Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Dornbirn
    Beruf
    Ange
    Beiträge
    51

    Wasserstop für Waschmaschine

    Hallo,

    Ich suche für unsere Waschmaschine einen Wasserstop und hoffe auf einige gute Tips.

    Habe schon ein bisschen im Netz gestöbert und Sicherheitsschläuche gefunden, welche kein Wasser mehr durchlassen, wenn der Schlauch platzt.
    Das finde ich auch gut, jedoch stelle ich mir die Frage was passiert, wenn man zum Beispiel nicht zu Hause und, der Strom ausfällt und dann immer weiter Wasser in die Maschine fliesst bis diese überläuft und schlussendlich der ganze Raum unter Wasser steht (ich erzähle aus Erfahrung...)

    Da wir nun in unser neues Haus gezogen sind, möchte ich nun der Sache vorbeugen und suche ein System welches beides kann - Schlauchplatzer bzw. Haarrisse erkennen und zum anderen das obige Problem löst.

    Kennt jemand von Euch ein System das nachgerüstet werden kann?

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasserstop für Waschmaschine

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast

    Bei

    Leckage + Stromausfall wirds eng.
    Gibts im Aufstellraum der Wama keinen Bodenablauf ? Wer hat es geplant?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Distler
    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    460

    meine Lösung

    1. Maschine in eine flache Wanne, ungefähr wie ein Backblech. Gerade so, dass eine Kante da ist und der Wassersensor sicher als erstes im Wasser steht

    2. Wassersensor: z.B. http://www.eibmarkt.com und dort "Wassermelder SWM" suchen

    3. Magnetventil in Zulauf

    4. mittels EIB: Taster -> Aktor -> Schütz (Wegen Abschaltung im laufenden betrieb, die Aktoren sind teuer und Schütze billig) gibt WM für 3h Strom, gleichzeitig auch dem Magnetventil, das aufgeht.

    5. Wassersensor auf Binäreingang. Bei Wasser: Strom aus, Ventil zu, alles fein. Bei Stromausfall: dito, automatisch Wasser aus. Bei Stromwiederkehr bleibt es zu/aus. Bei Busspannungsausfall (EIB kaputt) geht der Strom aus und bleibt auch bei Wiederkehr aus. Also Narrensicher.

    Ich habe dieses Prinzip dreimal: unterm Geschirrspüler, unterm Kühlschrank (Mit Eiswürfelmaschine und Wasseranschluss) und - WICHTIG - im Pumpensumpf unseres Kellers. Der Waschkeller hat Bodenablauf, Test ergibt: Wasser wird aufgenommen, kein Wassersensor erforderlich. Die 3-Stunden-Taste hat er auch.

    Nächste Ausbaustufe: Stromerkennung für die Geräte, Ausschalten nach Programmablauf automatisch! (Miele @ home könnte auch mal fertig werden)

    Ob ich ein Freak bin? kann sein, aber die Hardware war billig (Sensor war Sonderangebot 30 €, Binäreingänge habe ich über und die Magnetventile waren < 10€ bei ebay.

    Man muss es nicht mit EIB machen, es ginge auch konventionell.

    Gruß Distler,

    der ebenfalls schon einmal eine Überschwemmung hatte und etwas Paranoia zurückbehalten hat ... wie man merkt ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Mönchenglabach
    Beruf
    Installateurmeister
    Beiträge
    79
    Hallo, welches Fabrikat von WM ist es den.
    Die meisten WM haben doch dieses Magnetventil am Wasserzulauf. Das ist der dicke Klotz mit Überwurf. Das öffnet nur mit Strom und ist stromlos geschlossen.
    d.h. ohne Stom kein Wasser auf den Schlauch.
    und gegen was wollt Ihr Euch noch absichern.
    Was macht ihr den wenn der Ablaufschlauch reist ?????
    Also es gibt Ereignisse die braucht man nicht abzusichern, es ist viel wichtiger,
    dass die Scläuche nicht 10Jahre und älter werden (siehe Autoreifen)

    mfg PT aus MG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Mönchenglabach
    Beruf
    Installateurmeister
    Beiträge
    79
    Ach so der Ablaufschlauch springt eher ab.......lol
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Willie
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Staubsaugerpilotin
    Benutzertitelzusatz
    Revolverschnauze :-))
    Beiträge
    112
    Moin

    Von Aqua Stop an den Maschinen wie Wasch- Geschirrspülmaschine ist wohl die Rede.. Nachrüsten mit den Dingern, geht nicht !!
    Ausser die Machart von Distler, aber nur wer auch den Nerv und dass Know How dazu hat, macht dies Sinn.

    Schläuche 10 Jahre sollen die halten, na wenn die Maschinen nach 10 Jahren noch den Stand der Technik haben..wie ein Neugerät ?

    Wenn die WM schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat und sich nicht wie ´ne Miele z.B. per Laptop updaten lässt (Wasserverbrauch; Programme abändern), würde ich ein Neugerät anschaffen mit Aqua Stop was Lebenslange (auf das Gerät bezogen) Garantie gegen Wasserschäden bietet.

    Lieben Gruß, Willie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813

    Wasserstop

    Hallo,

    es gibt mechanische Wasserstopeinrichtungen, die bei einem Schlauchbruch und entsprechend starkem Wasserfluß absperren.

    Läuft das Wasser langsam durch ein Loch, merken sie nichts.

    Gruß

    Pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Homburg
    Beruf
    Krankenpfleger
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von minipanther Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ...snip

    Das finde ich auch gut, jedoch stelle ich mir die Frage was passiert, wenn man zum Beispiel nicht zu Hause und, der Strom ausfällt und dann immer weiter Wasser in die Maschine fliesst bis diese überläuft und schlussendlich der ganze Raum unter Wasser steht (ich erzähle aus Erfahrung...)

    Danke
    Ich mache es mir einfach: wenn die Wäsche gewaschen ist, drehe ich den Wasserhahn zu.
    Wenn eure Wama laufen muss, wenn niemand zu Hause ist, wird es zugegebenermaßen schwierig mit dieser Lösung.

    LG
    Heiner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Student
    Beiträge
    41
    Zitat Zitat von heiner Beitrag anzeigen
    Ich mache es mir einfach: wenn die Wäsche gewaschen ist, drehe ich den Wasserhahn zu.
    So habe ich es früher auch gemacht. Aber dann musste ich feststellen, dass sich der Wasserhahn nicht mehr aufdrehen ließ: normalerweise hätte er sich eine oder eineinhalb Umdrehungen drehen lassen müssen, jetzt ging es nur noch eine halbe, und die Maschine zog das Wasser hörbar nur noch langsam plätschernd. Etliche Male hin und her drehen brachten nichts (seltsamerweise auch kein Knirschen o.ä.), aber einige Stunden oder einen Tag warten half: er ließ sich wieder normal aufdrehen.
    Das ist mir drei- oder viermal passiert, seitdem ist der Hahn für den Wasserzulauf der Waschmaschine immer offen. Ist aber natürlich ein blödes Gefühl, und ich frage mich, woran die Blockade liegen kann? Wenn es Kalk ist (was ja eigentlich als einziges infrage kommt) frage ich mich, warum man nichts knirschen spürt und warum sich überhaupt in einem zugedrehten Hahn etwas so ablagert, dass er so 'teilblockiert'.

    Grüße,
    Robert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    baden
    Beruf
    kaufmann
    Beiträge
    4
    Hallo Robert, durch Zufall bin ich auf diesen Beitrag gestoßen. Mir ist gestern etwas sonderbares passiert. Beim (neuen)Zulauf für eine Bosch-Waschmaschine mit Wasserstop wollte ich den Wasserhahn aufdrehen. Dieser war mit normaler Kraft nicht zu öffnen und ich dachte, dass jemand von den Handwerkern extrem zugedreht hatten. Mit einer Rohrzange konnte ich den Hahn wieder "gängig" machen. Leider habe ich vermutlich etwas abgedreht sodass sich der Wasserhahn nun ohne Widerstand rechts und links ewig drehen lässt. Ich frage mich nun, ob die Sperrung des Wasserhahns etwas mit dem Wasserstop zu tun hat? Kennt sich jemand damit aus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Nein, hat nix damit zu tun.

    Ventiloberteil und ggf. Griff erneuern!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen