Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Avatar von silence
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Paulsdorf
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    17

    Fugenfinish verwenden?

    Hallo,

    hab bei mir in der Küche die Decke mit Gipskarton verkleidet und verspachtel, anschliesend Tiefengrung und gestrichen, jetzt sieht man ganz leicht die Fugen wieder raus. Ein Kumpel sagte mir das man als letzte Spachtelschicht Fugenfinish nehmen sollte. Was gibt es da alles?
    Stören tut das mich jetzt nicht aber da ich das Bad noch machen muß wollte ich das da mal probieren ob es da besser wird.

    Gruß
    Nico
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fugenfinish verwenden?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    "Gipstischler"
    Beiträge
    42

    JA / Nein / Kann

    1. Lässt sich das so gar nicht beurteilen.
    2. Ist das sichtbare Empfinden einer "glatten" Oberfläche oftmals subjektiv
    3.Gehe ich mal vorsichtig davon aus, das Du weder Stuckateur,Trockenbauer,Maler o.ä. bist oder seit längererZeit regelmäßig GK - Flächen - noch dazu Deckenbekleidungen - verspachtelst.

    Um Dich nicht mit Q2 - Q4, Streiflicht, etc. zu bombardieren,versuche ich es mal "allgemeinverständlich:
    Voraussetzung in sich planebene Fläche,versenkte Befestigungsmittel,entfernte "lose Ecken / Kartonreste
    Fugen,Xtel sowie Befestigungsmittel füllen, Fugen quer vollflächig "vordrücken" dann längs abziehen
    Fugenbewehrungsstreifen einlegen auch in den Querfugen sowie X-teln und nicht auflegen
    Trocknen lassen
    Nachspachteln in Form von "beidseitig weitem Ausziehen der Fuge"
    Schleifen. Soviel zur Theorie...
    Du wirst für eine anstrichfertige Oberfläche vielleicht 3,4 oder auch 5 Spachtelgänge benötigen, je nach "Geschick". Vermeide unnötigen Druck auf das Spachtelwerkzeug(Glättkelle) sonst ist auch nach 10 mal spachteln die Fuge sichtbar. Versuche die Fugen zur Mitte hin leicht zu überhöhen. Die Sichtbarkeit der Fugen bei normalen Lichtverhältnissen und Anstrichen reduziert sich zu 95 % auf fehlendes Spachtelmaterial in der Fuge!
    Schleife vorsichtig die Ansätze an nicht die Fuge ausschleifen!
    Wenn Du pigmentierte Grundierung verwendest kannst du vor dem Endanstrich gegebenenfalls Fehlstellen noch mal nacharbeiten.
    Erst grundieren u. streichen wenn die Fugen TROCKEN sind!!!
    Spar Dir Geld und Ärger mit Finish ala Jointfiller etc. Er hat seine absolute Daseinsberechtigung - aber nicht für Dich & Deine Anforderungen - wenn doch: Fachmann beauftragen!

    So - Ende mit dem Roman,
    Gruß Wolli

    Bitte die nicht umsonst aufgedruckten Verarbeitungsrichtlinien beachten!
    Ich sage nur, Quirl,warm Wasser, Sumpfzeit.......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Systemtechniker
    Beiträge
    101

    Filigrandecke verspachteln

    Hallo,

    ich bin nun soweit, dass ich die Stösse der Filigrandecken spachteln muss (darf)

    Ich möchte später mal an die Decke einen Strukturputz 1,5 mm machen lassen.

    Wie genau muss ich die Fugen dann verspachteln? Kann mit dem Strukturputz unebenheiten ausgleichen?

    Ich habe vor, die Fugen auf 2-3 mal zu füllen und anschließend, wenn die Masse leicht angetrocknet ist, mit dem Filz glatt zu filzen (so steht es zumindest auf dem Sack).

    ist dies O.K. so?

    Muss ich die Fugen zuerst anfeuchten, bevor ich die Masse reinschmiere?

    Danke für eure Hilfe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Wie genau muss ich die Fugen dann verspachteln? Kann mit dem Strukturputz unebenheiten ausgleichen?
    Ausgleichen kannst Du sie nicht, aber wenn Du Glück hast, fallen Unebenheiten dann nicht so auf.

    Wieviele Arbeitsgänge Du brauchst, bis die Fuge voll ist, hängt davon ab, welche Schichtdicke die Spachtelmasse zulässt.
    Aber mindestens eine weiterer Spachtelgang ist nötig, nachdem die Fuge bis zum Rand gefüllt ist, weil so ziemlich alle Spachtemassen schwinden beim Trocknen.
    Wenn die Spachtelmasse grob gekörnt ist, nach dem Filzen nochmal mit dem Glätter drübergehen, sonst stehen die Sandkörner raus.

    Anfeuchten ist eigentlich immer nötig.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen