Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Avatar von BauherrHilflos
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    971

    Dachdämmung richtig so?

    Hallo Experten
    In unserem Bau wurde statt 180mm 035 Zwischensparren-Dämmung nur 180mm 040 eingesetzt. Nun bietet man uns an, zusätzlich vor der Folie eine Dämmung einzubringen, damit der Dämmwert erreicht wird.

    Hier mal der Aufbau:
    180mm Zwischensparrendämmung 040
    Dampfsperre auf Sparren
    Lattung 40x60mm (40mm höhe zum Sparren)
    Konterlattung

    Nun soll zwischen die Lattung 40x60mm eine zusätzliche 40mm 040 Dämmung einbracht werden.

    Andere Stellen sprechen von einer Untersparrendämmung.
    Aufbau:
    180mm Zwischensparrendämmung 040
    Dampfsperre auf Sparren
    Lattung 40x60mm (40mm höhe zum Sparren)
    Konterlattung aufdoppeln, und dort 50mm 040 Untersparrendämmung rein.

    Somit wäre zwischen der Untersparrendämmung ca. 40mm Luft bis zur Dampfbremse, dann wieder 180mm Zwischensparrendämmung.

    Nur wie sieht es da mit dem Taupunkt aus? Schaffen wir uns damit nicht ein langfristiges Problem?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachdämmung richtig so?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    "Gipstischler"
    Beiträge
    42
    Untersparrendämmung geht ok.
    Warum nicht wenigstens diese in WLG 0,35?
    Wozu die Konterlattung?
    Warum überhaupt Latten? ( CD Profile )
    Welches Problem soll - bei korrekter Gesamtausführung - auftreten?
    Alles so oder so abhängig von Raumnutzung, Lüftung ... Luftfeuchtigkeit - Innen und Außentemperaturen.

    Wolli

    P.s.: Bei allem trotzdem schön, das man euch das wenigstens anbietet - Zitat"...damit der Dämmwert erreicht wird..." Welcher? Welcher ist gegebenenfalls vereinbart?

    U W<0,3 wird mit der 180er WLG 040 nach EEnV erfüllt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    In unserem Bau wurde statt 180mm 035 Zwischensparren-Dämmung nur 180mm 040 eingesetzt. Nun bietet man uns an, zusätzlich vor der Folie eine Dämmung einzubringen, damit der Dämmwert erreicht wird.

    Hier mal der Aufbau:
    ............
    ............
    Dampfsperre auf Sparren
    Lattung 40x60mm (40mm höhe zum Sparren)
    Konterlattung

    So etwas nennt man dann Mangel und darauf dann lustig weiter gepfuscht.

    Woher sollen wir im Übrigen wissen, ob sich vielleicht jemand was bei den 180 mm in 035 und ohne Untersparrendämmung was gedacht hat, z.B. lichte Höhe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter
    Avatar von BauherrHilflos
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    971
    @Wolli &Eric
    Das Haus soll KFW40 (mit Lüftung+WRG) entsprechen. In der Energieberechnung ist zwar dieser Wert erreicht, .. aber anderes Thema.. auf jeden Fall ist im Ausweis die 035 Dämmung 180mm dick angezogen worden. (Dazu gesagt, ist der kWh/m2 knapp bei 39,xx. Und die 040 Dämmung bringt den Wert über 40 kWh/m2.)
    Jedoch, wie ich schon schrieb, ist 040 Dämmung eingebracht worden.
    Zudem könnten wir ja auch 032 Untersparrendämmung nehmen.. wenn es die gibt.., was dann aber nicht die Frage beantwortet, ob dann nicht doch der Taupunkt innerhalb der beheizten Gebäudehülle befindet.

    @Eric
    Warum stellt die Konterlattung einen Mangel dar?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    liegt die Zusatzdämmung / Untersparrendämmung unterhalb der Dampfbremse? dann soll diese 20% dess Dämmwertes der Dämmung oberhalb der Dampfbremse nicht unterschreiten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Ausser man berechnet es, dann geht oft auch mehr.

    siehe auch http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=21145
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter
    Avatar von BauherrHilflos
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    971
    Danke Bauwahn

    Hätte ich schon von einer 20% Regel gehört, dann hätte ich den Beitrag bestimmt schon vorher gelesen. Aber nun ist einiges klarer geworden.
    Thanks
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter
    Avatar von BauherrHilflos
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    971

    Auch etwas über die 20% geht ok

    So, nachdem alles mal nachgerechnet wurde, kam heute das Ergebnis.

    Die Dämmung kann so:
    180mm Zwischensparrendämmung 040
    Superfol Folie
    60x40 Unterlattung mit 50mm Untersparrendämmung 035
    Traglattung mit mit ca. 25mm Luft zur
    12,5 Rigipsplatte
    verbaut werden.

    Eine schriftliche Bestätigung, das kein Tauwasser auftreten kann, bekommen wir zudem als Nachweis. Aber auch schön, das sich alles nun auf einen U-Wert von 0,162 auswirkt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Und warum brauchst Du die zusätzliche Traglattung mit 25 mm Luftschicht?

    Der Gipskarton kommt üblicherweise direkt auf die Lattung quer zu den Sparren. Dadurch entsteht ein Gefach unter den Sparren, wo die Untersparrendämmung verlegt wird. Auf die Querlattung kommt dann der Gipskarton. Zwischen der Querlattung kannst Du dann noch ( also vor der Dampfbremse ! ) alle Elektroleitungen verziehen ( sog. Installationsebene ).

    Im Internet einfach mal googeln mit den Begriffen " Untersparrendämmung " oder " Installationsebene ". Da müßten dann auch bebilderte Verlegeanleitungen für Untersparrendämmung kommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter
    Avatar von BauherrHilflos
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    971
    Zitat Zitat von Eric Beitrag anzeigen
    Und warum brauchst Du die zusätzliche Traglattung mit 25 mm Luftschicht?
    Hallo Eric
    Unser Haus wurden schon so mit Eigenleistung aufgebaut (nach Vorgabe des Bauleiters) Nachdem wir feststellten, das im Energieausweis eine 035 Dämmung eingebaut werden sollte, aber eine 040 Dämmung eingebracht war, mußte nun nachgebessert werden. Das Ergebnis: Zusätzliche Dämmung unter der Folie, zur Erreichung den angestrebten U-Werte, damit der Energieausweis in irgendeinerweise hinkommt. Jedoch verbessert diese Variante den U-Wert, als das was allein die Dämmung mit 180mm 035 vorsieht.
    Kurzum: Die Lattung erfolgte auf Anweisung des Bauleiters. Unter und Trag. Lattung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter
    Avatar von BauherrHilflos
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    971

    Fast vergessen

    Alle Installationen wurden schon durchgeführt. Elektro usw.
    Denoch können wir die zusätzliche Dämmung so einbringen. Wenn es auch ein Gefummel ist. Doch der U-Wert belohnt diese Arbeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Verstehtst Du wenigstens Bilder?

    http://www.isover.de/Portaldata/1/Re...te/pr_ukf2.pdf

    Wenn der im Link abgebildete Handwerker die Untersparrendämmung eingebaut hat, verschraubt er auf den Querlatten die Gipskartonplatten.

    Nix weitere Lattung, nix Luftschicht und Leitungsdurchführungen durch die Dampfbremse - leider schon gelaufen - gäbe es auch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter
    Avatar von BauherrHilflos
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    971

    Daumen hoch Nachtrag!! Korrektur!!!

    Die in einem meiner Beiträge geschriebenen Angaben sind doch nicht möglich.
    Zudem zeigt der Link von Eric auch ein Verbauen auf, der sich später rächen wird. TAUWASSER!

    Bei 180mm Sparren; bzw 180mm 040 Wolle wird bei Einbringung einer 50mm 040 Untersparrendämmung unter der Folie (nach innen) im Sparrenbereich ein Tauwasserproblem entstehen.
    Warum jedoch die Firma in Eric´s Link dafür ohne Hinweis Werbung macht.. wer weiß es?

    Unter dem Link kann man es schön durchspielen.
    Einmal Wolle/Folie/zusatzdämmung .. dann Sparren/Folie/zusatzdämmung..

    @Eric
    Nochmal: Die zwei Lattungen waren schon drin. Bauleiter-Anweisung.
    Die Leitungen wurden in der Luftschicht über der Folie geführt (nach innen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Bei 180mm Sparren; bzw 180mm 040 Wolle wird bei Einbringung einer 50mm 040 Untersparrendämmung unter der Folie (nach innen) im Sparrenbereich ein Tauwasserproblem entstehen.
    Na ja, da bin ich ja noch nicht so überzeugt davon. Zumal man bei Sparren, die in der Regel höher als breit sind, die horizontalen Wechselwirkungen mit der nebenliegenden Dämmung mit berücksichtigen müsste.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter
    Avatar von BauherrHilflos
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    971
    Wenn ja aber grundsätzlich in der Energieberechnung von 2 Grössen fürs Innen-Dach ausgegangen wird: Dämmung/Folie/Dämmung und Sparren/Folie/Dämmung ..
    .. und diese prozentual als verrechnet werden (z.B. 70% zu 30%) bleibt immernoch das Problem (siehe Bild).

    Uns war es zu heikel.. Tauwasser direkt an der Folie zum Sparren.
    Oder sieht das jemand anders?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen