Ergebnis 1 bis 9 von 9

Umfang P Bodenplatte teilbeheizter Keller

Diskutiere Umfang P Bodenplatte teilbeheizter Keller im Forum EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Fintel
    Beruf
    Dipl.Ing. / Energieberater
    Beiträge
    4

    Umfang P Bodenplatte teilbeheizter Keller

    Guten Morgen,

    Problem Monatsbilanzverfahren ENEV 2007 Umfang P für charakteristisches Bodenplattenmaß B´ :

    Situation: Es existiert ein teilbeheizter Keller mit beheiztem Berich angrenzend an Erdreich und auf anderer Seite an unbeheizten Bereich im Keller. Für den Umfang P (für B´=Ag/(0,5*P) der Bodenplatte des beheizten Bereiches habe ich in der Fachliteratur unterschiedliche Berechnungen gefunden.

    1.) P = Nur der Umfang zum erdberührten Außenbereich.

    2.) P = Umfang zum erdberührten Außenbereich und zusätzlich der Umfang zum unbeheizten Bereich.


    Folge für Extremfall z.B. innenliegendes beheiztes Treppenhaus im kalten Keller: Ergebnis P= entweder voller Umfang Bodenplatte Treppenhaus oder P=0weil keine erdberührten Außenseiten? Was ist richtig. Hilfe.

    Anmerkung: Klar ist: Zum beheizten Bereich oder bei Reihenhäusern zum Nachbargebäude werden diese Strecken für den umfang P nicht berücksichtigt.


    MfG

    Bodenplatte123
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Umfang P Bodenplatte teilbeheizter Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Von der Logik her müßte es wohl 2.) sein.
    Aber wer wäre so vermessen, dem Verordnungsgeber Logik oder gar bauphysikalische Kenntnisse zu unterstellen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Nein Logik ist 1.

    Dazu ist dei Frage zu stellen, welche Auswirkungen die angabe hat - dann wird es klarer. Es geht um den Umfang im Verhältnis zur Fläche der wärmeabgebenden Außenfläche.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Fintel
    Beruf
    Dipl.Ing. / Energieberater
    Beiträge
    4

    Hilft nicht weiter

    Gibt es denn keine eindeutige Definition ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Wieso hilft das nicht weiter?

    Was bewirkt der Koeffizient?

    Also selber denken bleibt immer noch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von jhd
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Im schönsten Bundesland der Welt!
    Beruf
    Bauinschenör
    Beiträge
    385

    Def.

    in DIN V 4108-6, da wird nach mit/ohne Keller und beh./unbeh./teilbeh. unterschieden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Fintel
    Beruf
    Dipl.Ing. / Energieberater
    Beiträge
    4

    Wofür P wichtig ist

    Danke für die Antworten erstmal. Ist aber nicht eindeutig.

    Der Wert B´=Ag/(0,5*P) ergibt für unterschiedliche P-Werte (Umfänge) unterschiedliche B´-Werte. Über B´ wird mit einer vereinfachten Umsetzungstabelle aus DIN 4108-6 dann der Reduktionsfaktor für den Transmissionswärmeverlust (in diesem Fall) der Bodenplatte ermittelt.

    Letztendlich ändert sich dadurch auch das Gesamtergebnis für den errechneten Primärenergiebedarf nach Monatsbilanzvewrfahren ENEV.

    Man könnte sich natürlich auf die sichere Seite legen und für P die größere Strecke der beiden Möglichkeiten einsetzen. Habe einfach unterschiedliche Berechnungen in den Fachbüchern gefunden und die DIN sagt nichts direkt für innenliegende Räume. Muss doch irgendwo stehen???

    Zusammenfassung: P => B´ => Reduktionsfaktor => Transmissionswärmeverlust HT => Primärenergiebedarf QP``

    Vereinfacht: Umso kleiner B´ desto kleiner auch der Reduktionsfaktor, desto besser das Ergebnis hinsichtlich Wärmeverlust durch das Bauteil.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Fintel
    Beruf
    Dipl.Ing. / Energieberater
    Beiträge
    4

    Korrektur

    Meinte: Umso kleiner B´ (also größer P) desto größer ist der Reduktionsfaktor, desto schlechter das Ergebnis hinsichtlich Wärmeverlust durch das Bauteil.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Also ist es doch klar: Es geht um einen Korrekturfaktor für die Wärmeabgebende Außenfläche im Erdreich nach unten. Das ist hier die Bodenplatte zum beheizten Bereich. Also gehört dazu auch der Umfang des beheizten Bereichs.

    Kleine Flächen verhalten sich ungünstiger als Große, Quadratische günstiger als Rechteckige.

    Soviel zur technischen Logik.

    Der andere Aspekt ist die Auslegung von Vorschriften nach den grenzgängigen Möglichkeiten - was darf ich können. Hat aber nix mit dem Sinn zu tun.
    Und dafür sind die Normen und Regelungen gar nicht gedacht. Ist halt Volkssport.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen