Ergebnis 1 bis 4 von 4

Dämmung DHH BJ 1990 - erneuern?

Diskutiere Dämmung DHH BJ 1990 - erneuern? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Kerpen
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    20

    Dämmung DHH BJ 1990 - erneuern?

    Hallo,
    wir haben nun unsere DHH BJ 1990 2 1/2 geschossig gekauft. Der Dachaufbau ist wie folgt:

    Dachziegel
    Unterspannbahn (milchige Folie mit karrierten "Fäden")
    Dachsparren (zirka 15cm tiefe)
    Dämmmaterial (zirka 12cm gelbe Glaswolle??? mit Aluminium kaschiert)

    Es besteht keine Dampfsperre oder Bremse und die Dämmung geht vom Dachgeschoss bis in den Spitzboden zum First.
    Zwischen dem Dämmmaterial und dem Dachsparren ist also eine Luftschicht. Ich gehe danach davon aus, dass es sich um ein Kaltdach handelt. Ist das richtig?

    Ich bin mir jetzt einfach nicht sicher was wir machen sollen:
    a) so belassen
    b) Dämmung so belassen und Dampfbremse aufbringen
    c) neue Dämmung mit 12cm aufbringen (als Kaltdach) inkl. Dampfbremse
    d) neue Dämmung 15cm aufbringen (als Warmdach) inkl. Dampfsperre
    Es soll auf die Sparren eine Lattung aufgebracht werden, auf die dann Rigips geschraubt wird.

    Funktioniert d) überhaupt, da soweit ich weiß, die Unterspannbahn nicht diffusionsoffen ist?
    Ist b) zzgl. 2cm Untersparrendämmung sinnvoll?

    Ich würde mich wirlich über fundierte Hilfe freuen!

    Vielen Dank

    Dorschdaen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dämmung DHH BJ 1990 - erneuern?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Fürth/Odw.
    Beruf
    Dach
    Beiträge
    51
    Die Alu-Kaschierung der Dämmung ist eine Dampfsperre.
    Wenn zwischen Dämmung und Sparren seitlich eine Luftschicht ist, dann ist das falsch.
    Am Besten rausreissen.
    Neue Dämmung 15 cm würde bedeuten, an die Unterspannbahn dranzudämmen: Das ist falsch, weil diese ziemlich sicher nicht diffussionsoffen ist.
    Die Luft von 3 cm muß bleiben. Deshalb: Innen aufdoppeln mit 8/8 cm Hölzern, 20 cm Dämmung einbauen und dann eine Dampfbremse.
    Danach die Ausgleichslattung quer zu den Sparren, usw.....

    Lattung unter die Sparren für Gipskarton ist als "Ausgleichslattung" erforderlich und sinnvoll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Kerpen
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von DerKonrad Beitrag anzeigen
    Die Alu-Kaschierung der Dämmung ist eine Dampfsperre.
    Wenn zwischen Dämmung und Sparren seitlich eine Luftschicht ist, dann ist das falsch.
    Am Besten rausreissen.
    Hallo,
    die Alu-Kaschierung geht auf die Sparren und sind dort jeweils überlappend festgetackert. Nur am Übergang zur Wand (Sparren - 1cm Luft - Wand) ist halt 1 cm Luft und keine Dämmung bzw. Alu-Kaschierung. Muß der Spalt geschlossen werden?
    Kann ich die jetzige Dämmung lassen und noch 3cm Untersparrendämmung auftragen? Sinnvoll?

    Danke
    Dorschdaen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Fürth/Odw.
    Beruf
    Dach
    Beiträge
    51
    Ja, ergänzen geht´. Die Dampfsperre muß luftdicht sein. Also: alle Stöße nachträglich verkleben.
    Für die Untersparrendämmung nicht mehr als 3 cm (eigentlich 2,4 cm) einbauen.
    Sinnvoll? : Wenn Du mit insgesamt 15 cm Dämmung zufrieden bist, dann schon.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen