Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Frage zu Filtersteinen

Diskutiere Frage zu Filtersteinen im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078

    Frage zu Filtersteinen

    Hallo !

    es gibt zwar einen langen Strang hinsichtlich Ökopflasterstein, aber ich erlaube mir dennoch mal einen neuen zu eröffnen.

    Auch in unserer Kommune fällt eine sogenannte Versiegelungsgebühr für befestigte Pflasterflächen (z.B. Hofeinfahrten, etc. an). Im Ergebnis wird die die betreffende Fläche der Dachfläche hinzugerechnet und 1:1 veranschlagt. Logisch soweit

    Also Ökopflaster!

    Wir tendieren zu den sogenannten Filtersteinen (oder wasserdurchlässige, haufwerksporige Pflastersteine) da uns bei anderen Ökopflastersystemen die breiten Fugen einerseits nicht gefallen, ich Sorge habe ständig den Split mitherauszukehren und mit der Zeit das Unkraut durchkommt.

    Mir liegt die Information vor, daß bei Filtersteinen nicht mit Salz gestreut werden darf. Warum?
    Damit kein Salz unmittelbar ins Grundwasser gelangt? Dann müßte dies doch auch bei breiten Fugen der Fall sein.
    Oder weil der Pflasterstein beschädigt wird (Oberflächenausplatzung)?

    Hat darüber hinaus auch die Art der Filtersteine (einschichtig oder 2 schichtig) einen Einfluß darauf ob und wann sich der Stein möglicherweise zusetzen kann?

    Momentaner Favorit ist GeoSton carma von Klostermann
    http://www.klostermann-beton.de/outp...=2&detail2=188
    Kostenpunkt ca. € 22,-/qm zzgl. Verlegung & Co.

    Wie stuft Ihr den Preis ein, welche Kosten können wir für eine fachgerechte Verlegung (ca. 250qm) veranschlagen und gibt es Alternativprodukte?

    Vielen Dank für Eure Antworten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage zu Filtersteinen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    hallo
    das mit dem salz hat eine andere bewandnis , es geht da um eingesickertes salzwasser , welches unter umständen im ausgekühlten untergrund wieder gefriert und die steine von innen sprengt .

    einschicht , zweischicht spielt herstellerabhängig eine rolle , würde ich als untergeordnet ansehen.....

    einen vergleichbaren stein haben sogut wie alle hersteller , müsstest du am besten bei ein zwei grösseren baustoffhändlern vorsprechen (musteraustellungen) und dich beraten lassen .

    wichtig ist bei sollcher pflasterung der durchlässige unterbau , schotter ohne nullanteil (2/45), splitt 2/5 , 2/8 , fugen mit splitt 1/3, .............

    kosten eigentlich nur unerheblich höher gegenüber normalem pflaster.....

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    @ wasweißich: Danke für Deine Antwort

    das mit dem salz hat eine andere bewandnis , es geht da um eingesickertes salzwasser , welches unter umständen im ausgekühlten untergrund wieder gefriert und die steine von innen sprengt.

    Wow ....Echt? Habe ich noch nie von gehört! Hast so einen Fall schon erlebt oder ist das realistisch gesehen eher abwegig und größtenteils Herstellersorge vor Reklamationen? Alternative zu Salz wäre ja leider nur Splitt....mit dem entsprechenden Frühjahrsaufwand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    das mit dem splitt ist auch nicht sooo schlecht , kriegen die fugen immer nachschub....

    das risiko durch salz ist meiner einschätzung nach bei unseren nrw-wintern eher zu vernachlässigen........hätte ich gesagt.
    zuviel salz zerfrisst auch normale betonsteine .....

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Denke ich auch. Mit dem Streuen von Salz soll man es ja eh nicht übertreiben.

    Aber nochmal: Das würde ja bedeuten daß "salzhaltiges" Regenwasser eine aggressiveres Frostverhalten als natürliches Regenwasser hat?!
    Ansonsten wäre es ja der gleiche Effekt (inneres Sprengen)?

    Noch ein Wort zu dem Klostermann GeoSton carma. Uns gefällt die Verlegung im wilden Verband recht gut und dieses Programm wird in 5 Formaten geliefert (übrigens lagenweise vorsortiert). Bei allen anderen Herstellern -die ich bisher kenne- (Metten, Kann, Ehl) reduziert man sich auf 2 max. 3 Formate und die Farben...naja!

    Der Ökopflasterbereich wird leider herstellerseitig nach wie vor vernachlässigt was die Auswahl angeht.

    Danke für Deinen Beitrag
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    habe es vielleicht etwas ungeschickt ausgedrückt, in einen gefrorenen untergrund sickert wasser , egal ob regen- oder tau- nicht ein , weil drunter gefroren ist .
    durch das salz wird es wieder möglich , stockt aber wenn tief durchgefroren ist auf halben wege . in dem augenblick stellt sich eine wasserübersättigung ein und das führt letztendlich zum schaden , also mehr salz , oder weniger salz...

    die durchaus rauhen oberflächen sind an sich relativ griffig , also durchaus wintertauglicher als normales pflaster .

    dein gewähltes pflaster wäre wahrscheinlich nicht unbedigt meine erste wahl , wobei man sich nur aus der flächenangabe nicht unbedingt ein ausreichendes bild machen kann...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Danke für die Erläuterung! Haben wir wieder mal etwas gelernt.

    Auch hier ist es natürlich wieder reine Geschmackssache (Verband, Format, Farbe, etc.pp).

    Deine Angabe zum Unterbau habe ich mir jedenfalls schon notiert, das ist ja eh das wichtigste!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Stuhr
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    61
    ...Aber 22€/m²?
    Wir sollten 13Euro zahlen, haben den Preis dann aber auf 11Euro drücken können. Schau mal bei der Fa. Niemeyer, die Steine gefallen uns auch nach einem halben Jahr noch... Wenn dein Steineleger allerdings versucht da Zement drunter zu hauen, dann erschlag ihn!
    -> Das hat unser gemacht und ich könnte ihn nach wie vor erschlagen, dummerweise ist die Firma insolvent.
    Wir haben als Unterbau übrigens nur Schotter und Sand, aber keine Probleme mit stehendem Wasser auf den Steinen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    @abrosda

    Wir sollten 13Euro zahlen, haben den Preis dann aber auf 11Euro drücken können
    Nicht schlecht! Aber zum Vergleich: Welchen Stein in welcher Farbe hast Du damals genau gewählt?


    Wenn dein Steineleger allerdings versucht da Zement drunter zu hauen, dann erschlag ihn!
    -> Das hat unser gemacht und ich könnte ihn nach wie vor erschlagen, dummerweise ist die Firma insolvent.
    Wir haben als Unterbau übrigens nur Schotter und Sand, aber keine Probleme mit stehendem Wasser auf den Steinen

    Verständnisfrage: Euer Pflasterer hat Zement unter dem Ökopflaster eingebaut?...... aber ihr habt nur Schotter und Sand drunter?
    Was denn nun?

    Außerdem: Sand im Unterbau schafft doch meines Wissens eine VERsiegelung und kann doch nicht richtig sein

    Gruß
    Holzhauswolli
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    einfaches sickerpflaster kann man auch für 8,50 frei baustelle kriegen , sogar in bunt.......aaaaaaaaaaber....

    deswegen mein rat sich im baustoffhandel beraten zu lassen .

    @abrosda
    wenn ein stümper bei dir stümpert , ist es schade , deswegen brauchen die anderen nicht auch noch stümpern........

    btw.euere konstellationen mit ag kauft material und irgendeiner legt es auf zement oder auch nicht.............................
    aber vielleicht ist das die zukunft und ich hab sie verpennt..........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Franky
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Bestwig
    Beruf
    Baustoffkaufmann
    Benutzertitelzusatz
    Architekten-Logik: O-Ton aus einem LV: RAUCHSCHUTZTÜR 875/2125 MM MIT LÜFTUNGSGITTER ;-)
    Beiträge
    543
    was ne geile Preisdiskussion

    Wer mal wirklich billiges Ökopflaster sehen will, der besucht mal den Freizeit-Park Fort Fun im Sauerland.

    Das Zeug sieht aus wie in Form gepresstes Popcorn in rot Format 10x20x8cm.
    Den Hersteller verrat ich nicht, aber die 3 wichtigsten Buchstaben sind ein
    E, ein H und ein L.

    ALLE Produkte von Klostermann kann ich ausnahmslos empfehlen, nicht zuletzt deshalb, weil naja 50 % unseres Haushaltes mit dieser Firma sehr eng verbunden sind und ich daher weiss, wie pingelig die produzieren, qualitätskontrollieren etc.

    Was den Preis angeht @HHWolli, das können wir per mail erledigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    @ wasweissich: btw.euere konstellationen mit ag kauft material und irgendeiner legt es auf zement oder auch nicht.............................

    Hmmm....bin ratlos was Du damit wohl meinst

    @Franky: Nein, ich wollte keine Preisdiskussion lostreten, ganz sicher nicht. Aber es ist ja wie so oft: Bauherr muß ein Gewerk entscheiden und -weil er noch nie damit zu tun hatte- beginnt sich zu informieren. Auf das Klostermannpflaster bin auch erst nach einiger Recherche gekommen als sich abzeichnete, daß wir Filter- statt Breitfugenpflaster nehmen wollen. Und es (Typ GeoSton carma) ist bisher das einzigste was uns wirklich auch gefällt. Daher wollte ich auf dem Wissensstand weiterrecherchieren. Eine endgültige Entscheidung ist natürlich noch nicht getroffen.

    Werde Dich aber mal anschreiben....danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Stuhr
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    61
    [QUOTE=HolzhausWolli;210542]@abrosda

    Wir sollten 13Euro zahlen, haben den Preis dann aber auf 11Euro drücken können
    Nicht schlecht! Aber zum Vergleich: Welchen Stein in welcher Farbe hast Du damals genau gewählt?


    Den Stein Ökopur "Indian Summer" oder so ähnlich.
    Der Pflasterer hat angeblich die Zulassung um im öffentlichen Raum Pflaster zu legen. Er hat an sich auch nicht schlecht gearbeitet, nur ob es nötig war/ist in den Sand Zement mit einzumischen.... ich weiß nicht.
    Immerhin haben wir [bis jetzt] keine Probleme mit dem Regenwasser, der Stein ist extrem durchlässig. Weder beim Sturzregen im Herbst, noch beim Dauerregen Anfang Dezember ist Oberflächen-Wasser aufgetreten.

    => Ich weiß inzwischen daß der "vorschriftsmäßige" Bodenaufbau anders aussieht, aber jemanden der Insolvent ist kann ich ja wohl kaum noch mal ranzitieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    @abrosda: Den Stein Ökopur "Indian Summer" oder so ähnlich.

    Vielleicht der? http://www.behaton.de/php/produkte.php?style=0&pfid=27

    Behaton ist offenbar ein Tochterunternehmen von Niemeyer. Beide sind jedenfalls in unserer Gegend nicht verbreitet, bzw. im Handel.
    Den gibts aber leider nur in 2 Formaten bis 20cm Kantenlänge, so daß kein "wilder Verband" möglich ist. Steine dieser Art gibts bei fast allen Herstellern zu ähnlichen -teils günstigeren- Preisen.

    Der Pflasterer hat angeblich die Zulassung um im öffentlichen Raum Pflaster zu legen
    Ich wußte gar nicht daß es einer Zulassung bedarf?!

    Dein Unterbau scheint zwar -trotz öffentlicher Authorisation des Pflasterers-falsch zu sein, aber hauptsache Du hast keine Probleme.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    wasweissich
    Gast
    der indianerstein ist ein sehr grobporiger stein , was in dem zusammenhang durchaus ein vorteil ist . schön ist etwas anderes........

    zitat
    Hmmm....bin ratlos was Du damit wohl meinst

    ich kenne es so , das wir eine fläche mit unterbau , ausgleichschicht , pflaster und legen verkaufen

    wie öffentlich ist der öffentliche raum in dem der pflasterer authorisiert ist öffentlich zu pflastern? und wo muss ich wegen soeiner zulassung nachfragen?

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen