Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    5

    Ausrufezeichen Fußbodenaufbau

    Guten Tag!

    Folgende Situation:

    Erdgeschosswohnung mit unbeheiztem Keller. Ich saniere gerade das Bad und will eine Dünnbett-Warmwasser-Fußbodenheizung einbauen und den Boden dämmen.
    Jetzt bin ich die ganze Zeit am überlegen wegen eines vernünftien Aufbaus des Bodens.
    Hab mir folgendes überlegt:
    Auf Rohfußboden Trittschalldämmung, dann Jackodur 30mm, dann 10mm Ausgleichsmasse (was kann ich am besten nehmen?) in die auch die Heizung eingebettet wird. Darauf dann verfliesen.
    Alles natürlich entsprechend von der Wand gekoppelt.

    Was haltet ihr davon? Probleme, Vorschläge, Lösungen?

    Mache mir insbesondere Gedanken wegen Wärmebrücken und Rissen.


    MfG Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fußbodenaufbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Mönchenglabach
    Beruf
    Installateurmeister
    Beiträge
    79
    Wieviel cm von Rohfußboden (= Betondecke ???) bis Oberkante-Fertigfußboden????
    Wie dick wird die Fliese oder Bodenbelag???

    Mfg PTausMG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    5
    Nun ja, die Trittschalldämmung hat beinahe vernachlässigbare 1-2mm dann 30mm Jackodur Platten, 10mm "Estrich" und 1cm Fliesenaufbau, also insgesamt ca 52mm.... Warum?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Mönchenglabach
    Beruf
    Installateurmeister
    Beiträge
    79
    ??? 10mm Estrich (Ausgleichmasse) direkt auf Jackodur ??? und dann Fliesen ???

    Wie war der Boden den vorher ???

    Was für gedanken und Angst um Risse, ich bezweifel das man so eine Fläche hinbekommt

    Ich gehe mal davon aus das es Altbau ist. Holzboden oder Beton ???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    5
    Also, Bestand war Beton, dann Holzestrich und darauf Fliesen. Aufbauhöhe ca 30mm.

    Was ist denn dein Vorschlag?
    Jackodur ist doch normalerweise Feuchteresistent, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Mönchenglabach
    Beruf
    Installateurmeister
    Beiträge
    79
    Das Problem ist die Isolierung, weil Ihr wollt ja den Raum warm bekommen und nicht die Bodenplatte. Wie groß ist der Raum den insgesamt ??

    Man kann natürlich von allen Normen abweichen und sich was einigermaßen passendes basteln. Es fängt damit an das so eine Bodenplatte nicht ganz eben ist. d.h.deine Jackodurplatten wippen und der Estrich (Ausgleichmasse) bricht.
    Aber da gibt es auch flexible Varianten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    5
    Der Raum hat nur 6m². Un die Fußbodenheizung is nur ne kleine Matte von 1,5 m². Ist ein relativ schlauchartiges Bad mit nur knapp 1,95 Breite.

    An das wippen hab ich auch schon gedacht. Was ist davon zu halten die Platten mit dem Boden zu verkleben?

    Was sind die flexiblen Varianten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Mönchenglabach
    Beruf
    Installateurmeister
    Beiträge
    79
    Also DIN gerecht ist es nicht, das ist klar !!!

    ein verkleben würde den Untergrund natürlich festigen und der Trittschall???

    Es gibt einen Fließestrich mit eingearbeiteten Gummistreifen aus Autoreifen.

    Hersteller ??? Ich überlege noch gibt es aber nur im Baustoff-Fachhandel und liegt nicht neben der Tiernahrung. d.h im Zweifelsfall da mal nachfragen, die helfen gerne weiter.

    Vielleicht haben die ja noch eine alternative zur Isolierung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Also ehrlich, ich würde hier nur einen Trockenestrich machen (Ausgleichsschüttung, TSD und Fermacell-Estrichelemente. Wenn's denn unbedingt sein muss, dann die Dünnbett-Heizung eben noch obendrauf in hochflexible Ausgleichsmasse.
    10 mm Ausgleichsmasse als Estrichersatz das ist doch Murks hoch 3

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen