Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26

Nichtstauendes Sickerwasser - Horizontale Abdichtung Bopla

Diskutiere Nichtstauendes Sickerwasser - Horizontale Abdichtung Bopla im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543

    Nichtstauendes Sickerwasser - Horizontale Abdichtung Bopla

    Hallo,

    hier die Ausgangslage für unser EFH (UG, EG, DG) - Archi-geplant, Statiker-berechnet.

    Keller: reiner Lagerkeller (kein Wohnkeller!)
    Lastfall gem. Bodengutachten: Nichtstauendes Sickerwasser
    Kellerwände: 24 cm WU-Beton mit statisch festgelegter Bewehrung
    Vertikale Abdichtung: Bitumendickanstrich ohne Gewebeeinlage (Dicke und Verarbeitung (hoffentlich!) gemäß DIN und Herstellervorschrift)
    darauf 1 m unter GOK: 6 cm Styrodur-Dämmplatten
    Sickersteine über der ganzen Wandhöhe
    Hohlkehle
    Dränanlage: DIN-gerecht (mit Kontrollschächten an den Ecken, Schotterschicht mit Vlies, Stangenware)

    Nach der Forumslektüre denke ich, dass obige Punkte den vorliegenden Lastfall korrekt abdecken.

    Zweifel habe ich bei der horizontalen Abdichtung der Bopla lt. Vorentwurf der Werkpläne:
    d=5 cm Sauberkeitsschicht aus Beton
    Zwei Lagen PE-Folie
    d=25 cm aus WU-Beton (Bewehrung lt. Statiker, mir derzeit jedoch nicht im Detail bekannt)
    innen: Keine Dämmung (da kein Wohnkeller), Estrich, z.T. Belag

    Schmutzwasser wird aus Sicherheitsgründen nicht durch die Bopla, sondern über die Kellerwände abgeführt.

    1. Ist die horizontale Abdichtung der Bopla ausreichend , zumal eine rißweitenbeschränkende Bewehrung der Bopla (wie bei einer WW) nicht vorhanden sein dürfte (habe diesbezüglich noch nicht mit dem Statikus gesprochen)?

    Insbesondere frage ich mich:
    2. Braucht es eine zusätzliche "schwarze" Abdichtung? (ACHTUNG: Man bedenke: kein Wohnkeller!)
    Wenn ja, wo (zwischen Sauberkeitsschicht und Bopla ODER auf der Bopla innen)
    Welches Material bei nichtstauendem Sickerwasser?
    (@MB: Schaumglas bleibt bitte mal aussen vor )
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nichtstauendes Sickerwasser - Horizontale Abdichtung Bopla

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790

    gute fragen!

    die pe-folie ist keine abdichtung. nach 18195 müsste wohl zumindest ne zugelassene folie (gefitas - gleich kommt worsch ) auf die bopl. besser noch g200s4
    hört sich alles ganz vernünftig an. auch der verzicht auf anti-riss-bew.
    ordentl. nachbehandlung der bopl (fluten) und langsamer wandbeton .. dann wird das schon.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    bauworsch
    Gast

    Lächeln Isser doch schon da

    Aber diesmal ohne die Gefitas im Schlepptau

    Bei Raumnutzungen mit geringen Anforderngen an die Trockenheit der Raumluft kann die Abdichtung nach 18195 Teil 4 entfallen. Voraussetzung eine mind. 15 cm starke kapillarbrechende Schicht unter der Bopla. Dann paßts.
    Und die zwei Lagen PE-Folie sind ausreichend Dampfsperre.

    So nun könn mer wieder streiten.

    Und den Fundamenterder nicht vergessen rauszuziehen und außen noch einen Ring legen, denn der hat bei der Ausführung mit zweimal Folie nun so gar keinen Kontakt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Experte im Forum
    Registriert seit
    04.2002
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Bauleitung, Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    .
    Beiträge
    407

    Du willst Streit ... tztztz :D

    Ich hab was von Bodenbelägen gelesen, also Abdichtung der Bodenplatte erforderlich.

    Fundamenterder hat über die Stirnflächen ausreichend Kontakt.

    Bemessungswasserstand der langjährige ist der denn wirklich vorhanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Lebski
    Gast
    Tja, Streitpunkt Bodenbeläge...

    Praktisch ist die von Tommi geschilderte Ausfügrung funktional.
    Hehe.

    Wenns ein Lagerkeller ist, spar doch die Bodenbeläge! Schwimmender Estrich ohne Dämmung und Trittschall (Folie auf Rohboden) und den Estrich als ZE 30 mit Hartstoffeinstreuung geglättet. Falls gewünscht noch diffusionsoffen Versiegeln. Ist ein super Bodenbelag, und sehr preisgünstig und schnell.

    Falls Banderder raus ins Erdreich, dann bitte Edelstahl. Alternativ in der Sauberkeitsschicht (an der Stelle halt 10 cm dick).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Experte im Forum
    Registriert seit
    04.2002
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Bauleitung, Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    .
    Beiträge
    407
    Wenn nichts gesondert vereinbart ist, dann ist die BOPLA abzudichten. Woher soll man denn sonst wissen daß man nicht alles im Keller darf.

    Ausserdem, wer sagt mir, daß ich keine trockene Raumluft haben will. Vielleicht will ich ja Papier lagern.

    Beim Fundamenterder kann man am wenigsten falsch machen, wenn man ihn in das Fundament packt, weil er da auch noch die nächsten hundert Jahre wirksam ist. Wer das nicht will, sollte sich genau auskennen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    @Michael Prieß:
    Da wir den späteren Einsatzzweck des Keller (nur Lagerung) genau kennen, haben wir es (zusammen mit unserem Archi) in der Hand, welche Abdichtung wir anordnen. Um Eventualitäten ("könnte vielleicht mal", "trockene Luft brauch mehr eventuell mal") müssen wir uns also nicht kümmern.

    Ich halte daher für mich fest: Bei einer 15 cm starken kapillarbrechenden Schicht braucht es bei unseren Bedingungen keine horizontale Abdichtung der Bopla.

    @Lebski:
    Vielen Dank für den Tipp mit dem versiegelten Estrich. Mit meinem Ausdruck "z.T. Belag" meinte ich nur den relativ kleinen Bereich des Treppenhauses, das mit Granitplatten (gleich wie die Treppenstufen) belegt werden wird. Die restlichen Räumen erhalten keinen Oberbelag.

    Abschließende Frage noch:
    Muß man zwischen die kapillarbrechende Schicht (Kies/Schotter?) und der Sauberkeitsschicht noch eine zusätzliche PE-Folie legen (damit der Beton nicht "fortläuft")?

    Also Aufbau dann wie folgt.
    1. kapillarbrechende Schicht
    2. PE-Folie (wieviel Lagen?)
    3. Sauberkeitsschicht aus Beton
    4. 2 Lagen PE-Folie
    5. Bopla
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    bauworsch
    Gast

    Die kapillarbrechende Schicht

    als Mineralgemisch 0/45mm. Gibt ordentlich abgerüttelt eine gute Unterlage für die Sauberkeitsschicht. Und selbt wenn man jetzt den Beton recht flüssig drüberlaufen lassen sollte, dringt das nicht allzutief ein. Die Folie kann man sich sparen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    bauworsch
    Gast

    Hier als

    Beispiel, war Beton B25, 16 er Körnung, läßt sich sauber verteilen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Experte im Forum
    Registriert seit
    04.2002
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Bauleitung, Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    .
    Beiträge
    407

    Welcher Idiot

    hält denn so den Schlauch

    Änderung: Ist ja gar kein Schlauch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Überlebenskünstler
    Beiträge
    51
    Lass Ihn doch. "Wenn es doch so schön vibriert!"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    bauworsch
    Gast

    Noch nie

    was von Rohrentladung gehört?

    Aber scheint ihm Freude gemacht zu haben, er hatte einen glücklichen Gesichtsausdruck dabei ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Westerwald
    Beruf
    Maurer/Säurebauafachmonteur
    Benutzertitelzusatz
    Nichts
    Beiträge
    125

    Re: Hier als

    Scheint ja eine Truppe zu sein? Einer ohne Gummistiefel dafür die Kippe in der Hand. Der andere, kein Geld für nee Hose mit Zollstocktasche.
    Und der Reschen liegt gefährlich darum.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    @Tommi
    Nur weil es mich interessiert :

    - Bodenplatte mit Überstand ?
    - Verzicht auf Fugenband zwischen Sohle und Wand ?
    Wenn ja, warum ?
    Wenn nein, warum nicht ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Überlebenskünstler
    Beiträge
    51
    Das ist hier so im Osten !
    Hier müssen sich 2 Mann ein Paar Gummiestiefel teilen.
    Soviel Leid auf einem Haufen kennt Ihr "Wessie's" nicht, traurig aber wahr!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Abdichtung horizontale Fuge Bodenplatte-Wand
    Von simones im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.04.2005, 12:34
  2. Abdichtung gegen stauendes Sickerwasser
    Von Keller-Kröte im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.08.2003, 00:07
  3. Abdichtung der Stahlbeton-Kelleraußenwände
    Von Gast im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.08.2003, 06:21