Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Reparatur Hauptwasserleitung

Diskutiere Reparatur Hauptwasserleitung im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Eich
    Beruf
    PC-Techniker
    Beiträge
    8

    Reparatur Hauptwasserleitung

    Hallo,

    ich könnte ein paar Meinungen gebrauchen von Fachleuten die keinen wirtschaftlichen Vorteil davon haben.

    In dem vor kurzem gekauften Altbau ist ein Wasserschaden entstanden weil die Hauptwasserleitung undicht wurde (Ursache unbekannt). Der Schaden wurde erst einmal vom Fachmann vor Ort provisorisch geflickt.

    Jetzt geht es um die fachgerechte Reparatur. Und wenn eine Versicherung zahlen soll natürlich auch um die Kosten. Nun ich habe nichts gegen die preisgünstigste Reparaturmethode, aber ich bezweifel die Durchführbarkeit.

    Dabei ist der Knackpunkt eine eventuelle Beschädigung an der Wand im Nachbarraum.



    Die Wand zum Nachbarraum ist die rechte Wand auf den Bildern. Die Wand ist aus Backsteinen und 30 cm dick. Der Schaden an der Leitung ist ca 6 cm in Richtung zum Nebenraum.

    Die von dem zweiten Handwerkervermittlungsservice vorgeschlagene Reparaturmethode soll sein:
    Aufstemmen der Wand (in der die Wasserleitung verläuft) nach oben. So hoch das ein Instalateur die Wasserleitung sauber abschneiden kann und ein Reparaturstück einpressen kann.

    Dabei lege ich auch noch Wert darauf das die zwei Heizungsrohre nicht beschädigt werden.

    Ich kenne auch die Werkzeuge nicht genau insofern meine Frage an euch. Ist das realistisch vorstellbar, das solche Arbeiten fachgerecht auf diese Art durchgeführt werden können ohne die Wand auf der anderen Raumseite in mitleidenschaft zu ziehen?

    Vielen Dank schon mal im voraus.

    Tunix
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Reparatur Hauptwasserleitung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Im Prinzip ja.

    Woraus besteht denn die lecke Leitung?
    Was für eine Art von Leck? Ursache?

    Wahrscheinlich ist es sinnvoller und auch nicht teurer, das Leitungsstück durch die Wand mit zu erneuern.

    Warum keine Beschädigung der anderen Wandseite?
    Wie sieht es dort denn aus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Tunix Beitrag anzeigen
    Die von dem zweiten Handwerkervermittlungsservice ....

    Wenn ich das lese, ist schon (fast) alles klar.
    Dann stehen da noch so nette Dinge wie Ursache unbekannt und Gebäudeversicherung.
    Ich würde erstmal die Ursache ergründen, dann mit der Versicherung abklären, was die bezahlen und dann einen FACHBETRIEB beauftragen.

    Ach ja - die Wand. Theoretisch mag das gehen, wenn der Schlitz auf der "richtigen" Seite ist. Aber Handwerker sind keine Uhrmacher und können auch nichts für Pfusch ihrer Vorgänger - also würd ich nicht drauf wetten.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Eich
    Beruf
    PC-Techniker
    Beiträge
    8
    Uff, das ging ja schnell.

    Ich hole etwas mehr aus. Die Leitung hat der vorbesitzer verlegt. Ist so eine schwarze Kunststoffleitung (oder zumindest Kunststoffummantelt) die wohl gängig für Wasserleitungen verwendet werden 1" dick.

    Die Ursache konnte der von mir gerufene Installateur nicht 100% beantworten. Es ist ein kleines Loch. Er meint das die Leitung sinnvollerweise eigentlich mit einem Schutzbezug bezogen sein sollte damit eine gewisse Dämpfung gegen Steinchen etc da wäre. Aber das war zumindest nicht der Fall. Wie gesagt, die Leitung lag schon und irgendwann kam das Wasser. Wie lange es tröpfchenweise lief weiß keiner so genau, aber irgendwann wurde es laut beim austreten und auch nass.

    "Mein" Installateur (der hat beim Kauf des Hauses den Gasanschluss verlegt und ist Ortsnah) hat den Ersatz eines großen Stücks vorgeschlagen. Nach links kein Problem und nach rechts habe ich der Versicherung eine Lösung anbieten können die Aufputz unterhalb der Küchenzeile bis in die Abstellkammer führt. Den der Nebenraum ist eine Küche und genau diese Seite ist komplett verbaut mit der Küchenzeile. Diese Methode hat die Versicherung schriftlich freigegeben. Ich sollte nur noch ein Angebot von einem Handwerker einreichen zur Beseitigung aller Schäden und zum Loch stemmen im Fußboden der Abstellkammer (zwecks Anschluss Wasser). Das Angebot kam...ging zur Versicherung...und plötzlich wurde mir diese Handwerkervermittlungsagentur geschickt um ein zweiten Kostenvoranschlag einzuholen.
    Ist das gute Recht der Versicherung..ist ja Ihr Geld. Der Immobilienmakler der dann kam hat fachmännisch mit Lasermesser den Raum vermessen, 3 Bilder mit der Digitalkammera gemacht und ursprünglich auch eine Reparaturmethode von beiden Seiten der Wand vorgeschlagen. Nur meinte er, das die Wand in der Küche nicht mehr verputzt werden muss, weil das ja keiner sieht. Ich habe das anders gesehen.
    Dann kam er auf die Idee die Trennwand zwischen den Räumen auf ca 50 cm aufzustemmen um mit dem Presswerkzeug die Leitung fachgerecht zu reparieren. Und als ich ihn heute nach dem versprochenen Kostenvoranschlag gefragt habe kam er mit dem eingangs erwähnten Vorschlag und wollte schon morgen erst mal den Installateur vorbei schicken...das sei mit der Versicherung schon geklärt. Ich habe geschlagene 5 Minuten am Telefon gebraucht um ihm klar zu machen das ich gerne erst einmal einen qualifizierten Kostenvoranschlag haben möchte aus dem die Reparaturmethode klar erkennbar wird und dann selber mit der VErsicherung reden werde. So richtig wollte er das aber nicht.

    Hintergrund ist der Kostenaufwand für die Montagearbeiten Küchenzeile. Lässt man das weg wird der Kostenvoranschlag günstiger und man bekommt den Auftrag. Danach kann man zur Not ja immer noch unvorhersehbare Umstände ins Spiel bringen und dann doch die Küche abbauen.

    Ich mag aber sowas überhaupt nicht und ich glaube nicht an die durchführbarkeit. Zusätzlich muss ich bei diesen Handwerkern, die ich alle nicht kenne, natürlich jedesmal Urlaub nehmen und wenn der Küchenabbau nicht eingeplant wird gehen dafür dann nochmal 2 Tage Urlaub zusätzlich ins Land.

    Und nach diesem Stand heute wollte ich mich mal selber etwas schlauer machen. Ich habe zwar technisches Verständniss, aber ich bin kein Fachmann.

    Vielen Dank schon mal für eure schnelle Einschätzung.

    Tunix
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ich denke, das siehst Du richtig.

    Man sollte versuchen, der Versicherung klarzumachen, daß eine vernünftige Reparatur auch in deren Sinne ist!
    Denn wenn es in einem Jahr hinter der Küchenzeile leckt, ist der Schaden erheblich größer. Und die Hausrat (selbe Gesellschaft?) freut sich dann auch noch, daß sie neue Küchenmöbel zahlen darf...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von ISYBAU
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Beiträge
    1,686
    Die Versicherung ist ja nur für die unerwartbaren Wasseraustritte und Rohrbrüche vorgesehen und nicht für die Instandhaltung. Abgefahrene Reifen wird man ja auch selbst bezahlen.

    Ich kann immer nur empfehlen, ausschliesslich mit dem Regulierer der Versicherung Vereinbarungen zu teffen oder von dort einen Gutachter anfordern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Eich
    Beruf
    PC-Techniker
    Beiträge
    8
    Hallo Isybau,

    es geht ja nur um die Reparatur. Nur das ich die gerne Fachgerech gemacht bekommen möchte.

    Und die Handwerkervermittlungsagentur mit dem Immobilienmakler als Schadensbegutachter hat mir der Regulierer der Versicherung geschickt, nachdem er vorher schon einer Reparatur mündlich und teilwese schriftlich zugestimmt hat.

    Aber ich warte jetzt mal den schriftlichen Kostenvoranschlag ab.

    Tunix
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Nicht die Versicherung bestimmt, wer den Auftrag ausführt!

    Außer man hat in speziellen Klauseln dem vorher ausdrücklich zugestimmt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Eich
    Beruf
    PC-Techniker
    Beiträge
    8
    The Never Ending Story geht weiter.

    Nach mehreren nicht eingehaltenen Zusagen hat mir der Mitarbeiter des Handwerkervermittlungsservices (von dem ich aktuell nur weiß das er Immobilienmakler und Hausverwalter ist) ein paar Angebote zukommen lassen. Interesannt für mich ist dasbei das Angebot Der Firma XXX Heizung-Sanitär Dienstleistungen.

    An und Abfahrt Kilometerpauschale 25,56
    Geberit Mepla Reparaturschelle 26mm 50,97
    3 Monteurstunden zum Nachweis und gegen Aufwand für: Stemmarbeiten, Reparatur eines def. Mepla-Verbundrohres, Dichtheits- und Funktionskontrolle 135,- (alles Netto).
    Aber der Preis spielt bei mir nur die untergeordnete Rolle. Ich möchte eine Fachgerechte Reparatur und erst wenn das sicher gestellt ist reden wir bei mehreren vergleichbaren Angeboten über den Preis. Angebote die bewußt eine Nachbesserung während der Reparatur einkalkulieren um den Auftrag zu bekommen sind für mich nicht vergleichbar und das ist auch das was ich befürchte.

    Ich habe nach Erhalt mit der Fa Geberit telefoniert (nachdem ich eine Reparaturschelle im Angebot der Firma nicht gefunden habe) und diese nach dem Reparaturteil gefragt.
    Eine solche Schelle gibt es nicht! Es gibt nur ein Reparaturset.

    Dann muss das ganze ja gepresst werden. Um das zu bewerkstelligen ohne die Wand zum Nebenraum zu beschädigen müsste der Schaden möglichst dicht an der Schadensstelle repariert werden (denke ich). Nun schreibt aber Geberit auf den Montageseiten allein einen Abstand von ca 5 cm nach oben und unten vor um mit dem Presswerkzeug vernünfig ran zu kommen. Nach unten ist das kein Problem, da ist nur Fußboden, aber nach oben sind (wie man im Bild sieht) Heizungsrohre im Weg. Also muss man um das Rohr deutlich von der Wand wegziehen, wofür man eventuell dann doch die Stemmarbeiten Richtung Nebenraum weiter treiben muss.
    Alles in allem für mich nicht unbedingt logisch und nachvollziehbar, aber vielleicht seht ihr das ja anders.

    Interessant ist auch die Antwort auf die bitte mir die mündlich gemachte Zusage, dass das ganze so ohne Schäden im Nachbarraum repariert werden, kurz schriftlich zu Garantieren. Ok ich habe keine GArantie erwartet.

    Hier der Text:

    Sehr geehrter Herr Tunix,

    sofern Ihre Wasserleitungen in der Wand ausreichend verankert wurde,
    gehe ich nach Rücksprache mit meinem Installateur davon aus, dass auf
    der Küchenseite keine Schäden entstehen werden.

    Für einen Reparaturtermin setzen Sie sich bei Bedarf bitte mit der Firma
    XXX in Verbindung.

    Da die Schadstelle vom Esszimmer aus zugänglich ist, ist bei normaler
    Bausubstanz kein Schaden zu erwarten.

    Sollte es doch zu einem Schaden kommen, so würde dieser ebenfalls von
    der Versicherung übernommen werden.

    Eine Garantie in der von Ihnen geforderten Form mit persönlicher
    Übernahme von Kosten kann ich Ihnen verständlicher weise nicht geben.

    Zitat Ende

    Bei dem Telefonat klang das dann noch extremer. Er könne noch nicht einmal ausschließen ob nicht eventuell sogar schon ein Schaden in der Küche vorliegt durch die Stemmarbeiten oder den Wasseraustritt könne er sowieso nicht beurteilen (und ich dachte dafür wäre er bei uns gewesen?).

    Jetzt ergibt sich für mich neben der Frage zur geplanten Reparatur der Wasserleitung auch noch die Frage nach der Feststellung aller Schäden. Wie weit muss man gehen um Schäden in der Küche an dieser Stelle auszuschließen (möglich wäre eine Kontrolle mit Spiegel oder Kamera unter der auf Füßen stehenden Küche durchaus.

    So, soweit erst.

    Grüße

    Tunix
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Klingt alles recht seltsam.
    Frag doch erst mal bei der örtlich zuständigen HWK nach, ob die Firma Firma "XXX Heizung-Sanitär Dienstleistungen" überhaupt in der Rolle eingetragen ist!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Eich
    Beruf
    PC-Techniker
    Beiträge
    8
    Hallo Julius,

    danke für den Tipp. Die Sanitärfirma ist nicht in der HWR eingetragen. Inzwischen entwickelt sich das Ganze zu einem Rechtsstreit. Für die Malerarbeiten habe ich jetzt noch nicht mal ein Kostenvoranschlag bekommen sondern nur eine grobe Schätzung (wobei ich Farbe und Tapeten auch noch selber besorgen soll). Und die Versicherung ist drauf angesprungen.

    Es geht wohl nicht anders Der Teppich unter dem Laminat gammelt ja jetzt schon 6 Wochen vor sich hin und ich komme nicht um die Einschaltung eines Rechtsanwaltes herum.

    Ich informiere euch wie es ausgegangen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Was hast Du denn für seltsame Klauseln im Versicherungsvertrag?

    Normalerweise bestimmt der Versicherungsnehmer den ausführenden Fachbetrieb.
    Und wenn der angemessene örtsübliche Preise verrechnet, muß die Versicherung das zahlen.

    Ansonsten hilft wirklich nur, einen eigenen Gutachter zu beauftragen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ..für das Geld mach ichs auch und komm schnell in Eich vorbei (wenn es das in Rheinhessen ist)...

    es gibt für verschiedene Rohre Reparaturschellen, für "kleine" Beschädigungen sozusagen. Die werden drübergezogen und festgeschraubt...und gut ists.
    Platzbedarf geringer als beim Verpressen.

    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Eich
    Beruf
    PC-Techniker
    Beiträge
    8
    @bernix

    Klar gibt es solche Schellen, aber ich denke nicht das diese für die Reparatur einer Hauptwasserleitung unter Putz gedacht sind.

    @Julius

    Ja bestimmen und beauftragen soll ich den Handwerker schon, aber wenn die Versicherung mit so merkwürdigen Angeboten kommt und sagt es gibt nur einen Kostenzusage in Höhe dieser Angebote durch den Handwerkervermittlungsservice, dann habe ich erst mal ein Problem.

    Aus meiner Sicht ist eine fachgerechte Reparatur so nicht möglich. Und für die Reparatur durch einen Fachbetrieb bekomme ich keine Kostenübernahmezusage der Versicherung.

    Also gammelt jetzt das ganze schon 6 Wochen vor sich hin und ich bringe gleich alle Unterlagen zum Anwalt (Post).
    Dann sehen wir weiter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Tunix Beitrag anzeigen

    Also gammelt jetzt das ganze schon 6 Wochen vor sich hin und ich bringe gleich alle Unterlagen zum Anwalt (Post).
    Dann sehen wir weiter.
    Und wen möchtest Du dann verklagen?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen