Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Handbhabung, Grundierung von werkseitig grundierten Platten

Diskutiere Handbhabung, Grundierung von werkseitig grundierten Platten im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Denkendorf
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    52

    Handbhabung, Grundierung von werkseitig grundierten Platten

    Hallo Forumteilnehmer

    Nach genauerer Recherche habe ich erfahren und auch erfolgereich geprüft, dass die bei uns verbauten Gipskartonplatten von Knauff werksseitig grundiert sind und keine weitere Grundierung benötigen:

    Fragen:

    Reicht es aus, die mit Uniflot bzw. Fugenfüller (Fugenband) verspachtelten Stöße vorzuleimen, da ja die darunterliegende Platte grundiert ist?

    Ist ein zusätzliches Komplettgrundieren möglicherweise zuviel? (Tapete hält nicht mehr, keine Atmungsaktivität)

    Ist es u.U. besser, die Tackernadellöcher (Alutacker) nicht zu verpachteln, da ja hier auch wieder punktuell grundiert werden müsste?

    Ist hinsichtlich der Entfernung von Tapeten der Gipskarton gefährderter mit oder ohne Zuspachteln der Tackerlöcher?

    Vielen Dank, Fertighaus07
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Handbhabung, Grundierung von werkseitig grundierten Platten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Geht es hier um´s Tapezieren? Oder was soll mit den GK Platten geschehen?

    Für mich klingt das ein wenig nach "wie kriege ich am kompliziertesten eine Tapete an die Wand"...

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    von Knauff werksseitig grundiert
    wäre mir neu, lt.meinen Unterlagen nein. es könnte sich aber um Industrieplatten handeln.

    Vorgrundierte Platten gibt es von Lafarge-- LaDeko

    siehe hier
    (Alutacker)
    Stahldrahtklammer verzinkt u.geharzt

    Reicht es aus, die mit Uniflot bzw. Fugenfüller (Fugenband) verspachtelten Stöße vorzuleimen
    wenn es vorgrundierte Platten sind, wird ein spezieller Spachel genommen, der farblich und hinsichtlich des Saugverhaltens der oberfläche der ( werkseitig grundierten ) Platten gleich kommt.
    Isses normaler Spachtel, so iss es blödsinn, den wieder sind unterschiedliche Oberflächen , die grundiert werden müssen.
    Ist es u.U. besser, die Tackernadellöcher (Alutacker) nicht zu verpachteln,
    Befestigungsmittel sind zu verspachteln, egal ob Klammer oder Schraube .
    Tapete hält nicht mehr, keine Atmungsaktivität
    Tapeten können abfallen ( schwerkraft) aber nicht atmen !
    Ohne Grundierung ziehen die Spachtelfugen schneller die Feuchtigkeit aus den Leim, als auf der Kartonoberfläche, deshalb unterschiedliches Saugverhalten
    Somit kann es passieren, das hier die Tapeten sich lösen.

    Gruss Peeder

    nach mir der Maler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen