Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    44

    Wolf CNU-25 - Sommerbetrieb trotzdem warme Heizungsrohre

    Wir haben einen Wolf Comfortline CNK/CNU-25.
    Es ist ein Kombigerät, bei dem der Kessel oben und der Wasserspeicher sich darunter befindet.



    Wenn ich auf Sommerbetrieb (nur Warmwasser) schalte, sollte sich eigentlich kein Warmwasser in den Heizungsrohren befinden. Trotzdem, wenn der Brenner das Warmwasser erwärmt werden auch die Heizungsrohre warm, trotz abgeschalteter Heizungspumpe.

    Wir haben ein Einrohrsystem, und der Sanitärbetrieb, der den Kessel einbaute, meinte, der Kessel, der dann läuft, drücke automatisch auch Warmwasser durch das Heizungsrohr. Das wäre aber so gring, es falle kaum ins Gewicht. Ist das zu akzeptieren?

    Bei den Energiepreisen habe ich doch ein ungutes Gefühl. Würde gerne noch optimieren bin aber Laie auf dem Gebiet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wolf CNU-25 - Sommerbetrieb trotzdem warme Heizungsrohre

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Sind denn am Heizkreis hinter dem Kessel keine Schieber, wo man ihn absperren könnte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Und über welche Strecken sind die Rohre "warm"? Nur 1-2m oder durch´s ganze Haus?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Wenn die der Heizungsvor- und Rücklauf direkt nach oben gehen, dann kann das Eigenzirkulation sei, die durch eine Wärmedämmschleife (Thermosiphon) unterbunden werden kann.

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    44
    danke für die Antworten.

    die Heizungsrohre (Vor- + Rücklauf) gehen direkt nach oben. Die Wärme spürt man noch im OG und vereinzelt im Heizkörper, aber nur, wenn der Brenner läuft. Danach kühlt es wieder langsam ab.

    Sog. Schieber erkenne ich nicht. Man kann nur die Rohre über einen Hahn auf- und zudrehen.

    Mich stört eigentlich weniger die Wärme in dem Rohr (schon gar nicht im Winter) sondern, dass sie überhaut erzeugt wird. Um es nochmal auf den Punkt zu bringen:

    Ist es normal, dass der Brenner, wenn er nur Warmwasser erzeugen soll, gleichzeitig auch den Wärmetauscher für das Heizungssystem tangiert?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Es kann schon sein, daß Wärme übertragen wird, aber wenn die bis in´s OG spürbar ist, würde ich auch zuerst einmal Brunos Überlegung folgen. Eigenzirkulation lässt sich unterbinden.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Es kann schon sein, daß Wärme übertragen wird, aber wenn die bis in´s OG spürbar ist, würde ich auch zuerst einmal Brunos Überlegung folgen. Eigenzirkulation lässt sich unterbinden.

    Gruß
    Ralf
    d.h. Eigenzirkulation kostet unnötig Energie oder ist eher unbedeutend?

    (Aufwand der Änderung zur möglichen Energieeinsparung)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Eigenzirkulation kostet unnötig Energie, das ist korrekt.

    Den Verlust nun in Zahlen oder gar in Euro zu beziffern, das wäre wie eine Vorhersage der Lottozahlen für den nächsten Samstag.

    Man könnte über die Leitungslängen und Temperaturdifferenz versuchen zu schätzen. Eigenzirkulation ist dann ein richtiges Problem, wenn beispielsweise ein Speicher dauerhaft leergesaugt wird.

    *Glaskugelmodus ON *
    In Deinem Fall schätze ich die Verluste deutlich geringer.
    *Glaskugelmodus OFF *

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    44
    @ R.B.:
    Vielen Dank, ich werde der Sache mal nachgehen. Eine Frage hätte ich noch:

    So wie ich gerade entdeckt habe

    http://www.heizungsbetrieb.de/de/def-hzg.html#zirk

    kann man dies mit einer einfachen Änderung der Rohrführung unterbinden, also Warmwasserrohr erst nach unten führen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Das ist der Thermosifon wie von Bruno oben schon angesprochen.

    Ansonsten einfach noch mal auf Brunos Seite lesen. Irgendwo hat er das Thema auch vergraben.

    Viel Erfolg.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    44
    Vielen Dank nochmals, hat mir sehr geholfen.

    Verwunderlich ist nur, dass mein Heizungsinstallateur mir diese Tipps nicht geben konnte. Jetzt muß der Laie zum Profi und ihm sagen, was zu tun ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    C´est la vie.

    Aber nicht vergessen, wir können nur in der Glaskugel lesen...mehr sieht man an sich vor Ort.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Ich hab die Vermutung, dass die Schwerkraftbremse geöffnet ist.
    Kommt oft vor dass die aus irgendwelchen Gründen mal aufgemacht wird, weil sich Luft in der Pumpe sammelt und dann *vergessen* wird.

    Thermosiphone sind bei Fertigverrohrungen der Hersteller nicht vorgesehen und sie bringen auch bei 3 oder 4 m Auftriebshöhe nichts.

    Hier muss schon zwischen Schwerkraftzirkulation --> Schwerkraftbremse und Mikrozirkulation ---> Thermosiphon unterschieden werden.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Ich hab die Vermutung, dass die Schwerkraftbremse geöffnet ist.
    Kommt oft vor dass die aus irgendwelchen Gründen mal aufgemacht wird, weil sich Luft in der Pumpe sammelt und dann *vergessen* wird.

    Thermosiphone sind bei Fertigverrohrungen der Hersteller nicht vorgesehen und sie bringen auch bei 3 oder 4 m Auftriebshöhe nichts.

    Hier muss schon zwischen Schwerkraftzirkulation --> Schwerkraftbremse und Mikrozirkulation ---> Thermosiphon unterschieden werden.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Ich habe nochmal nachgesehen. Am Kessel befinden sich Vor- und Rücklauf,, am Vorlauf ist die Pumpe angebracht, die bei "Sommerbetrieb" auch nicht läuft. Die Rohre gehen direkt nach oben ins EG u.s.w. Die Temperaturanzeige, die nach der Pumpe angebracht ist, zeigt dann 60°, der Rücklauf liegt bei 35° und im OG ist ein Heizkörper dann zu 2/3 warm, wenn man ihn öffnet.

    Eine "Schwerkraftbremse" konnte ich nicht entdecken. Müßte die außen am Rohr oder innerhalb des Kessels angebracht sein - und ist es üblich, diese "serienmäßig" zu installieren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Die Schwerkraftbremse sitzt in der Leitung. Meist wird sie direkt an die Pumpe gesetzt.

    Schau mal ob Du so ein Ding an Deiner Pumpe findest.

    http://www.haustechnik-express.de/im...raftbremse.jpg

    Wenn ja, dann schau mal wie die gezeigte Schlitzschraube steht. Waagrecht oder senkrecht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen