Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Regierung plant Rußfilterpflicht für Kaminöfen

Diskutiere Regierung plant Rußfilterpflicht für Kaminöfen im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    planfix
    Gast

    Regierung plant Rußfilterpflicht für Kaminöfen

    http://nachrichten.t-online.de/c/13/.../13524758.html
    hier der text aus dem link:

    Regierung plant Rußfilterpflicht für Kaminöfen
    Erschienen am 25. November 2007
    Kaminöfen sollen mit Rußfiltern ausgerüstet werden
    Kaminöfen sollen mit Rußfiltern ausgerüstet werden
    (Quelle: ddp)
    Vergrössern
    Die Bundesregierung will die Besitzer von Kamin- und Kachelöfen zum Einbau von Rußfiltern verpflichten, um den Feinstaub-Ausstoß zu verringern. Die Vorschrift solle auch für Pellet-Heizungen, also mit Kleinholz befeuerte Anlagen, gelten, teilte das Umweltministerium am Sonntag mit. Das Kabinett könnte im Januar über die dazu erforderliche Änderung der Emmissionsschutzverordnung entscheiden.

    Erderwärmung Klimarat warnt eindringlich
    Grafiken UN-Fakten zum Klimawandel
    Video Klimarat warnt die Welt

    Anzeige

    Nachrüstkosten von rund 1200 Euro
    "Kaminöfen sind Dreckschleudern. Sie erleben derzeit aber einen Boom, weil sie in Baumärkten recht günstig angeboten werden. Da muss man ran", sagte ein Ministeriumssprecher. Bundesweit gibt es nach Angaben des Ministeriums mehr als 15 Millionen mit Holz befeuerte Öfen und Heizungsanlagen. Sie verpesten die Luft stärker als alle Dieselfahrzeuge zusammen: Im Jahr 2005 waren es 24.000 Tonnen Rauchstaub. Die Kosten für eine Nachrüstung sollen rund 1200 Euro betragen. Das Ministerium wies darauf hin, dass neue Kaminöfen, die den künftigen Schadstoff-Grenzwerten entsprechen, zwischen 500 und 700 Euro kosten.

    Klimareport Das sind die Kernpunkte
    Grafik Der deutsche Energiemix
    Zum Durchklicken CO2-Tipps für den Alltag
    Zum Durchklicken Geschichte des Klimawandels

    Hintergründe zum Klimawandel (Montage: T-Online)
    Zeit bis maximal 2024
    Für die Nachrüstung sind lange Übergangsfristen vorgesehen. Die Besitzer haben - je nach Alter ihres Ofens - bis 2014 oder sogar bis 2024 Zeit, beim Schornsteinfeger nachzuweisen, dass ihre Anlagen die neuen Schadstoffgrenzen einhalten. Danach müssen die Öfen stillgelegt oder durch einen neuen, den Richtlinien entsprechenden Ofen ersetzt werden. Ausgenommen von der Pflicht sind laut Umweltministerium offene Kamine und historische, das heißt vor 1950 errichtete Öfen sowie private Kochherde, Backöfen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Regierung plant Rußfilterpflicht für Kaminöfen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    und was ist mit all den deutschen gartengrillen?
    muss man an die nicht auch ran??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,457
    Zitat Zitat von planfix Beitrag anzeigen
    http://nachrichten.t-online.de/c/13/.../13524758.html

    "Kaminöfen sind Dreckschleudern. Sie erleben derzeit aber einen Boom, weil sie in Baumärkten recht günstig angeboten werden. Da muss man ran", sagte ein Ministeriumssprecher.
    ahaja, weil die Ofen so billig sind muß man was tun? tolle Begründung.

    Wohl eher weil das Heizöl so teuer ist. (warum geht man da nicht ran?)
    (bedenkt man das bei Häuser ein nachträglicher Schornstein auch nicht ganz billig ist und aussieht wie eine Pommesbude)

    und überhaupt wie und vor allen Dingen WANN will man messen? 5 min nach Inbetriebnahme?

    oder wenn der Ofen 2 Stunden lang gebrannt hat? und demenstprechen auf Betriebstemparatur?

    und überhaupt Ofen? Holzofen oder Kohleofen? verschiedene Grenzwerte? weil verschiedene Öfen(arten) mit verschiedenen Verbrennungstemparaturen? mit verschienden KW-Größen?
    dazu noch die anderen Verbrennungsstätten?

    das hört sich alles ungegoren aus, blanker Aktionismus.



    Der Schornsteinfeger sollte, wenn überhaupt, erstmal gucken, was verbrannt wird, und wie die Holzfeuchte ist.

    Das "WAS" ist schlimm genug.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    planfix
    Gast
    der text ist bitte nicht auf meinem mist gewachsen!
    ich habe ihn nur gefunden und eingestellt.
    .
    mir isses auch egal, meine WP verbrennt ja nix
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    S-H
    Beruf
    Mann
    Beiträge
    1,410
    finde ich eine exzellente sache.

    einfach eine zwangsläufige notwendigkeit.

    diese stinkeöfen hier überall. kaum wird es kalt zieht hier der geruch von sonst was verbranntem durch die gegend. und ich rede nicht von lagerfeuergeruch....auch wenn es den gestank nicht nimmt, ist es einfach logische folge.

    wer hat noch behauptet, dass ein kaminofen soviel dreck rausschleudert wie 3000 gasheizungen? ich kann es kaum glauben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ich seh schon:
    Ich bleib bei meinen umweltfreundlichen Nachtspeicheröfen.
    Da hat bisher jede Nachrüstung der Kraftwerksbetreiber vorgenommen...
    Und bei guter Pflege (also gar keiner) halten sie locker noch 30 Jahre.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von C. Schwarze Beitrag anzeigen
    ahaja, weil die Ofen so billig sind muß man was tun? tolle Begründung.
    das ist nicht das problem ,aber unbestritten bleibt ,dass die billigdinger aus auauau kein gescheites brennverhalten haben (können) weil eine vernunftige steuerung von primär-und sekundärverbrenung aus preisgründen nicht vorgesehen ist..........


    Der Schornsteinfeger sollte, wenn überhaupt, erstmal gucken, was verbrannt wird, und wie die Holzfeuchte ist.
    das ist ein wichtiger ansatzpunkt ,wobei das verbrennen von zu frischem holz vor allem die effizienz und das abgas beeinträchtigt , feinstaubtechnisch sollte es nicht so heftig zu buche schlagen....
    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Walderbach
    Beruf
    Kachelofenbaumeister
    Beiträge
    101
    Da braucht die Presse wider einmal eine Schlagzeile!!
    Wer jetzt sich eine „gute“ Feuerstätte zulegt (DIN Plus) der erreicht heute schon bessere Abgaswerte wie die 1. Stufe der BImSchV fordert. D.h. Wer die 1. Stufe der BImSchV erfüllt, hat auch nach 2014 Bestandsschutz. Z.B. die meisten Kachelofenheizeinsätze der Fa. Brunner erfüllen diese Forderungen schon seit Anfang der 90er. Ebenso die der Fa. Leda. Wer also schon vorher auf die Qualität der Verbrennung gesetzt hat, darf in Zukunft auch seinen Kachelofen betreiben.
    Also: Hersteller oder Händler anfragen, ob die zu kaufen beabsichtigte Feuerstelle z.B DIN Plus entspricht.
    Gruß HansS
    PS: Den größten Einfluss ob der Ofen gut oder schlecht verbrennt hat der, der den Ofen betreibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ich kauf mir für die nächste grillsaison einen indoor elektrogrill.
    besser ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von HansS Beitrag anzeigen
    PS: Den größten Einfluss ob der Ofen gut oder schlecht verbrennt hat der, der den Ofen betreibt.
    das ist absolut richtig , aber wenn das gerät es nicht zulässt , kann der beste pyroman veranlagte heizer nichts dran drehen , und du wirst mir zustimmen , dass die meisten billigbaumarktöfen viele wünsche offen lassen (dass sie nichts taugen wollte ich jetzt nicht schreiben)

    j.p.
    ich bekenne mich zu meiner pyromanen neigung , bin aber keine gefahr , ich lebe sie kontrolliert aus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Weyerbusch RLP
    Beruf
    Kaufm. Leiter
    Beiträge
    53
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Ich seh schon:
    Ich bleib bei meinen umweltfreundlichen Nachtspeicheröfen.
    Da hat bisher jede Nachrüstung der Kraftwerksbetreiber vorgenommen...
    Und bei guter Pflege (also gar keiner) halten sie locker noch 30 Jahre.
    ich hab letztens bei einem Energiesymposium in Kön gehört, dass es feststeht das die Nachttarife abgeschafft werden und diese Nachtspeicheröfen verboten werden sollen.
    also auch kein guter ausblick.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    das ist absolut richtig , aber wenn das gerät es nicht zulässt , kann der beste pyroman veranlagte heizer nichts dran drehen , und du wirst mir zustimmen , dass die meisten billigbaumarktöfen viele wünsche offen lassen (dass sie nichts taugen wollte ich jetzt nicht schreiben)

    [/I]
    ...das ist aus meiner Sicht leider nur bedingt richtig.
    viele (auch preiswerte!) Geräte würden einen optimaleren Betrieb zulassen, wenn die gesamte Anlage stimmig wäre. So fehlen an einigen Geräten zB eine Abgasklappe und das Abgasrohr geht direkt hinter dem Ofen in den Kamin...geregelt wird, soweit es geht, dann durch Abdrehen der Luftzufuhr! Hier wäre eine (einmalige) Anlagenkontrolle/Zugmessung/Einweisung sicher sinnvoll.
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Was macht Ihr Euch eigentlich ...

    ... jetzt schon verrückt?

    Wartet doch erst mal ab was von diesem Entwurf noch übrig bleibt, wenn die üblichen Bedenkenträger damit fertig sind .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,524

    und ich habe genau

    letzte Woche diesen schönen Ofen bei mir in der Wohnung eingebaut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    ahaja, weil die Ofen so billig sind muß man was tun? tolle Begründung.
    Das steht so nicht da. Da steht, dass ie einen Boom erleben, weil sie so billig sind. Gell.
    wer hat noch behauptet, dass ein kaminofen soviel dreck rausschleudert wie 3000 gasheizungen? ich kann es kaum glauben.
    gemeint war wohl Feinstaub? Was ein Vergleich. Ich kann auch sagen, dass eine Gastherme mehr als 10000 mal soviel Gas verbraucht wie ein Pelletofen.
    Wartet doch erst mal ab was von diesem Entwurf noch übrig bleibt, wenn die üblichen Bedenkenträger damit fertig sind .
    Ja, das hat schon vielen gut gemeinten Entwürfen den inhaltlichen Garaus gemacht oder bürokratische Monster geschaffen.

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen