Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248

    Richtige Dachfensterabdichtung, Holzrahmen verfärbt

    Heute bräuchte ich auch mal Hilfe in eigener Sache.

    Unsere Dachfenster Velux (vor 3-4 Jahren eingebaut) weisen schon seit längerer Zeit mit unter starke Verfärbungen am Holzrahmen auf, die ich auf irgend eine Art von Feuchtigkeit zurückführe (woher?)
    Im Dachgeschoß ist eine Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung vorhanden, die Fenster waren zu keinem Zeitpunkt beschlagen.
    Stellenweise sind leichte Spuren von Rinnsalen sichtbar, die vermutl. bei starker Windbelastung entstanden sind.
    Die Holzfeuchte beträgt am Rahmen, Schalung und anderen Holzteilen überall ca. 17 % Holzfeuchte - was mir anfänglich zu hoch vorkam (normal sind doch etwa 12%). Ich habe aber festgestellt, daß im kompletten Dachgeschoß die Holzfeuchte an Sparren, Schalung 17% beträgt??
    Das Geschoß ist im Winter wohl zu wenig beheizt (etwa 15 Grad- Tür zum DG immer geschlossen- da meist ungenützt, restl. Räume 21 Grad), so daß sich die Feuchtigkeit am Holz niederschlägt.

    Kann es da einen Zusammenhang mit der Verfärbung am Holzrahmen geben (Wärmebrücken) oder ist die Ausführung grundsätzl. mangelhaft. Ich bin mit dem restl. Dachstuhl ausgesprochen zufrieden, das Holz was mir eingebaut wurde ist 1A (keine Schwundrisse).

    Können mir die Holz- und Dachspezis hier ein paar Tipps geben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Richtige Dachfensterabdichtung, Holzrahmen verfärbt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248
    hier noch 2 Bilder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    416

    Dachfensterabdichtung

    Sind die Dachflächenfenster denn überhaupt abgedichtet, es schaut so aus, als ob auf den Einbau einer Dampfsperre verzichtet wurde?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248
    Zitat Zitat von Wilhelm Wecker Beitrag anzeigen
    Sind die Dachflächenfenster denn überhaupt abgedichtet, es schaut so aus, als ob auf den Einbau einer Dampfsperre verzichtet wurde?
    kommt mir auch so vor! normal müsste doch noch eine Dampfsperre (verbunden mit der Absperrung auf der Schalung) nach oben gezogen werden. Wie kann sowas im Detail gemacht werden? Die Fenster werden ja meist nachträglich mit der Motorsäge reingeschnitten. So ist ein sauberer Verbund eigentlich nicht mehr möglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    416

    Einbau Dachflächenfenster

    Die Fenster werden ja meist nachträglich mit der Motorsäge reingeschnitten. So ist ein sauberer Verbund eigentlich nicht mehr möglich.
    Normalerweise werden bei einer Aufdachdämmung, in Verbindung mit einer "gscheiten" Planung die Einbaurahmen der Dachflächenfenster vorher auf die Dachschalung gesetzt und eingedichtet; die Öffnungen sollten nicht nachträglich mit der Kettensäge ausgeschnitten werden!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248
    Eigentlich sollte ich von einem guten Zimmereibetrieb erwarten können, daß die Dampfsperre überall vorhanden ist.
    Die Lage der Fenster war im Plan eindeutig eingemasst. Eigentlich ein versteckter Mangel, oder seh ich das falsch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen