Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 34

Luft/Luft Wärmepumpe?

Diskutiere Luft/Luft Wärmepumpe? im Forum Regenerative Energien auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Verwaltungsangestellte
    Beiträge
    77

    Luft/Luft Wärmepumpe?

    Hallo,

    wir bauen ein Fertighaus in Holzständerbauweise, 120 Quadratmeter. (kein KFW60 oder 40)

    Nun stellt sich die Frage nach einem passenden Heizsystem. Derzeit denken wir, dass eine Luft/Luft Wärmepumpe (die natürlich auch das Wasser heizen soll) eventuell in Frage kommen könnte. Wir wohnen in Südhessen, und haben wirklich selten Temperaturen unter dem Gefrierpunkt.
    Würde sich in unserem Fall eine solche Pumpe bewähren und mit welchen Kosten muss man in der Anschaffung rechnen?

    lg
    Isis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Luft/Luft Wärmepumpe?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    wärmeerzeugung mag irgendwie funktionieren - wärmeverteilung
    sicher nicht: so hohe temp./luftwechselraten sind nicht möglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Hobby
    Benutzertitelzusatz
    Wärmepumpenbetreiber
    Beiträge
    730
    Luft/Luft geht nur bei Passivhaus, wo weniger als 15W/m² braucht. Mehr als 15W/m² bekommt man mit Luft nicht wirklich gut transportiert.

    Es sei denn, Du stehst auf heißen Wüstenwind :-)

    Gruß, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    Beiträge
    2,580
    ich hatte eigentlich angenommen, dass es sich um ein passivhaus handelt.
    holzständerbau schlechter kfw60?
    wer plant oder empfiehlt sowas?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Verwaltungsangestellte
    Beiträge
    77
    Es heißt U-Wert 0,17W/m2k

    heißt das, bei diesem Wert würde es gar nicht funktionieren?

    lg
    Isis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Verwaltungsangestellte
    Beiträge
    77
    Was eventuell noch interessant sein könnte wäre eine Erdwärmepumpe mit Flächenkollektoren. Die Erdwärmepumpe wäre bei unserem Angebot schon enthalten. Eine Bohrung schließen wir aus Kostengründen aus.

    Unser Grundstück ist knapp 500 qm groß, wäre das möglich?
    Auf welche Kosten beläuft es sich denn bei diesen Flächenkollektoren.

    Sorry für die vielen Fragen, bin aber absoluter Neuling was die alternativen Heizarten angeht.

    lg
    Isis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Flächenbedarf des Erdkollektors muss man auf jeden Fall rechnen.
    Als Orientierung, in etwa die doppelte beheizte Fläche.
    Alternativ Direktverdampfer, die kommt mit einer geringeren Kollektorfläche aus.

    Alternative: Körbe versenken. Liefern etwa 1kW auf einer Fläche von ca. 15qm.

    Aber wie gesagt, dies nur als Richtwert. Niemals eine WP ohne vorherige Berechnung installieren, das geht mit Sicherheit in´s Auge.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Verwaltungsangestellte
    Beiträge
    77
    mmh, also wie gesagt, das Haus hat ca. 120qm, die Außenmasse betragen ca. 10 m auf 9 meter. Das Grundstück ist 500 qm. da müsste doch ausreichend Platz für Flächenkollektoren sein.

    lg
    Isis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    883
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    wärmeerzeugung mag irgendwie funktionieren - wärmeverteilung
    sicher nicht: so hohe temp./luftwechselraten sind nicht möglich.
    Die Wärmeverteilung muss man ja nicht an die Frischluftversorgung koppeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Bei einem Fertighaus, sollte Dir der Hersteller doch eine Heizlastermittlung (nach EN12831) geben können. Das wäre schon einmal der erste Schritt.

    Ohne Zahlenmaterial nur wild spekulieren bringt nichts. Zahlen auf den Tisch, Computer anwerfen und rechnen. Dann weiß man mehr.

    Ob und wie ein Flächenkollektor gestaltet werden kann, hängt noch von mehreren Faktoren ab (Geländebeschaffenheit usw.).

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    planfix
    Gast
    @ isis
    du wirst bei deinen wand u-werten mit ca. einfacher wohnfläche für einen DV Kollektor auskommen. also ca. 120qm. die können in verschiedenen kreisen auf dem grundstück gelegt werden. wichtig ist, dass alle kreise in einem punkt zusammengeführt werden können.
    für den erdkollektor muß also nicht unbedingt eine fläche von 120qm zur verfügung stehen, sondern es können auch mehrere gräben sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was mich noch ein wenig wundert, ein guter U-Wert (0,17) für die Wände und dann nicht einmal KfW60 oder 40...????
    Wo wird all die Energie verbraten? Durch die Wände wohl kaum.

    Oder wird´s vielleicht doch ein PH?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Verwaltungsangestellte
    Beiträge
    77
    So, jetzt habe ich in Erfahrung bringen können, dass es sich um ein "Niedrigst-Energie-Haus" handelt.

    lg
    Isis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    "Niedrigst-Energie-Haus"
    Das ist leider keine geschützte Bezeichnung. Darunter kann jeder verstehen, was er will.
    Hast Du nicht noch mehr Informationen?

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Da muß ich Dich leider enttäuschen...aber was ist ein Niedrigstenergiehaus?

    Das ist so wie wenn ich sage, ich habe ein schnelles Auto.
    Könntest Du mir aus dieser Angabe den Spritverbrauch, Drehmoment und Höchstgeschwindigkeit berechnen? Ich könnte das nicht.

    Ich vermute das Haus geht in Richtung KfW40 oder evtl. sogar darunter, aber was genaues weiß man nicht...

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen