Ergebnis 1 bis 4 von 4

Aufsteigende Nässe

Diskutiere Aufsteigende Nässe im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    2

    Aufsteigende Nässe

    Hallo Baugemeinde,

    ich benötige Hilfe bei einem Problem.
    Wir haben uns Anfang 2007 ein Haus gekauft (Bj.1934, zweischalig gemauerte Außenwand in Ziegel "Reichsformat", außen mit Sandsteinsockel.
    Das Haus ist unterkellert und hoch gelegen. Der Keller riecht leicht muffig, hat auch Salpeterausblühungen, ist aber alles in allem trocken.
    Unter dem Eingangsbereich ist KEIN Keller und an der Wand neben der Tür steigt Feuchtigkeit auf.
    Hatte in diesem Sommer einen halben Meter neben der Haustür innen eine Steckdose gesetzt, dann die Wand mit einem Reibekunstputz versehen lassen und jetzt kommen Flecken durch.
    Merkwürdigerweise war die Wand vorher ok.
    An der Außenseite der Wand hatten wir uns eine Terrasse legen lassen, mit Frostschutz ect. Dazu hatte ich den Sandsteinsockel etwas mehr als einen halben Meter freigelegt, die Spalten verputzt und mit Bitumenanstrich versehen. Dann noch Dachpappe davor und dann kamen der Frostschutz, Split und Platten.
    Ich sah letztens im Baumarkt von der Firma "Ultrament" eine Flüssigkeit mit dem schönen Namen "Trockene Mauer" ,welche mittels Injektionstrichter ins Mauerwerk gebracht werden soll, was dann auch ziemlich abdichten soll.
    Es wäre eine denbare Alternative, aber bringt das auch etwas bei einem zweischaligen Mauerwerk ?
    Würde das auch gern vorher von einem Baufachmann begutachten lassen, aber woher bekommt man einen UNABHÄNGIGEN Fachmann ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aufsteigende Nässe

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    z.B. bei der örtlichen Handwerkskammer einen Fachmann für das Maurerhandwerk kann den Bereich Bauwerksabdichtung problemlos mit abdecken und sollte auch Fachmann im Bereich der Sanierung sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    bezügl. des Fachmanns, wie Robby schon schreibt.

    Es liest sich für mich so, als wäre alles vor der Terrassenerstellung OK gewesen.
    Danach nicht mehr.
    Wurde zur Terrassenerstellung das Gelände außen angehoben?
    Hier könnte dann der Knackpunkt liegen.
    Alte Häuser funktionieren idR in der Art, dass die Feuchtigkeit nach Innen und nach außen, noch im Sockelbereich an die Raumluft / Außenluft abgegeben wird.
    Wird dieses nun (durch Anfüllung) verhindert, wird es innen feucht.

    Nur einer von einigen Möglichkeiten, aber schon des öfteren beobachtet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    2

    Daumen runter

    Danke erstmal für die Antwort.
    Das Erdniveau ist eigentlich gleich geblieben.
    Erde kam raus, Frostschutz, Split und Platten wieder drauf.
    Ich werde mich auf jeden Fall mal an die Innung wenden.
    Euch einen guten Rutsch !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen