Ergebnis 1 bis 6 von 6

Leck in wasserführendem Kupferrohr nach Erhöhung des Drucks verschwunden???

Diskutiere Leck in wasserführendem Kupferrohr nach Erhöhung des Drucks verschwunden??? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Haiger
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    1

    Leck in wasserführendem Kupferrohr nach Erhöhung des Drucks verschwunden???

    Ich richte mich an Leute, die ähnliches erlebt haben. Mitte November trat bei uns ein Wasserschaden an einem Kupferrohr (Kalt- oder Warmwasser) auf, den wir fotografisch belegen können (Rohre im Boden verlegt). Versicherung schickte eine Lecksuchfirma vorbei. Der Techniker konnte kein Leck orten und erhöhte den Druck in den Leitungen auf 10 bar. Kein Erfolg. Leck nicht gefunden. Dann wurde Gas eingefüllt. Wieder keine Ortung des Lecks.
    Techniker meinte, das käme vor, wenn auch selten. Der Schaden würde aber wieder auftreten.
    Mitte Januar das gleiche Spiel, nur an einer anderen Stelle der Wasseraustritt. Es ist ja bekannt, dass das Leck in den meisten Fällen nicht da ist, wo der Wasseraustritt erfolgt. Hier wurde wieder der Druck in den wasserführenden Leitungen erhöht und auch Gas eingefüllt. Es wurde zwar Feuchtigkeit gemessen, der Boden (Estrich) aufgestemmt, aber kein Wasseraustritt dort festgestellt, wo die Feuchtigkeit gemessen wurde. Mittlerweile wurden im Flur Rigips-Platten entfernt und die Trocknung eingeleitet. Der Wasseraustritt ist bis heute, 16. Februar 2008, nicht mehr aufgetreten.
    Meine Frage nun. Wem ist bekannt, dass es auch bei wasserführenden Kupferleitungen einen Leckverschluss gibt, wenn der Druck in den Leitungen erhöht und auch Gas eingefüllt wurde? Bin dankbar, wenn sich jemand meldet, dem das auch passiert ist. Hier gehen selbst die Meinungen von Experten auseinander. Der eine sagt: ,,Gibt es nicht", der andere nur bei verzinkten Wasserrohren und die Lecksuchfirma und auch der Gutachter in unserem Fall sind der Meinung, dass es das doch gibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Leck in wasserführendem Kupferrohr nach Erhöhung des Drucks verschwunden???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Ziemlich unwahrscheinlich ... und es wird wieder kommen, dadrauf wette ich.
    Bei sehr kalkhaltigem Wasser kommt schon auch mal vor dass das vorübergehend zukalkt ...

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wie heisst es so schön, "aufgeschoben ist nicht aufgehoben".

    Fehler die sich von alleine reparieren hatte ich noch NIE. Selbst wenn die Folgen eines Fehlers plötzlich verschwunden waren, so ist meine Erfahrung, daß die Ursache nicht beseitigt war.

    Da ich weder an Voodoo noch an Selbstheilungseffekte bei CU Rohren glaube, behaupte ich -> Keine Angst, der Fehler kommt schon wieder.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566

    Glaskugelreib...

    Ich tippe mal auf das Warmwasserrohr. Kupfer dehnt sich bei Erwärmung stark aus, das kann eventuell die Schadensursache sein. Das würde erklären, warum dieser Effekt nur manchmal auftritt und warum mit Druck oder Gas die Leitung dicht ist.

    Am wahrscheinlichsten ist so ein Defekt genau in der Abzweigung oder Biegung von einem langen geraden Warmwasserrohr, an dem ein häufig benutztes Handwaschbecken ohne Zirkulationsleitung liegt. Überprüft mal solche Rohre an allen Verbindungen auf Haarrisse, also mit viel Licht ganz genau hinsehen. Die entstehen nämlich durch die Ermüdung des Kupfers aufgrund der im Laufe der Jahre vielen Wechsel zwischen warm und kalt und den daraus resultierenden minimalen Relativbewegungen. Genau so ein zeitweilig auftretender Schaden ist bei meinem Elternhaus vor vielen Jahren mal so passiert, wir haben damals auch wie blöd rumgesucht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    wasweissich
    Gast
    und was haltet ihr von kondensat an der im winter wesentlich kälteren kaltwasserleitung?
    ein zugekalkter leck wird spätestens bei gasdruck weggeschossen.........

    j.p.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von mx275 Beitrag anzeigen
    ein Wasserschaden an einem Kupferrohr (Kalt- oder Warmwasser) auf, den wir fotografisch belegen können
    Und ich dachte damit wäre klar was wo defekt ist.
    Oder was zeigt der Fotografische Beweis?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen