Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    143

    Arbeitsraum verfüllen

    Hallo!

    Zu welchem Zweck und aufgrund welcher Vorschriften soll der Arbeitsraum lagenweise verfüllt und verdichtet werden?

    Ich denke:
    1.) Damit das Baugerüst sicher steht.
    2.) Damit spätere Aussenanlagen nicht absacken.

    Nachfolgend ein Bild einer aktuellen Baustelle. Leider scheint es im Moment nötig zu sein dort täglich vorbei zu schauen. Ich hätte wohl Klappstuhl und Picknick-Korb einpacken sollen. Das Verfüllen wurde von einer einzigen Person mit einem Radlader vorgenommen. Das linke Bild wurde Mittags aufgenommen; das rechte am Abend. Der Arbeiter stellte Drainplatten lose an die Wand, kam dann mit dem Radlader von hinten und kippte den Füllsand ab. So arbeitete er sich langsam vor. Bei der Orientierung auf den Bildern hilft, dass der 3. Lichtschacht etwas niedriger ist. Ich hatte mittags leider nur 15 Minuten Zeit. Der Bauleiter sagte später "Es ist lagenweise verfüllt worden". Ich denke aber diese Lagen waren "senkrecht", denn so habe ich es mittags beobachtet und seitlich ist für den Radlader wohl nicht genug Platz.

    Ich habe von dem Bau schon über 100 Bilder und werde die "Schlimmsten" demnächst mal auf einer Webseite veröffentlichen.....


    PS Mit welcher Auflösung soll man Bilder in dieses Forum stellen? Ich habe die Bilder noch in der 4-fachen Auflösung. Dann haben die Dateien aber die 10-fache Grösse.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Arbeitsraum verfüllen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MB
    Gast
    Also lagenwises Verdichten weil:
    1.) Damit die Abdichtung nicht abreißt
    2.) Es später nicht zu Setzungen kommt
    Dabei muß es sich um Versickerungsfähiges material handeln, also zum Beispiel Sand, Kies, Mineralgemisch usw.
    Die Platten lose an die Wand stellen und entsprechend Füllsand einzubringen ist OK, vorausgesetzt, am oberen Ende wird ein Z-Prifl eingesetzt, damit die Dämmung nicht wasserhinterläufug ist.
    Verdichten muß aber nun mal.
    Die Bilder sind so scon OK. Für weitere Bilder siehe unter Architektenlesitungen, da ist ein link
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    143
    Ich glaube nicht, dass die Baufirma die Drainplatte noch von oben abdichtet....
    Die Drainplatten sind in ein paar Jahren eh voll Sand....
    Erfreulich, dass zumindest die Lichtschächte bei dem seitlichen Erddruck an der Wand geblieben sind.....



    PS Bild diesmal mit etwas grösserer Auflösung - aber höher komprimiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    66663 Merzig
    Beruf
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Beiträge
    260

    Drainanlage?

    Habe mir Ihre Bilder angeschaut und sage auch hier ist nicht lagenweise verdichtet worden.Spätere Setzungen werden folgen.
    Was ich hier nicht sehe ist eine Drainanlage! Oder brauchen Sie so etwas nicht?

    Jupp

    PS: Bilder sind doch gut.Für die Beurteilung optimal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    143

    Dränung

    Doch - Dränung ist auch vorhanden. Die Oberkante eines gelben Dränrohres mit Kokosummantelung befindet sich ca. 10 cm unter Unterkante Sohle. Darüber etwas Kies und darüber ohne eine Vlies-Trennlage der Füllsand.

    Bei den Regenfällen ist vor dem Verfüllen von der Böschung des Arbeitsraumes noch Lehm runtergespült worden, der sich unten verteilt hat und vorerst das Dränrohr vor zu viel Wasser schützen dürfte. ;-)

    Auf die gesamte Baugrube mit den 8 Reihenhausteilen sollte aber eine Versickerung auch ohne Dränung möglich sein, da sich in teilbereichen Sand und kein Lehm befindet. Da habe ich eher Angst um die teilweise nur 14 cm Dicke Sohle aus Stahlfaserbeton, die mal auf Sand und in anderen Bereichen auf lehmigem Untergrund steht.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Experte im Forum
    Registriert seit
    04.2002
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Bauleitung, Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    .
    Beiträge
    407

    14 cm?

    Hab ich das richtig gelesen, 14 cm Kellersohle und dann noch Stahlfaserbeton? Auf was für einem Untergrund Gründen Sie denn, alter Ubootsbunker?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,444
    oO, ich hör es trapsen!

    Gelbes Rohr!?! Lehm?

    da kommt sicher gleich wieder jemand mit dem Hinweis - Fränkische mit DIN 4095?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    143

    Dränung

    Das gelbe Rohr finde ich auch nicht gut. Aber es gibt Hersteller, die behaupten ihr Rohr erfülle die DIN 4095-Vorgaben.... Ich hatte in diesem Forum auch schon folgenden Link erwähnt:


    http://www.boehmtec.com/aktuelles/unten.htm

    Von den Fränkischen Rohrwerke habe ich auf meine Nachfrage zu diesem Thema keine Antwort bekommen.

    Die Sohle ist auf 2/3 der Fläche 20 cm dick. Nur das mittlere Drittel wo sich Kellertreppe und Flur befinden ist um 6 cm abgesenkt um dort später einen schwimmenden Estrich einzubauen. Für die am Rand befindlichen Räume ist ein Verbundestrich vorgesehen. Aufgrund des unterschiedlichen Untergrundes würde ich eine relativ elastische Lagerung annehmen. Aber das ist mehr ein Thema für den Bereich "Beton- und Stahlbetonarbeiten".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Experte im Forum
    Registriert seit
    04.2002
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Bauleitung, Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    .
    Beiträge
    407

    An dieser Stelle

    Herr Praefcke, wo bauen Sie eigentlich? Irgendwie beschleicht mich grad ein komisches Gefühl. Können (dürfen) Sie Ihre Unterlagen vielleicht mal online Stellen? Bauen Sie schon nach der EnEV?

    Frohe Pfingsten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    66663 Merzig
    Beruf
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Beiträge
    260

    Kokosummantelung

    Wer baut den heute noch Kokosummanteltes Drainrohr ein.Habt Ihr Euch schon mal überlegt,wie dort Drainwasser abgeführt werden soll wenn sich diese Ummantelung mit Bodenteilchen zugesetzt hat.Dann diese Berg u. Talbahn mit den gelben Schläauchen. Fazit: Das wird so nix

    Jupp

    PS. Existieren Streifenfundamente
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    143

    Sohle

    Weitere Infos zur Sohle schreibe ich gleich im Bereich "Beton- und Stahlbetonarbeiten":
    hier geht es zu Sohle

    Ich hatte auch schon angekündigt für das Bauobjekt eine umfangreiche Bilddoku ins Internet zu stellen. Das dauert aber noch ein paar Tage.

    Mittlerweile bin ich ziemlich überrascht, was sich eine Firma, die damit wirbt in den letzten 40 Jahren rund 10.000 Wohnungen gebaut zu haben, alles "erlaubt". Deren Web-Seiten haben auch den Grünton dieses Forums
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Experte im Forum
    Registriert seit
    04.2002
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Bauleitung, Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    .
    Beiträge
    407

    nana

    wie soll man denn das verstehen ... hat den gleichen Grünton :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    143

    Farbe

    Das meine ich rein farblich - der Hintergrund dieses Forum ist doch ein dezentes Grün. Auf dem obigen Bild ist auch ein "grünlicher" Kran zu erkennen.... Auf den Telekom-Seiten überwiegt z.B. Magenta.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    MB
    Gast

    Wieso überrascht?

    Was überrascht Sie daran, daß Firmen 40.000 Wohnungen falsch bauen? Das ist normal. Was glauben Sie, wovon Heerscharen von Gutachtern leben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Das könnte mein Kran sein

    auch die Grüne Webseite passt irgendwie zu mir ... ABER soviel könnten Sie mir nicht bezahlen das ich KS (?) oder Porenbeton verarbeite
    -
    Spass beiseite ... Ich sehe KS (?) und eine Gebäudetrennwandfuge (3cm) die mit Dickbeschichtung überzogen wurde Richtig ? ... wenn ja dann ist das natürlich falsch und eins der gröbster Schnitzer die man sich leisten kann ... den Dickbeschichtung als Überbrückung von Gebäudefugen reißt natürlich prompt und dann passiert was eigentlich nicht passieren soll die Gebäudtrennwandplatte = Mineralwolle die zieht eine ewigkeit Wasser bis sie vollgesaugt wie ein Schwamm dann das Wasser freigibt ... das heisst Wenn die Mineralwolle mal mit Wasser abgesoffen ist dauert es eine Ewigkeit bis diese Mineralwolle wieder trocken ist !
    -
    Auffüllung Glasklar Rauhoch verfüllt und dann etwas drübergerüttel ... Der Bauleiter soll mal eine Prodektor Messung machen was meinen sie wie dieser Boden durchfallen wird !
    -
    Drainrohre ... AUCH ich sehn die nicht *achselzuck*


    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. mit welchem material verfüllen
    Von tomtom61 im Forum Tiefbau
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.05.2007, 16:35
  2. verfüllen
    Von laubwald im Forum Baupreise
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.07.2005, 18:35
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.11.2004, 11:07
  4. Was taugt zum verfüllen
    Von Sven im Forum Tiefbau
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.10.2003, 20:51
  5. Mit welchem Material verfüllen ?
    Von Gast im Forum Tiefbau
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.06.2003, 01:30