Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Feuchtes Dach am Velux Fenster

Diskutiere Feuchtes Dach am Velux Fenster im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Integrator
    Beiträge
    70

    Feuchtes Dach am Velux Fenster

    Moin Moin.
    Juhu...mein erster Bericht leider wegen einem feuchten Dach.

    Hab einen Neubau und Probleme an der Nordseite meines RMH. An der Nordseite sind zwei Velux Fenster verbaut und um den Bereich des einen Velux Fensters ist der gelbe Klemmfilx auf der Außenseite ( zur Unterspannbahn in Richtung Ziegel ) feucht. D.h. wenn ich durch die Dampfsperrrfolie gucke seh ich nix....sieht alles OK aus.

    Ich bin im ersten Winter durch Zufall darauf aufmerksam geworden, weil sich über dem Velux Fenster das Wasser innerhalb der Dampfsperrfolie gesammelt hat. Das sah wie ein Wassersack aus. Das wurde repariert, also die Klammfilze getauscht und bei de Gelegenheit noch das HT Entlüfterrohr richtg verbaut. Also den Sifon gegen einen Flexschlauch getauscht. ( Hab das nur bemerkt weil zu diesem Zeitpunkt das Dach noch nicht ausgebaut war ).

    Naja und dieses Jahr im Winter ( muss dazu sagen diese Wasser/Feutigkeitsprobleme gibt es nur bei Minusgraden im Winter ) ein ähnlicher Fall. Um die Fenster werden die Klemmfilze feucht ( zum Glück nicht mehr so stark wie letztes Jahr ) und an der Unterspannbahn sind Wassertropfen angefrohren! Hierzu muss ich die Sperrfolie öffnen und am Dachbalken entlang vor-greifen. Was kann das sein ?? Ich hab wenigstens das große Glück das der Bauunternehmer sehr eifrig seinen Gárantieleistungen nach kommt... aber trotzdem. Was kann das sein ? Ich hab einen verpfuschten Velux Fenstereinbau in Verdacht. Kann das sein?

    Und warum nur die Nordseite und auch nur im Winter ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuchtes Dach am Velux Fenster

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    Beim ersten durchlesen würde ich sagen die Folie ist irgendwo nicht richtig luftdicht angeschlossen. Ist aus der Ferne ohne ein Bild aber schwer zu sagen.
    Und warum nur die Nordseite und auch nur im Winter ??
    Weil sich das Dach auf der Nordseite weniger Stark erwärmen kann, d.h. kaum Rücktrocknungsvermögen, verstärkt durch den Einsatz einer Dampfsperre (sofern es denn eine ist). Warum Kondensat bevorzugt im Winter auftritt sollte wohl klar sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Integrator
    Beiträge
    70
    Zitat Zitat von R.J. Beitrag anzeigen
    Beim ersten durchlesen würde ich sagen die Folie ist irgendwo nicht richtig luftdicht angeschlossen. Ist aus der Ferne ohne ein Bild aber schwer zu sagen.
    Weil sich das Dach auf der Nordseite weniger Stark erwärmen kann, d.h. kaum Rücktrocknungsvermögen, verstärkt durch den Einsatz einer Dampfsperre (sofern es denn eine ist). Warum Kondensat bevorzugt im Winter auftritt sollte wohl klar sein.
    D.h. wenn keine Dampfsperre vorhanden wäre, dann hätt ich dieses Problem nicht ? Aber die Dampfsperre ist doch genau auf der anderen Seite .... also auf der trockenen Seite vom Klemmfilx
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    Nein, das ist die falsche Schlussfolgerung! Eine Dampfsperre verringert das Rücktrocknungsvermögen des Bauteils.
    Am Grundproblem ändert sich dadurch aber nichts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen