Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Feuchtes Dach nach warmer Nacht

Diskutiere Feuchtes Dach nach warmer Nacht im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Neumarkt
    Beruf
    SFK
    Beiträge
    16

    Feuchtes Dach nach warmer Nacht

    Hallo,

    heute morgen hab ich mit Schrecken festgestellt, dass die Decke im Obergeschoß meines Pultdachhauses an einigen Stellen feucht ist und teilweise sogar tropft.
    Es handelt sich dabei um den tiefsten Punkt des Dachs beziehungsweise an eine Stelle in der Mitte, an der die Unterkonstuktion durch einen waagrechten Träger unterbrochen ist, also Quasi der Tiestpunkt der oberen Dachhälfte.
    Es handelt sich um einen Neubau (wir sind im April eingezogen), möglicherweise besteht ein Zusammenhang mit dem Wetter, wir hatten jetzt 3 Wochen nachts bis Minus 15°, tagsüber sonnig und kalt, gestern hatten wir einen Wärmeeinbruch mit Nachttemperatur von +1°
    Dachaufbau: Foliendach, Kaltdach, 32cm Isolierung, Dampfbremse, Gipsplatten, Verputz.
    Wir hatten zu Beginn schon ein Problem (siehe http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=15380), das aber behoben wurde und damit nicht in Zusammenhang stehen dürfte.

    lg
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuchtes Dach nach warmer Nacht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast360547
    Gast

    es könnte sein, ...

    Moin,

    ...dass bedingt durch die länger anhaltenden tiefen Temperaturen die Bauteile im Inneren sehr abgekühlt haben. Gelangt nun wärmere und dadurch auch sehr viel feuchtere Luft an diese Bauteile, gebt sie die enthaltene Feuchtigkeit an die Bauteile ab, die dann nicht in der Lage sind, die Feuchtigkeit aufzunehmen und/oder zu puffern. Das Ergebnis sind Wassertropfen.

    Dieses Erscheinungsbild kennt man auch bei z. B. Vorsatzschalen aus Kalksandstein. Nach langen Kaltperioden kommt sehr schnell feuchtwarme Luft an die Außenwände und schon sind die klitschenass.

    Wie oben schon gesagt, sind bei Ihnen vermutlich Konstruktionsteile verbaut, die sich recht langsam erwärmen.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    moin auch.

    es ist an der zeit einen fachmann/frau zu beauftragen.
    ..ist nicht für umsonst, aber evektiver als im internet zu weinen..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen