Werbepartner

Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Gangkofen
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    474

    Höhe der Minderung

    Hallo, habe ein kleines Problem mit meiner Küche, Bei der Abnahme der Küche habe ich festgestellt, dass die Arbeitplatte auf einer Seite ca. einen cm zu kurz war. Die Monteure haben daraufhin diesen einen cm "rangeflickt". Nun schlägt mir der Küchenverkäufer eine Minderung von 200 Euro vor. Soll ich darauf eingehen ? Mit welchen Minderungen kann ich bei einen solchen optischen Mangel rechen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Höhe der Minderung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    1) Der Aufschrei wird lauten >>Das wollt ich gar nicht hören<<
    2) Ich sags trotzdem
    Warum Minderung? Warum keine neue Arbeitsplatte. Würden Sie ein Hemd tragen, das an beiden Ärmeln sichtbar angeflickt ist???

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Gangkofen
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    474
    Natürlich könnte ich eine neue Arbeitsplatte verlangen. Aber ich könnte auch, gegen ein bisschen Bares, mit dem Mangel leben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast

    Dann

    ist es doch einfach.
    Sie können mit der Minderung rechnen, die Ihnen der Küchenbauer angeboten hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    student
    Beiträge
    361
    Die Fage ist eher: Was hat die Küche gekostet und stehen die 200 Euro in einem Verhältnis zum Gesamtpreis?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Gangkofen
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    474
    Die Küche hat gut 12000 Euro gekostet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    student
    Beiträge
    361

    Dann wäre mir die Minderung ehrlich gesagt viel zu schmal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    21
    Bei uns war die Spüle mal falsch herum eingebaut worden. Jetzt gab es die Möglichkeit eine neue Arbeitsplatte einzubauen oder damit zu leben. Als Bonus gab es 300€. Das wäre der Preis für die neue Arbeitsplatte. Lohnkosten für 2 Monteure wären ja nicht angefallen, weil für die Dussligkeit der Küchenbauer zahlt der Küchenhersteller nichts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Baufuchs
    Gast

    Nun begeben

    Sie sich in den Bereich "was kann/soll ich fordern.

    Sehen Sie es mal aus Sicht des Küchenbauers:
    Was kostet den die neue Arbeitsplatte im EK?
    Kostet den die Neu-Montage überhaupt etwas, oder zieht er es dem Sub ab?
    Mehr als seine Selbstkosten wird er als Minderung nicht zugestehen.

    Ich würde mich nicht auf eine Minderung einlassen.
    Die Euros sind schnell weg, der Mangel bleibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Gangkofen
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    474
    Also Subs waren das keine, die kamen schon von der Firma, die die Küche verkauft hat. Eigentlich hast ja recht Baufuchs, im Verhältnis zum Kaufpreis der Küche ist das schon etwas mager.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Fürth/Odw.
    Beruf
    Dach
    Beiträge
    51
    zu #10
    Die Küche besteht doch nicht nur aus "Arbeitsplatte" . Was die komplette Küche kostet ist doch egal.

    Grundsätzlich gilt (meine Meinung):
    Fällt der Mangel nur nach einem Hinweis auf : Geld nehmen
    Sieht jeder sofort den Mangel : Platte tauschen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522

    ich bin ja nur ein

    grobmotorischer Zimmermann, und 1 cm ist ja die Schnittbreite einer anständigen 135-er Maffel , aber wie bitte kann man vor Ort eine Arbeitsplatte um 1cm verlängern, ohne das dies vorher schon zum Scheitern verurteilt ist

    Tischler, klärt mich auf

    Gibts ein Foto?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Im Falle eines Falles, klebt UhU wirklich alles
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566

    Blinzeln Wie wärs...

    mit Bauschaum? Ist immer in ausreichenden Mengen griffbereit und stellt eine dauerhafte Verbindung zwischen Platte, Flicken und Wand her, bis die Gewährleistungsfrist abgelaufen ist.

    Aber Spaß beiseite, wenn dir diese Sache so wichtig ist, um hier diese Diskussion darüber zu führen, solltest du auf einer neuen passenden Platte bestehen. Sonst ärgerst du dich jedesmal, wenn du deine schöne neue teure Küche siehst oder daran denkst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen