Ergebnis 1 bis 9 von 9

F90-Festverglasung in Grenzwand?

Diskutiere F90-Festverglasung in Grenzwand? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Jeßnitz / Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Referendar
    Beiträge
    77

    F90-Festverglasung in Grenzwand?

    Hallo Forenbesucher,

    ich benötige bitte (wieder) noch einmal Eure Hilfe.

    Ich habe mir eine Immobilie gekauft, die faktisch ausschließlich auf der Grundstücksgrenze gebaut wurde.

    Eine Wand ist eine Brandwand, in der aktuell zwei Fenster eingebaut sind. Diese haben ein Maß von 0,66 x 1,36 m und 1,10 x 1,36 m. Nachdem ich jetzt den Bauantrag eingereicht habe, sagte mir die "nette" Beamtin vom Brand- und Katastrophenamt, dass diese zugemauert werden müssen.

    Es besteht leider kein Bestandsschutz mehr darauf, da die Immobilie mehr als drei Jahre ungenutzt leer stand.

    Meine Frage ziehlt jetzt darauf hinaus, ob mir verboten werden kann, eine F90 oder F30 (billiger) Festverglasung in die Grenzwand einzubauen. Wie bereits geschrieben, die Beamtin begründet die Ablehnung der F90-Festverglasung nur mit dem Argument, dass es eine Grenzwand ist, in der die Fenster sitzen.

    Danke im Voraus für Eure Antworten und schöne Grüße
    Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. F90-Festverglasung in Grenzwand?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    20
    Herzliches Beileid,

    ich habe in den gleichen sauren Apfel beisen müssen.

    Du MUSST F90 einbauen, es sei den dein Nachbar erlaubt dir was anderes einzubauen, allerdings erklärt er sich im gleichen Atemzug im Abstand von 3.50m nichts mehr hinzubauen. Er muss dir das schriftlich geben und einen Eintag ins Grundbuch!

    Da eine Brandmauer deshalb F90.

    Ich bekam sogar die Auflage das ich F90 und Ornamentglas nehmen musste. Kostenpunkt für zwei kleine Fenster 3000 Euro!!!!!

    Schöne Sch...

    Ich wohne in Hessen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Jeßnitz / Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Referendar
    Beiträge
    77
    Hallo Manolo,

    vielen Dank für Deine Antwort.

    Kannst Du mir bitte schreiben, wie groß Deine Fenster sind und ob die 3000 Euro die Montage und die MwSt. enthalten?

    Aber kannst Du mir sagen, ob die Beamtin mir verbieten kann in einer Grenzwand eine F90-Festverglasung einzubauen.

    Danke und schöne Grüße
    Micha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    planfix
    Gast
    die fa. bemo hat eine prüfung für F90 fenster, gibt es auch zum öffnen mit rauchmeder und schließvorrichtung, dürfte preislich auch in dieser liga spielen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    20
    F90 MUSS geschlossen sein !!! Öffnen ist nicht zugelassen!! WIr reden hier einmal über eine Brandmauer (öffentliches Recht/ Zuständigkeit:Bauamt), die Scheiben/Rahmenkonstruktion muss 90min ein Feuer aushalten und Sichtschutz zum Nachbar (privatrecht) dh. Ornamentverglasung!!

    Dem Bauamt ist es egal ob ornament oder nicht da privatrecht. Deinem Nachbar kann/wird das nicht egal sein! vorher mit dem Nachbar schriftlich klären!!

    Die größe der Fenster sind 2 St. 80X60cm inkl momtage, 2698 Eur inkl St.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    20
    http://www.bemo.de/cms/front_content...ang=1&client=1

    DIese Fenster erfüllen F90 sind allerdings für Brandmauern nicht geieignet.

    Stell dir vor das Fenster ist offen, dein Sicherungskasten brennt ab so das deine Stromversorgung unterbrochen ist, das Feuer breitet sich im Haus aus und gelangt an das geöffnete, spannungslose F90 Fenster, Das Feuer breitet sich nach außen zum Nachbar aus. Dein ganzes Viertel brennt ab

    Ist natürlich übertrieben, aber ein mögliches Zenario!

    Brandmauer ist zu!! Festverglast zu!

    Kläre das mit deinem Bauamt ab. Wie das Bauamt sagte: Die Wand muss zu sein! Zu heißt die Beschaffenheit der Kompl. Wand muss mit den Brandeigenschaften des Mauerwerks übereinstimmen.

    Vorallem kläre das mit deinem Nachbar, den dieser ist immer der schwierigere Part.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Hallo

    will mich mal nicht grossartig einmischen, eine Festverglasung in F 90 für Massivwände liegen bei deiner Grösse für beide Festverglasungen von PROMAT bei ca 2300 € und ca 400 € montagekosten ( Fachfirma )
    Promatkonstruktion 485.96 mit AbZ Z-19.14-532

    muss 90min ein Feuer aushalten
    diese Aussage ist leider nicht ganz richtig, hier spielt die Thermische Widerstandsdauer eine Rolle, ab wann sich auf der gegenüber liegenden Seite brennbare Stoffe entzünden können. ( Nachweis Prüfzeugnis ) Eine G Verglasung muss nur standhalten, ( diese ist erheblich Preiswerter )
    Daher ist es nicht unerheblich, was gefordert ist.
    Meines Erachtens werden in Brandwände ( Aussenwände ) als zu verschliessende Öffnungen F 90 gefordert, wenn zusätzlich noch eine Stossbeanspruchung gefordert wird ( kennzeichnung " M " ) würde ich zumauern !

    gruss Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Jeßnitz / Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Referendar
    Beiträge
    77
    Hallo,

    vielen Dank für die zahlreichen Antworten, die mir sehr weiterhelfen.

    Leider ist aber noch nicht meine Kernfrage beantwortet, die mir noch auf dem Herzen liegt:

    "Darf das Bauamt mir den Einbau von F90-Verglasung mit der Begründung verbieten, dass es sich bei der Wand um eine Grenzwand handelt?"

    Danke und mfG
    Micha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Lies Dir mal ...

    ... den § 29 in Eurer Bauordnung durch:
    http://www.sachsen-anhalt.de/LPSA/fi...20_12_2005.pdf

    Ich finde da erstmal nix, was einer F90-Verglasung entgegenstünde.
    Frag´ doch mal die Frau Bauamt, worauf sie sich bezieht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen