Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    86

    Fragen zur Wärmebedarfsberechnung

    Hallo zusammen,

    wie wird denn das Gebäudevolumen Ve berechnet. Der Wert in meiner Wärmebedarfsberechnung kommt mir da ziemlich hoch vor und dementsprechend auch die Gebäudenutzfläche AN.

    Ich habe ein EFH mit KG, EG, DG und Spitzboden. KG und Spitzboden nicht beheizt. Was gehört jetzt zum Gebäudevolumen und was nicht?

    Gruß
    jugi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fragen zur Wärmebedarfsberechnung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Zur Ermittlung von Ve ...

    ... wird nur das beheizte Gebäudevolumen angesetzt, das von der thermischen Hülle A umschlossen wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    86
    Also wären das bei mir ED+DG und die thermische Hülle bilden unten der EG Boden und oben die Zwischendecke bzw. z.T. die Dachschräge, oder?

    In meiner Berechnung ist wohl der Spitzboden dazu gezählt worden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Das ...

    Zitat Zitat von jugi Beitrag anzeigen
    In meiner Berechnung ist wohl der Spitzboden dazu gezählt worden.
    ... kann man von hier aus nicht wirklich beurteilen .

    Die Nutzfläche AN hat übrigens nix mit der tatsächlichen Wohnfläche zu tun.
    Sie wird immer berechnet mit Ve * 0,32 und ist in der Regel größer.

    Liegt vielleicht darin Dein Verständnisproblem?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    86
    Nein, das wusste ich schon. Allerdings kommen mir die beiden Werte zu hoch vor. Wohnfläche habe ich ~170m² und Nutzfläche AN ist mit 230m² angegeben. Ve ist ~750m³. Das kommt mir irgendwie zu viel vor, wenn da nur das Volumen innerhalb der thermischen Hülle dazu gehört.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Gibt's keinen Kellerabgang?
    Der ist i.d.R. nicht abgetrennt und somit ist auch mindestens das Treppenhaus mit Vorkeller mit in der beheizten Gebäudehülle.

    Wer die Zahlen hat, hat normalerweise auch den Rechenweg.
    Dann wär's doch einfach. Was liegt Dir vor?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    86
    Ok, das wären dann noch ~8m² im Keller.

    Ich habe die Wärmebedarfsberechnung nach Enev. Rechenweg für das Gebäudevolumen ist aber nicht dabei. Bzw. eigentlich kann ich das ja den Werten für die Außenwandflächen und Dach entnehmen, oder? Wenn das komplette Dach und die Giebelwände da drin sind ist wohl der Spitzboden mit berechnet worden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    planfix
    Gast
    Frage für einen Informatiker:
    Was hat der Wärmebedarf mit der EnEV zu tun?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Grundsatzfrage ...

    ... wo liegt eigentlich Dein Problem

    @Isa: er meint den Wärmeschutznachweis - denk´ ich mal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    @planfix
    Er meint die Berechnung nach EnEV.
    Ist doch klar wie Kloßbrühe - warum Erbsen zählen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    86
    Ja, ich meine natürlich den Wärmeschutznachweis.

    Ich denke, wenn da eine zu große Fläche mit einbezogen wird, sind doch die errechneten Ergebnisse (z.B. Gebäudeheizlast) zu hoch, oder ist das egal?

    Gruß
    jugi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Natürlich ...

    ... stimmen die Ergebnisse nicht, wenn falsche Rauminhalte und Außenflächen zueinander in Bezug gesetzt werden.

    Wenn Du Zweifel an der Richtigkeit hast, musst Du den Nachweis halt prüfen lassen, das geht aber nicht über ein Forum .

    Übrigens: Heizlast ist wieder was ganz anderes.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Natürlich ... stimmen die Ergebnisse nicht, wenn falsche Rauminhalte und Außenflächen zueinander in Bezug gesetzt werden.
    Genau.
    Allerdings ist das beheizte Gebäudevolumen manchmal Definitionssache. Wird der Spitzboden mit einbezogen, dann ist er im Sinne der EnEV beheizt(und folglich muss er nach aussen hin gedämmt sein). "Beheizt" bedeutet nicht notwendigerweise das Vorhandensein eines Heizkörpers oder einer FBH. Wenn ein Raum über einen anderen mitgeheizt wird, dann ist er dementsprechend ein beheizter Raum.
    Und damit sind die Werte wieder stimmig, vorausgesetzt die Trennung beheizt-unbeheizt bleibt bei allen Berechnungen immer die gleiche.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen