Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Benutzertitelzusatz
    genervter Bauherr
    Beiträge
    3

    Frage Bitumen-Schweissbahn auf Bodenplatte

    Ich möchte unter den Estrich im Keller eine Bitumen-Schweißbahn auf der Bodenplatte anbringen. Dazu ein paar Fragen:

    - Kann ein Bitumen-Voranstrich, der auch außen verwendet wird im Wohnbereich verwendet werden?

    - Uns wurde V60S4 empfohlen, kann diese verwendet werden?

    - Was passiert mit der Wärmedämmung an den Stößen der Schweissbahn? Schliesslich machen 4-fach Überlappungen das ganze ziemlich wellig. Drückt der Estrich die Platten plan auf den Boden oder entstehen darunter "Luftlöcher"?

    - Ist es besser, die Bahn vollflächig zu verkleben oder genügen die Stöße

    Danke im vorraus für Eure Ratschläge!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bitumen-Schweissbahn auf Bodenplatte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MB
    Gast

    Überraschungsei

    Sind ja gleich drei Wünsche auf einmal Also mal einzeLnd:

    - Kann ein Bitumen-Voranstrich, der auch außen verwendet wird im Wohnbereich verwendet werden?

    Kann schon, aber wäre Unsinn und gefährlich. Besser ist Voranstrich auf Emulsionsbasis, also ohne Lösemittel (Brand- und Vergiftungsfgefahr)

    - Uns wurde V60S4 empfohlen, kann diese verwendet werden?
    Wie oben: kann schon, ist aber Unsinn. Besser ist für ein paar Dollar (naja, so rund 10 cent) eine G 200 S4 zu nehmen. Wesentlich stabiler

    - Was passiert mit der Wärmedämmung an den Stößen der Schweissbahn? Schliesslich machen 4-fach Überlappungen das
    ganze ziemlich wellig. Drückt der Estrich die Platten plan auf den Boden oder entstehen darunter "Luftlöcher"?
    Was soll mit der Dämmung passieren? Ob die Vitamine dann rausgehen?
    Also zunächst mal darf es keine vierfachstöße geben. Da werden nämlich die Ecken abgeschnitten, so daß es max. dreifachstöße gibt. Kommt auf die Dämmung an, wie die sich verhält. Luftlöcher entstehen nur sehr selten.

    Ist es besser, die Bahn vollflächig zu verkleben oder genügen die Stöße
    Na, die Stöße alleine reichen sicherlich nicht, die Nähte sollten auch verschweißt werden. Vollflächig ist dann schlecht, wenn noch Restfeuchte vorhanden ist. In der Praxis kriegt man das auch gar nicht hin.
    Punkt- oder unterbochen streifenweise aufgeschweißt reicht auch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,502

    4-fach überlappungen...

    Moin,
    ... entstehen da, wo bei zwei aneinanderliegenden Bahnen gleichzeitig die Längsnähe und die Quernähte zusammenkommen.
    Auch bei den Quernähten sollte man einen sog. Lagenversatz ausführen.
    Grüße
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MB
    Gast

    Und deswegen

    macht man da eben den Eckenschnitt, damit es nur 3-fach-Überlappungen sind. Irgendwo gibt es da eine Zeichnung zu bzw. Bilder. Ich suche mal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    MB
    Gast

    Ersatzweise

    Die Bilder habe ich noch nicht gefunden (naja, bei 20 GB an Bildern kein Wunder). Ersatzweise Text aus den - Flachdachrichtlinien -:

    4.6.1.3 Überdeckung und Nahtverbindung

    (1) Bitumenbahnen müssen an den Längs- und Quernähten mindestens 80 mm überdeckt werden. Werden Bitumenbahnen im Überdeckungsbereich mechanisch befestigt, muss die Überdeckungsbreite entsprechend erhöht werden.
    (2) Bei Polymerbitumen-Schweißbahnen in der Oberlage sollte im Eckbereich der Quernaht an der unterdeckenden Bahn ein Schrägschnitt angeordnet werden.
    (3) Die Überdeckung der Bahnen kann z. B. bei An- und Abschlüssen sowie Einbauteilen auch gegen den Wasserlauf ausgeführt werden.
    (4) Kreuzstöße sind zu vermeiden, z. B. durch versetzt angeordnete Überdeckungen.
    (5) Die Nahtverbindungen erfolgen durch Verkleben. Befestigungsmittel können eingeklebt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    MB
    Gast

    Und ein Bild

    So sieht es in der Praxis aus:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    MB
    Gast

    Und da isses

    nämlich noch ein Bild, was genau das Gegenbeispiel zeigt. So darf es eben NICHT aussehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Arno
    Gast

    Voranstrich

    MB: Besser ist Voranstrich auf Emulsionsbasis, also ohne Lösemittel (Brand- und Vergiftungsfgefahr)
    Da der bei meinem Bau beauftragte BU gerne Eurolan 3K von Deitermann verwendet gleich mal die Frage, ob dieser geeignet ist.

    Gruß
    Arno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    MB
    Gast

    Jepp

    Ja, isser. Bitte dran denken, daß die Trocknungzeit erheblich länger ist als bei lösmittelhaltigem Voranstrich. Kann schon mal ne Woche dauern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Oligschläger
    Gast

    Frage Wie hoch denn an den Wänden?

    Oben steht´s ja schon. Wie hoch muß die auf der Bodenplatte (des Kellers) aufgebrachte Schweissbahn an der Wand hochgezogen werden?

    Der von mir beauftragte Unternehmer meinte, offiziell bis zur 1. Steinreihe, aber das mache kein Mensch. Erst würden die Wände geputzt und dann eine kleine Wanne ausgebildet. Die Putzer würden den Wandputz nie bis zum Boden durchziehen und somit würden dann die unteren cm mit der Schweissbahn als kleine Wanne ausgebildet.

    Ist diese Art der Ausführung ok?

    Gruß
    Markus Oligschläger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,502

    ich sach mal...

    Moin,
    mindestens bis zur der Steinreihe, an der die Bahn an die Sperrschicht angeschlossen werden kann.
    Grüße
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    MB
    Gast

    Hä?

    Und genau das ist der Standard-Fehler, der sich in der Praxis immer ergibt: mangelnde Gerke-Koordination.

    Da nimmt dann der Maurer als Horizontalsperre eine R 500 oder eine Kunststoffbahn und der Dachdecker guckt dumm aus der Wäsche: daran kann er seine Bitumen-Schweißbahn nämlich nicht anschließen.

    Praxisgerecht ist Schweißbahn etwas über die Horizontalsperre (die über der 1. Steinreihe), Putzschiene und dann moit dem Putz dort anfangen. Sonst nutzt die Sperre nämlich nix, weil das Wasser über den Putz an der Sperre vorbei "hochgesaugt" wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    194

    Schweißbahn im Obergeschoss

    Wir wollen im Keller die G200 auf der Rohdecke verlegen. Hier habe ich auch eine Vorstellung, warum dies sinnvoll ist.
    Vor ein paar Tagen habe ich aber in einem Neubau gesehen, daß dort auf allen Betonrohdecken Schweißbahnen aufgebracht waren. Ist so etwas sinnvoll?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Lebski
    Gast
    Ob die Abdichtung der Bodenplatte an die Horizontalsperre angeschlossen werden muss, scheint aber Lastfallabhänug zu sein:
    http://www.vdd-technische-regeln.de/start.html
    dort findet man dann:
    Bauwerksabdichtungen, dort Bauteilbezogenen Ausführungsempfehlungen, Tabelle 28 Kellersohlen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Hochbautechniker
    Beiträge
    14
    habe da auch noch eine Frage:

    Wie ist denn nun die Schweißbahn zu verlegen? auf jeden Fall an der Wand hochziehen bis zur 1. Schicht, oder mit der unterliegenden Folie der jeweiligen Wand verkleben, oder beides? habe gerade einen Bauherr der mir Löcher in den bauch fragt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Heizung geht auf Störung
    Von katernero im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.10.2008, 09:21
  2. Geräuschbildung bei Zapfvorgang an Waschbecken
    Von Namgor im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.09.2007, 16:08
  3. Bodenplatte nach Bodengutachten 90% Teurer
    Von ezkimo im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 17:48
  4. Fehlerhafte Anschlüsse in Bodenplatte
    Von Stefan F. im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.04.2005, 12:18
  5. Verbindung der Bodenplatte mit dem Streifenfundament
    Von Roland G. im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.07.2002, 00:19