Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Kosten für Strom und Wasser während der Bauphase

Diskutiere Kosten für Strom und Wasser während der Bauphase im Forum Bauvertrag auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    erdbeernase
    Gast

    Kosten für Strom und Wasser während der Bauphase

    Hallo zusammen,
    wir sind mit unserem Hausneubau weit vorangeschritten (Rohbau, Fenster, Dach, Sanitärvorinstallation fertig). Für uns war es dann Zeit, einfach mal eine Mängelliste zu erstellen. Wir haben uns hierfür Rat bei einem Gutachter geholt. Der hat eher beiläufig gefragt, ob wir Strom und Wasser vor Abnahme des Hauses selbst zu zahlen haben. Ich bejahte diese Frage und postwendend machte er mich darauf aufmerksam, dass das wohl gegen die VBO verstoße und der Bauträger diese Kosten übernehmen müsse?
    Hat er hier Recht? Leider haben weder er noch ich genügend Zeit, jetzt die VBO zu "durchforsten". Hat jemand ein konkretes Beispiel/einen Präzedenzfall o.ä. bei der Hand?
    Vielen Dank vorab:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kosten für Strom und Wasser während der Bauphase

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Zum einen heisst die VOB, zum anderen ist Teil B gar nicht so lang,
    drittens muss die VOB erstmal verienbart sein und viertens ohne Aenderung und
    fuenftens solltest Du lieber in Deinem Vertrag nachschauen, was selbiger dazu sagt,
    v.a., weil Du von einem BT kauftst (stimmt das auch?) und nicht Du sondern er
    Bauherr ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    erdbeernase
    Gast
    Danke für die Antwort.
    Asche auf mein Haupt - ich meinte natürlich VOB.
    Ich habe mir nach Einstellen des ersten Beitrages meinen Vertrag noch mal zur Hand genommen. VOB wurde nicht ausdrücklich vereinbart. Wir bauen mit Bauträger.
    Allerding lässt der Passus "Des weiteren hat der Auftraggeber dafür Sorge zu tragen, dass die Anschlüsse für die Versorgung mit Wasser und Strom vorhanden sind." m.M nach auch keine exakte Deutung zu, wer letztlich Strom/Wasser zu zahlen hat. Man könnte ja meinen, dass ich die Anschlüsse nur zu stellen habe, der Auftragnehmer zahlt dann für den Verbrauch. Was die für uns ausführende Firma natürlich gaaaaaaaaaaaaaaanz anders beurteilen und deuten wird.
    Oder siehst Du das anders?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Allerding lässt der Passus "Des weiteren hat der Auftraggeber dafür Sorge zu tragen, dass die Anschlüsse für die Versorgung mit Wasser und Strom vorhanden sind." m.M nach auch keine exakte Deutung zu, wer letztlich Strom/Wasser zu zahlen hat. Man könnte ja meinen, dass ich die Anschlüsse nur zu stellen habe, der Auftragnehmer zahlt dann für den Verbrauch. Was die für uns ausführende Firma natürlich gaaaaaaaaaaaaaaanz anders beurteilen und deuten wird.
    Oder siehst Du das anders?
    Das sehe ich genauso - da aber die VOB nicht vereinbart ist, ist das ohnehin hinfaellig.
    Dazu kommt, das der BT der Bauherr/Auftraggeber ist, Du kaufst nur ein Haus von ihm -
    also laesst sich, wie gesagt, die Regelung ihm Vertrag finden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Bist Du Dir..

    gaaaaanz sicher mit dem BT?
    Dann wäre das nämlich sein grundstück, dass er erschleißen muss und Dir zum Schluss sammst Haus verkauft
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Zitat Zitat von Olaf Beitrag anzeigen
    erschleißen
    Erschliessen oder verschleissen :Roll
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    erdbeernase
    Gast

    Wie???

    Schon wieder falsch?
    Wie ich sehe, kann ich diesem Forum ja noch eine Menge lernen.
    Kurz zur Situation: Das Grundstück gehört uns. Die Firma baut nur das Häuschen drauf. Allerdings lassen auch die nur über entsprechende Sub bauen. Im Moment zahle ich die monatlichen Abschläge an Wasser- und Energieversorger.
    Und ich dachte bisher, dass der Auftragnehmer prinzipiell gleichzusetzen ist mit dem BT. Offensichtlich irre ich aber auch hier.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Deswegen fragten wir:
    Du bist nun also der Bauherr, das Unternehmen ein GU/GUe (habe leider keine Umlaute),
    damit ist die Kernfrage aber noch immer nicht geklaert: was steht im Vertrag, der berechnet
    Dir das ja nicht aus Jux und Dollerei.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    erdbeernase
    Gast

    Hm...

    Der einzige Textlaut bzgl. der bereitzustellenden Medien ist der wie von mir in Beitrag #3 eingetragene. Gewiss etwas dünn. Ich bin mir auch nicht sicher, ob das als Argumentationsgrundlage reicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Baufuchs
    Gast

    Klartext

    Wenn VOB Vertrag mit BU/GU/GÜ (wer nicht weiss, was was ist, liest hier),
    gilt zunächst VOB/B §4 Abs. 4:
    Der Auftraggeber hat, wenn nichts anderes vereinbart ist, dem Auftragnehmer unentgeltlich zur Benutzung oder Mitbenutzung zu überlassen:
    a) die notwendigen Lager- und Arbeitsplätze auf der Baustelle,
    b) vorhandene Zufahrtswege und Anschlussgleise,
    c) vorhandene Anschlüsse für Wasser und Energie. Die Kosten für den Verbrauch und den Messer oder Zähler trägt der Auftragnehmer, mehrere Auftragnehmer tragen sie anteilig.
    sofern also im Vertrag nicht eindeutig geregelt ist, dass der Bauherr den Energieverbrauch zahlt, dann stellt dieser nur den Baustromanschluss, den Verbrauch zahlt der BU.

    @Erdbeernase
    Reicht das als Argumentationshilfe ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    erdbeernase
    Gast
    Vielen, vielen Dank für die ganzen Infos.
    Nochmals kurz zur Erklärung. Im Werkvertrag sind meine Lebensgefährtin und ich als "Bauherrengemeinschaft - nachstehend Auftraggeber" genannt. Die Fa. Signum fungiert als "Auftragnehmer". In §2 des Vertrages ist ein Pauschalpreis vereinbart.
    Ich gehe also in Anbetracht der o.g. Konstellation davon aus, das wir es hier mit einem Verhältnis Bauherr - GÜ zu tun haben. Die Fa. Signum erbringt keinerlei Eigenleistungen mit seinem eigenen Unternehmen, sondern nimmt lediglich die Koordination der an Nachunternehmer vergebenen Fremdleistungen wahr.
    Stimmt meine Annahme bzgl. des Verhältnisses?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Baufuchs
    Gast

    Falsch

    Der GÜ übernimmt nicht lediglich die Koordination, sondern er ist für die komplette Erstellung des Bauwerks inkl. Planung der alleiniger Vertragspartner des Auftraggebers und verantwortlich für die vertragsgemäße Erstellung des Bauwerks.
    Die Leistungen erbringt er -wie in Ihrem Fall- u.U. nicht komplett im eigenen Betrieb, sondern durch Einsatz von Subunternehmern.
    Ändert nix daran, dass wenn VOB/B ohne Änderung vereinbart, der GÜ die Energieverbrauchskosten zu übernehmen hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    @Baufuchs:

    Er hat aber bereits gesagt, daß im Vertrag die VOB/B mit keinem Wort erwähnt ist. Insofern gilt § 4 Nr. 4 VOB/B nicht.

    Und jetzt? Was gilt beim hier zustandegekommenen BGB-Bauvertrag ? Ich denke, daß Problem ist, wie die Preisvereinbarung auszulegen ist. Stichworte: Festpreis und Wasser und Strom sind notwendige Stoffe, die zur Herstellung der eigentlichen Bauleistung benötigt werden, also an sich Nebenleistungen, die der Unternehmer in seinen Preis einzukalkulieren hat. Hier bezieht er dann die nicht vergütungsfähige und im Festpreis einzukalkulierende Nebenleistung vom AN und hätte sie ihm dann auch zu erstatten.

    Interessantes Problem! Aber vor Gericht ??? Auch der gegenteilige Standpunkt erscheint mit vertretbar. Müßte man in der Kommentierung zum BGB-Bauvertrag nachlesen, sofern es denn schon mal behandelt wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    erdbeernase
    Gast
    Hier bezieht er dann die nicht vergütungsfähige und im Festpreis einzukalkulierende Nebenleistung vom AN und hätte sie ihm dann auch zu erstatten.

    @Eric:

    Du meinst doch sicher mich, dem die Kosten dann eigentlich zu erstatten sind? Und damit doch auch AG und nicht AN? Oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Ich berichtige:

    Hier bezieht der AN die nicht vergütungsfähige und im Festpreis einzukalkulierende Nebenleistung vom AG und hätte sie dem AG dann auch zu erstatten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen