Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Nasser Fleck in der Zwischensparrendämmung

Diskutiere Nasser Fleck in der Zwischensparrendämmung im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    9

    Nasser Fleck in der Zwischensparrendämmung

    Hallo Experten,

    folgendes Problem: Haben am Samstag (also vor drei Tagen) die Zwischensparrendämmung eingebaut. Bisher ist keine Dampfbremsfolie dran, die soll heute eingebaut werden.
    Habe nun gestern Abend festgestellt, dass an einer Stelle die Dämmung konzentriert auf einem Durchmesser von 5cm raumseitig bis in eine Tiefe von 2-3cm pitschnass ist und sogar Wasser auf den Boden getropft ist.
    Habe den Dämmkeil herausgenommen, es ist sonst keine Feuchtigkeit vorhanden, der Dämmkeil ist im restlichen Bereich furztrocken. Nach dem Entfernen der kompletten Dämmbahn zwischen den Sparren bis hoch zum First, konnte ich auch keine weitere Feuchtigkeit ausmachen, weder in de Dämmkeilen noch auf der Unterspannbahn, alles furztrocken. Lediglich dieser eine kleine Fleck.

    Es handelt sich um einen Neubau, Fenster sind drin, Innenputz und Estrich nicht, auch wird nicht geheizt (ausser sporadisch einem kleinen Heizlüfter während der Arbeiten). Das Dämmmaterial wurde trocken angeliefert und trocken im Rohbau gelagert.

    Kann mir jemand erklären, wo das herkommen kann? Von aussen scheinbar nicht, da die Unterspannbahn und der zur Unterspannbahn liegende Bereich der Dämmung trocken sind. Von innen? Tauwasseranfall? Der würde doch auch nicht derart konzentriert raumseitig auftreten, sondern eher die Dämmung in Richtung Unterspannbahn durchfeuchten, oder? Auch die Firma Isover (von denen stammt die Dämmwolle und Dampfbremsfolie) können sich das nicht erklären.

    Im voraus vielen Dank für Ihre Hilfe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nasser Fleck in der Zwischensparrendämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    mögliche erklärung:
    der wind hat den regen in den first getrieben.
    die USB hängt durch und auf der unterseite rinnt das wasser bis zu einem punkt auf den es trifft und das könnte ein stück dämmung sein, daß kontakt mit der USB hatte.
    und weil die USB relativ schnell abtrocknet hast du s nicht gesehen.
    überprüfe mal die traufe oder deren schalung ob se unten nass iss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    9
    Danke für die Antwort. Denke abe nicht, dass es von aussen kommt, da alle Dämmkeile trocken sind und auch der mit der feuchten Stelle nur an der Rauminnenseite (2-3cm) nass ist, aber die restlichen 17cm Richtung USB trocken. Werde aber trotzdem mal die Traufe überprüfen.

    Habe mir das soeben nämlich nochmal genau angeschaut: Es scheint doch kein Wasser zu sein, der Geschmack ist süsslich (Glycerin?) und ist beim Abtrocknen auf der Hand klebrig. An einer anderen Stelle gibt es eine ähnliche Stelle, an der die Dämmwolle einen "Fehler" hat: Es sind feste Verkrustungen an der Unterseite der Dämmwolle zu erkennen. Nach Ablösen dieser Verkrustungen war es darunter ein wenig feucht, schmeckte genauso und klebte.
    Kann das ein Fehler bei der Herstellung sein, nicht korrekt ausgetrocknet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    guten Appetit....

    herstellungsfehler, lagerfehler bzw. beschädigung durch wasauchimmer -
    alles möglich.

    zum vergleich- lege ein dämmstreifen auf 2 balken und lass ein glas wasser drauflaufen
    (im freien, überdacht) dann warte 2 tage und vergleiche die situation.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    9
    Der Hersteller meinte, es könnte Bindemittel sein.

    Den Vergleichstest werde ich mal durchführen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen