Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    39

    Hilfe, 100 m2 ZE-Heizestrich ohne Raumfugen

    Hallo Experten,

    bin neu hier und bitte um Reaktionen zu folgender Ausführung

    -ZE Heizestrich ca.100m2
    -Hauptfläche ca. 50m2, Kantenlänge max. 11m hne Raumfugen ausgeführt
    -Trennung angrenzende Estrichflächen in Nebenbereichen nur mit Kellenschnitt
    -Fuge im Übergang Altbau/Neubau auch nur Kellenschnitt
    -FBH-Rohre zum Zeitpunkt Einbau Estrich nicht unter Druck
    -Architekt hat keinen Fugenplan erstellt
    -Heizungsfirma/Estrichfirma keine Bedenken angemeldet



    Ist so was noch zu retten?
    Morgen soll aufgeheizt werden. Was wird passieren?
    "Nur" Risse an den einspringen Ecken?
    Estrich reißt kurz und klein?
    Estrich wölbt sich hoch?

    Kann man das noch irgendwie heilen?
    Verpressen und wieder aufheizen und dann wieder gut schlafen?

    Vielen Dank schon mal

    Ingenieuse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hilfe, 100 m2 ZE-Heizestrich ohne Raumfugen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Mhhh...

    Beruf Bauing... ?

    Zementäre Baustoffe führen eine ansehnliche Zeit ein Baustoffbedingtes Eigenleben...

    Hier gibt es mehrere Fehlausführungen

    Keine Bewegungsfugen, Keine Bauwerksdehnfugen übernommen, Verstoß gegen die aRdT da nicht gem. dem Merkblatt " Schnittstellenkoordination bei beheizten Fußbodenkonstruktionen" gearbeitet wurde...

    Ob es jetzt direkt Schäden gibt kann keiner sagen aber die Dauerhaftigkeit und Gebrauchstaulichkeit sehe ich hier mehr als in Frage gestellt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Weia ...
    Wie stark sind denn die Randdämmstreifen ?

    Wenn da blos die 8 mm *Magenbrot*-Dinger dran sind ... oh oh
    Irgendwie riecht das nach heftig Ärger, wenn da gar keine zusätzlichen Maßnahmen zur Dehnungsaufnahme der Estrichplatte ergriffen wurde.

    Insbesondere bei L-förmiger Ausführung wirds bei solchen Flächen dann schon übel ....

    -Fuge im Übergang Altbau/Neubau auch nur Kellenschnitt
    Das ist ganz übel .... um nicht zu sagen tödlich.

    -FBH-Rohre zum Zeitpunkt Einbau Estrich nicht unter Druck
    Das ist Leichtsinn

    Hier scheint ne ganze Gruppe von *Spezialisten* zusammen gekommen zu sein. Ob da noch was zu *retten* ist .... ich hab so meine Zweifel.
    Das sieht nach Rückbau erforderlich aus ... und dann *nochmal*.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    39
    Habe den Kram nicht verzapft, bin jetzt im Bekanntenkreis als Feuerwehr hinzugebeten worden.

    Ingenieuse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Da --->Schnittstellenkoordination<---
    ist das von Robby angesprochene Dokument um mal nachzulesen wie das gemacht werden *sollte*
    In der Bibliothek finden sich nahezu alle erforderlichen Empfehlungen wie man sowas heute auszuführen hat.


    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    39
    Vielen Dank für die Info "Schnittstellenkoordination".
    Da hat man ja endlich mal alle erf. Protokolle gleich zusammen. Sollte sich der Architekt mal unters Kopfkissen legen.

    Bleibt aber die Frage wie man jetzt mit dem vermurksten Estrich weitermacht.
    Die Bauherrn stehen fast schon mit gepackten Koffern vor der Tür.

    Gruß
    Ingenieuse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach Ingenieuse,

    Bleibt aber die Frage wie man jetzt mit dem vermurksten Estrich weitermacht.
    Archi, Estrichleger und Heizungsbauer unverzüglich zu einem gemeinsamen Baustellentermin bestellen. Mängel sind ja nun bekannt. Dieses schriftlich in Form einer Mangelanzeige mit Fristsetzung zur Mangelbeseitigung.

    Zitat Robby:
    Ob es jetzt direkt Schäden gibt kann keiner sagen aber die Dauerhaftigkeit und Gebrauchstaulichkeit sehe ich hier mehr als in Frage gestellt...
    Zitat Achim:
    Hier scheint ne ganze Gruppe von *Spezialisten* zusammen gekommen zu sein. Ob da noch was zu *retten* ist .... ich hab so meine Zweifel.
    Das sieht nach Rückbau erforderlich aus ... und dann *nochmal*.
    Denen ich mich voll anschließe.
    Hier hat ein Spezialist auf die folgenden vertraut.

    In diesem Fall sollte auch mal der Archi besonders angeprangert werden, wenn er denn auch mit der Bauleitung beauftragt ist.
    Estricharbeiten gehören zu den Arbeiten, die besonders zu überwachen sind.
    Wenn schon nach dem Motto, der billigste kriegt den Auftrag verfahren wird oder muß, so konnte er nicht erwarten, dass mit der Ausführung der Arbeiten gute Fachfirmen beauftragt wurden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    39
    Vielen Dank Berni,

    werde das mal in diese Richtung anschieben und später mal über das Schadensbild nach dem Aufheizen berichten .

    Gruß

    Ingenieusehttp://www.bauexpertenforum.de/images/smilies/bounce.gif
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    und?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    39
    Der Architekt hat kalte Füße bekommen und eine "Entkopplungsmatte" spendiert.

    Im Nachhinein wollte er sie dann doch wieder bezahlt haben, Bauherr und Archi streiten immer noch....

    Bis heute, nur ein kleiner Riß in der Küche. An einer Stelle, die eigentlich völlig unkritisch ist, aber man steckt ja nicht drin!

    Andere Bereiche, in denen es richtig brummen müßte, sind ruhig.

    Gruß

    Ingenieuse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Danke!

    Manchmal hat das Material eben keine Ahnung und weiß überhaupt nicht, wie es sich zu verhalten hat.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Ich bin mir nicht sicher, das die Entkopplungsmatte 11 m Raumlänge abfängt. Dehnungsfugen im Estrich sind zu übernehmen.


    Operis

    Heisst der Architekt Ko...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen