Ergebnis 1 bis 5 von 5

Fenster - Woran erkenne ich die Qualität?

Diskutiere Fenster - Woran erkenne ich die Qualität? im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911

    Fenster - Woran erkenne ich die Qualität?

    Hallo,

    wir sind in der Planungsphase und befassen uns für unseren Neubau (KFW40-Standard/ EKZ von max- 30 kw/h m2 = ca. 3 l. Haus) aktuell mit der Fensterfrage. Wir wollen das Thema "Fenster" halbwegs verstehen, um dann sinnvolle Diskussion führen zu können.

    -> Wahrscheinlich werden wir eine 3-fach Verglasung benötigen, letztendlich wird sich dies in der Kalkulation ergeben ob 2-fach oder 3-fach Verglasung erforderlich sein wird (u-werte, EKZ etc.) ...


    ABER:

    - Wie sieht es mit der Rahmenstärke aus? Ist es wirklich so, dass 3 Kammern bei den Profilen ausreichend sind? (http://www.rekord-fenster.com/hinter...ermeschutz.php )
    - Haben tatsächlich manche Anbieter Probleme mit der Luftdichtheit der Fenster bei den Scharnieren? Woran kann man das erkennen - kann man dies evtl. nachträglich reparieren?
    - Wirklich Erfahrung kann doch nur eine Blower-Door-Firma haben, oder? Oder hat jemand schon sehr gute / schlechte Erfahrungen gemacht, die er mitteilen kann?

    - und: Passivhausfenster haben u.E. den Nachteil, dass der Rahmen erheblich kleiner ist als bei normalen Fenstern. Bei gleicher Verarbeitung ist doch das PH-Fenster einem normalen Fenster in puncto Stabilität unterlegen, oder?


    Viele Grüsse
    ... der martin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenster - Woran erkenne ich die Qualität?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Hi,

    zu den 3fach-fenster kann ich nix sagen. Wir haben "ganz normale" mit Ug=1,1 oder so. Holz.
    Zum BDT solltest du noch sagen, wo du wohnst. Hier in Oberbayern kenne ich tatsächlich jemanden, der das macht: Unser haustechnikplaner bietet dies an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Dachau
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    346
    Zitat Zitat von acensai Beitrag anzeigen
    - und: Passivhausfenster haben u.E. den Nachteil, dass der Rahmen erheblich kleiner ist als bei normalen Fenstern...
    *Das* halte ich für ein Gerücht.

    Er kann allerdings kleiner Wirken weil er möglichst weit überdämmt wird - sprich - unter einer Dämmung verschwindet.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Naja...

    Martin, um ehrlich zu sein, ich weiß gar nicht, was Du jetzt wofür wissen willst.
    Zitat "... wir sind in der Planungsphase..." und offensichtlich ist noch nicht mal klar, was (wie) das werden soll. Mach den Plan fertig, dann weißt Du auch was Du für Fenster brauchst (Uw-Wert!) und dann kann man da auch sinnvoll drüber sprechen. Jetzt verzettelste Dich ungefähr so, als wenn der Weihnachtsbaum noch im Wald steht und schon immer mal die Fäden der Glaskugeln auf Länge gebracht werden.... oder so
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Kirchwald
    Beruf
    Fensterfachberater
    Benutzertitelzusatz
    Fensterfachberater
    Beiträge
    23
    - und: Passivhausfenster haben u.E. den Nachteil, dass der Rahmen erheblich kleiner ist als bei normalen Fenstern. Bei gleicher Verarbeitung ist doch das PH-Fenster einem normalen Fenster in puncto Stabilität unterlegen, oder?


    Hallöle,
    ein ganz dickes nein.... Passivhausfenster können auch Optisch so gebaut werden wie ganz normale Fenster.
    Stabilität ! Auch hier werden bei Fachfirmen jedenfalls die Beschläge und Verstärkungen so ausgeführt das es zum " Normalen " Fenster keine Nachteile gibt.
    Was die Beschläge angeht : hier war am Anfang auch bei uns Nachholbedarf leider aber wir haben mit der Fa. Winkhaus die Probleme gelöst. Derzeit ist wegen der Tragfähigkeit noch von kompl. Verdeckten Beschlägen abzusehen z.B. Roto NT Royal.

    Grüße Guido
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen