Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29

Heizölverbrauch über Betriebsstundenzähler?

Diskutiere Heizölverbrauch über Betriebsstundenzähler? im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Beiträge
    436

    Heizölverbrauch über Betriebsstundenzähler?

    Hallo Heizungsexperten!

    Taugt der eingebaute Betrtiebsstundenzähler (Viessmann Vitotronic 200) dazu um über die Betriebsstunden den Ölverbrauch zu ermitteln? Zb.Bei einem 18KW Kessel Betriebsstunden x 1,8l? Wie genau ist diese Methode?

    Gruß

    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Heizölverbrauch über Betriebsstundenzähler?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Wie genau ist diese Methode?
    Wenn der Ölbrenner ausgelitert wurde - sehr genau.
    Wenn die Brennerleistung nur am Typenschild abgelesen wird +-25% ... so übern Daumennagel.

    Bei 18 kW *Leistung* muss man erst noch den Wirkungsgrad des Kessels berücksichtigen und dann noch die Dichte des Heizöls ... macht dann so 2,1 l / h ... die der üblicherweise zieht.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Beiträge
    436
    Was bedeutet ausgelitert? Hat das was mit Düsengrösse zu tun?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Ausgelitert bedeutet den *tatsächlichen* Öldurchsatz festzustellen.
    Nix Tabelle mit Düsengröße mal Druck sondern *tatsächlich* feststellen wieviel da genau verstäubt wird.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer, wie es gemacht wird. Aber das sollte man einem Laien nicht auf die Nase binden

    ruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    In meinen Augen kann die Methode mit der Düsengröße und Druck für den Hausgebrauch hinreichend genau sein.
    Die Düsen haben eine Durchsatztoleranz von max. 6% (kleine Düsen also 0,3 oder 0,35 max. 8%). Unterstellt man jetzt noch eine Ungenauigkeit bei der Druck- und Zeitmessung, dann könnte man mit einer Gesamttoleranz von vielleicht 10% rechnen.

    Wem das reicht, der kann mit der o.g. Methode schon brauchbare Ergebnisse erzielen. Bei "Relativmessungen" wird´s logischereise noch genauer.

    Ansonsten hilft ein Ölzähler, der aber genau betrachtet, auch nicht perfekt ist.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566

    Blinzeln Hallo Bruno,

    Zitat Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
    Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer, wie es gemacht wird. Aber das sollte man einem Laien nicht auf die Nase binden
    ... ich mach trotzdem als Laie mal einen Vorschlag: Betriebstundenzähler und tatsächlichen Ölverbrauch (z.B. Jahresverbrauch oder Füllungsgrad und Volumen des Tankes) über eine längere Zeit beobachten und dann den Zähler kalibrieren.

    Dafür muß man aber den Dreisatz (lineare Interpolation) können:

    2 Kühe fressen an einem Tag 48 kg Gras. Wie viel kg Gras fressen 5 Kühe in 6 Stunden?
    2 Kühe fressen in 24 h 48 kg Gras
    1 Kuh frisst in 1 h 1 kg Gras
    5 Kühe fressen in 6 h 30 kg Gras
    unter der (irrigen) Annahme, dass die Kühe über die ganze Zeit gleichmäßig fressen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich dachte ich hätte eine Ölheizung. Kühe und Gras habe ich bei mir im Heizraum noch NIE gesehen. Die stehen auf der Weide hinter´m Haus...

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Den da :

    Die Düsen haben eine Durchsatztoleranz von max. 6%
    Darf man getrost ins Reich der sehr optimistischen Papierangaben schicken.

    Ich wäre froh, wenn ich eine solch minimale Tolleranz in der Praxis feststellen könnte. Das kann bei typgleichen Düsen des selben Fabrikats zutreffen.

    Kommt mal ein anderes Fabrikat mit der selben Größe zum Einsatz sind 15 bis 20% *Leistungsdifferenz* feststellbar.

    Genau deswegen geht ohne *Messgeräte* beim Ölbrenner einstellen nix.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Guten Morgen Achim,

    die 6% bzw. 8% beziehen sich natürlich auf die Toleranzen innerhalb der Serie EINES Herstellers. Wir bestücken für die Tests immer mit Düsen des gleichen Herstellers, während des Tests auch aus der gleichen Lieferung (falls möglich).

    Die 20% sind in meinen Augen sehr pessimistisch, ich tendiere (s.o.) mehr in Richtung 10%, und das sollte für den Hausgebrauch reichen.

    Richtig genau wird´s nur mit einem guten Ölzähler, und für die Rückrechnung ist auch eine genaue Zeitermittlung erforderlich. Aber wer braucht das schon wenn er nur die Hütte warm haben möchte..

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Ralf,

    mach die mal den Spaß und tausche ne Steinen Düse gegen ne typgleiche Fluidics ... dann denk ich mal wirst du sofort sehen was ich meine.

    Gruß
    Achim
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Werde ich mal probieren, muß aber erst ein paar Steinen bestellen, da wir normalerweise nur Fluidics/Danfoss vorrätig haben. Ein paar Steinen liegen sicherlich auch noch rum, aber die sind nicht neu und daher für Tests nicht zu gebrauchen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Beiträge
    436
    Hey keine Angst Leute!

    Ich will meinen Brenner bestimmt nicht selbst auslitern! Auch wenn es mir einer verrät! Werde mal beim nächsten "Tankstop" die getankten Liter und die Betriebsstunden notieren! Da ich momentan noch mit der Erstbefüllung heize und der Brenner neu war und somit Null Stunden hatte kann ich ja mal schauen was dabei rauskommt! Aber das Ding wird und wird nicht leer..... Die Tanknadel steht wie angewachsen fest! So soll es sein...

    Gruß

    Andreas

    Ach ja: Was ist von einem Literzähler zu halten der in der Heizölzuleitung montiert wird? Funktioniert doch wie so ne art Wasseruhr? Ist das empfehlenswert?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ölzähler ist schon eine feine Sache, aber nicht ganz billig.

    http://www.braunmesstechnik.de/d/index.htm

    Google hilft auch weiter.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Jürgen V.
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Beruf
    SHK
    Benutzertitelzusatz
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Beiträge
    968
    Ihr habt zwar recht, daß der korrekte Durchsatz der Düse bekannt sein muß.
    Jedoch stellt sich das Problem, daß die genaue Öffnungsdauer des Öl-Magnetventiles nicht bekannt ist.

    Viessmann verwendet (warum auch immer) die Zeitdauer ab Beginn der Ölvorwärmung. Und die ist sehr unterschiedlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen