Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Mainburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Beiträge
    2

    Blower Door Test

    Hallo Forum!
    Wir (=Holzbaubetrieb) haben letztes Jahr einen Sichtdachstuhl erstellt.
    Um sich ein paar Tausender zu sparen, hat der Bauherr jetzt einen "Sach-
    verständigen für Schäden an Gebäuden" beauftragt uns zu ärgern.
    Fakt ist, daß dieser SV jede Menge Fotos (Thermographie einmal im Nor-
    malzustand und einmal mit Unterdruck) geschossen hat auf denen Tem-
    peraturunterschiede zu erkennen sind (z.B. am Dachflächenfenster, an
    einer Sanitärentlüftung etc.); SV schreib daß hier Undichtigkeiten vorhan-
    den sind und nachgearbeitet werden muss.
    Meiner Meinung nach muß hier ein Blower Door Test gemacht werden um
    die dichtigkeit des Gebäudes festzustellen. Fakt ist daß Bauherr und SV
    das nicht wollen.
    Frage: Habe ich als ausführende Firma das Recht, diesen Test (auf mei-
    ne Kosten) durchzuführen?
    Vielen Dank.
    mfg. hupsi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Blower Door Test

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von jhd
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Im schönsten Bundesland der Welt!
    Beruf
    Bauinschenör
    Beiträge
    385

    Also

    der SV hat Fotos im Normalzustand und bei Unterdurck gemacht und dann aus den Differenzen Leckagen abgeleitete.
    Hört sich doch nicht so schlecht an.
    +
    BTW wie anders als mit Blower-Door hat der SV denn den Unterdruck gemacht??????
    +
    J.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Mainburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Beiträge
    2

    BDT - Unterdruck

    Hallo, vielleicht hatte er den Unterdruck in einer Plastiktüte dabei *g*?!?
    Es gibt eben kein Meßprotokoll und es ist kein Wert der Luftwechselrate
    bekannt. Vielleicht auch deswegen weil der Wert nicht so schlecht ist wie
    SV und Bauherr vermuten ?!?

    Nochmal die Frage: Habe ich als ausführende Firma (die ja auch beschuldigt
    wird) das Recht einnen BDT durchführen zu lassen oder kann das verweigert
    werden?

    mfg. hupsi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von jhd
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Im schönsten Bundesland der Welt!
    Beruf
    Bauinschenör
    Beiträge
    385

    Nee also

    das ist dann wieder das übliche Ding - Abnahme erfolgt ja/nein -> Beweislast, was für ein Vertrag VOB/BGB, das lass ich lieber die Juris klären.
    +
    Das Problem ist bei dem BDT, dass selbst wenn die Luftwechselrate nach 4108-7 bzw. EnEV eingehalten ist evtl. Leckagen zu beheben sind und der Aufwand groß werden kann.
    Ich habe diesen Exzessen beiwohnen dürfen und das alles schon durch.
    +
    Wie wär es denn mir einem gemeinsamen Termin zur Klärung was für Leckagen und wo, und wie zu beheben?
    +
    Jörn
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von BauherrHilflos
    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Euskirchen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    971

    Laien Erfahrung

    Allein die Wärmebilder zeigen in keiner Weise, das es eine Undichtigkeit im Sinne des BDT´s ist! Es können zwar Undichtigkeiten im Zusammenspiel mit Wärmebildkamera und Anenometer/Rauch/Glühstift gefunden werden. Aber die Bilder sagen allein nichts!
    Wir konnten unserem GÜ zwar auch einige Stellen mit der Kamera zeigen, die eher als Wärmebrücke zu werten sind. Auch konnten wir "Lücken" in der Mineralwoll-Dämmung finden (zusammengeschobene Wolle). Aber wie gesagt, allein sagen die Bilder nur aus, das ein Temp Unterschied vorliegt. Aber nicht, welche Ursache diese Stelle hat.
    Zur ENEV: Es gibt Grenzwerte. Sind die eingehalten, und lassen sich nicht Einzelne Leckagen mit einer Strömungsgeschwindigkeit von X finden, dann gilt der Test als bestanden, das Haus somit im Sinne der ENEV als dicht.
    Aber mal abwarten, was die Experten schreiben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen