Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Nachträglicher Wandanschluß mit Edelstahl-Flachanker

Diskutiere Nachträglicher Wandanschluß mit Edelstahl-Flachanker im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2002
    Beiträge
    51

    Nachträglicher Wandanschluß mit Edelstahl-Flachanker

    Frage an die Maurerexperten:

    Unser Haus ist mit Porenbeton innen und außen gemauert. Die Innenwände sind mit Flachankern untereinander und auch in die Außenwände eingebunden. So weit so gut.

    Wie kann man nun nachträglich eine Wand anschließen, für die keine Flachanker vorgesehen sind. In unserem Fall handelt es sich um drei gemauerte Duschtrennwände 1,20 x 2,20 m.

    Vom Hersteller der Porenbetonsteine wurde mir empfohlen, Flachanker auf 90 Grad zu biegen und sie an der vorhandenen Wand anzunageln. Der herausstehende Teil wird dann in die neu zu errichtende Wand eingebunden. Versuche mit Nagelungen oder auch Schraubungen lassen mich jedoch zweifeln, daß diese Methode wirklich der statisch richtige Weg ist.

    Wer weiß dazu einen Rat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nachträglicher Wandanschluß mit Edelstahl-Flachanker

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Straubenhardt
    Beruf
    meinemädelsunterstützer
    Benutzertitelzusatz
    Expertenwinzling
    Beiträge
    169
    Warum sollen die Wände überhaupt verbunden werden?
    Verschraubungen mit Porenbetondübeln, die vorgeschlagen und nicht gebohrt werden, halten auf Zug einiges aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Experte im Forum
    Registriert seit
    04.2002
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Bauleitung, Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    .
    Beiträge
    407

    stimmt

    aber jetzt müßt ma noch wissen was die Wand aushalten soll
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2002
    Beiträge
    51

    Die Wände haben schon einiges auszuhalten

    Man stelle sich zum Beispiel eine Dusche vor, deren eine Seitenwand nur etwa 1,20 m breit und 2,20 m hoch ist. Diese Wand ragt frei in den Raum und hat auch keine Anbindung nach oben an die Decke. Lediglich der eine Stumpfstoß an eine andere Wand soll sie halten. Die Wand gibt Halt beim Duschen, man lehnt sich dagegen, fällt beim Ausrutschen auch mal daran. Der Fliesenbelag und vor allem die Eckabdichtung soll das verkraften.

    Da ist mir eine stabile Wandanbindung schon lieb.

    Zur Verschraubuang mit Porenbetondübeln:
    Wie soll ich mir das vorstellen? Sollen damit abgewinkelte Flachanker angedübelt werden? Die werden auf Zug schon gut halten. Aber kann ein derart befestigter Flachanker auch seitlichen Schub verkraften?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    stefan ch
    Gast
    Hallo Karl,

    für Porenbeton gibt es auch Verbindungsanker, die man nachträglich in die Wand einschlagen kann.

    Hab die Dinger direkt über Ytong bezogen.

    http://www.ytong.ch/service/produkte_det.cfm?BtG=12

    Viele Grüße

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Heizkörper aus Edelstahl selber bauen?
    Von silence im Forum Sonstiges
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 27.01.2010, 21:51