dunkle Feuchteflecken auftreten wenn ich testweise über Nacht
    eine dampfdichte Folie (40x40 cm) luftdicht auflege.

    bis auf die besagte Stelle an welcher der Trockner stand bekomme ich 0.5 vol% und weniger angezeigt (bei fast weißem Estrich) was etwa
    0.25 gewichts% entsprechen dürfte.
    An der "dunklen" Problemstelle dagegen werden mir locker
    2vol% und mehr angezeigt (nur hier besteht auch das Problem mit dem Folientest).

    Wer hatte ein ähnliches Problem unnd was hat geholfen?
    Wer hat eine Idee. Ich möchte mein komplett selbstgebautes Haus auch irgendwann mal fliesen und bewohnen :-(


    NOch etwas Zusatzinformation: Es kann ausgeschlossen werden dass der Estrich von sonst wo die
    Feuchte her hat. Der Rohbau war zuvor komplett trocken da ich eine längere Baupause einlegen musste.
    Auch das Kondensatwasser vom Trockner ist nicht daneben gelaufen (wurde jeden Morgen mit Kleinpumpe abgepumpt.).
    An eine UNdichtigkeit der FBH glaube ich auch nicht wirklich (Heizkreisdruck nahezu konstant).

    Danke für eine Antwort. Gruß Rainer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Anhydritestrich wird nicht trocken

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Mhhh stark unterschiedliche Aufbauhöhen?

    Und wie siehts aus mit Trockenheizen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hassloch
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    6
    Hallo

    Das Trockenheizen läuft seit eNDE fUNKTIONSHEIZEN.

    Aufbauhöhe fast überall gleich. Aber selbst da wo es mal 70 mm sein könnten ist trocken.

    Gruß Rainer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Während der Trocknung regelmäßig stoßgelüftet.
    Während des Einsatzes von Kondensattrocknern muß der Bau geschlossen bleiben.
    Das kann aber nicht ursächlich für den einzelnen Feuchtefleck sein.
    Eventuell war hier die Abdeckung der Dämmung beschädigt, so dass diese beim Estricheinbau feucht geworden ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hassloch
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    6
    Damit der Kondenstrockner von draußen keine Feuchtigkeit reinholen konnte wurde ja immer nur
    kurzzeitig gelüftet. Es ist dabei schon trockenere Luft reingegangen (hauptsächlich morgens kalte Luft,
    welche ja nur wenig Feuchte mitbringt)
    Ein Im Gebäude befindliches Hygrometer zeigte nach ca 3 Wochen eine relative Feuchte an die
    niedriger ist als die in meiner jetzigen Wohnung.


    UNter dem Estrich und den Rohren befindet sich eine 4 cm dicke Styroporschicht oben mir einer
    aufkaschierten Isolierfolie. Alles wirklich gut abgeklebt.
    Unter der Stüroporschicht eine Lage Maxitplan Kombidämmung.

    Wenn da was undicht gewesen wäre, kann man damit rechner dass das in endlicher Zeit verschwindet?

    Gruß Rainer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Kann es sein...

    das der Trockner ein "Auslaufmodell" war, den Estrich also am Aufstellort gewässert hat statt ihn zu trocknen ?????? Nicht so, daß eine Pfütze entstand, sondern nur so ein gaaaanz klein bissel????
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hassloch
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    6
    Ein Auslaufmodell war es sicher nicht und ausgelaufen isses auch nicht :-)

    Das Gerät wurde von Leuten entwickelt die wissen was sie machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655
    Ist die Sinterschicht entfernt worden?

    Warum ist der Estrich nur rund um den Trockner dunkler? (Sind die dunklen Stellen durch erhöhte Feuchtigkeit dunkler oder könnte es auch andere Gründe für die Verfärbung geben?)

    Warum willst Du keine CM-Messung machen? Was nutzt es Dir zu wissen, daß die obersten paar Millimeter belegereif sind und an den dunklen Stellen die obersten paar Millimeter nicht. Es geht nun mal um den kompletten Querschnitt.

    Fragen über Fragen, aber irgendeinen Grund muß es ja geben daß der Estrich nicht trocknet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hassloch
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    6
    Natürlich werde ich eine MEssung basierend auf der Carbidmethode machen lassen.

    Warum sollte ich die aber jetzt schon machen lassen, wo ganz klar ist, dass noch zuviel Feuchte drinnen ist (habs ja oben beschrieben).
    Ob CM oder nicht CM ist also nicht die Ausgangsfrage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655
    Ist der Estrich angeschliffen worden?
    Wenn die Sinterschicht noch vorhanden ist, kannst Du ewig warten, daß was passiert...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    die wenigsten CAF haben eine Sinterschicht die derart stark ausgebildet und undurchlässig ist das Wasser so extrem eingeschlossen wird... somit hätte dann nämlich auch das tropfbare, oben vermutete Wasser nicht eindringen können...

    Mich interessiert der AFE Hersteller ... gerne per PN
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von buddelchen333
    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Wirtschaftsmathematiker
    Beiträge
    615
    der Kondenstrockner arbeitet wie ein Kühlschrank, zu einer seite warme Abluft zur anderen merkliche Kühle, die Kühle könnte eine Region niedriger Temperatur über dem Boden unter dem Trockner geschaffen haben und so partiell den Effekt des Heizens aufgehoben haben, vielleicht hat diese mögliche luftblase auch dazu geführt, daß eine kleine und Flache Region um und unter dem Trockner von der konvektion im Raum ausgeschlossen war, so daß hier gar keine Abtrocknung erfolgen konnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248
    Zitat Zitat von buddelchen333 Beitrag anzeigen
    der Kondenstrockner arbeitet wie ein Kühlschrank, zu einer seite warme Abluft zur anderen merkliche Kühle, die Kühle könnte eine Region niedriger Temperatur über dem Boden unter dem Trockner geschaffen haben und so partiell den Effekt des Heizens aufgehoben haben, vielleicht hat diese mögliche luftblase auch dazu geführt, daß eine kleine und Flache Region um und unter dem Trockner von der konvektion im Raum ausgeschlossen war, so daß hier gar keine Abtrocknung erfolgen konnte.
    haha, fast wär ich vom Stuhl gefallen.
    zur Info die Luft wird auf der kühlen Seite nicht ausgeblasen sondern angesaugt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von buddelchen333
    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Wirtschaftsmathematiker
    Beiträge
    615
    und ich dachte, ich spiel mal ne Runde Bullshit-Bingo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hassloch
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    6
    der Trockner hat die Warmluft auf den Boden geblasen

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen