Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BW
    Beruf
    IT
    Beiträge
    403

    Porenbetondecken bei großen Spannlängen

    Hallo Forengemeinde,

    ich habe kürzlich von meinem Bauträger die Statikunterlagen (und ENEV-Nachweis) bekommen.

    Es geht um diesen Grundriss:

    http://bughandle.gmxhome.de/EG_Spann...hnungsfuge.gif

    Mir stellen sich jetzt folgende Fragen:

    1. Sollte ich mir von meinem Bauträger im Erker einen deckengleichen Unterzug gegen Aufpreis einsetzen lassen, um im Bereich U8 die Spannlängen der Hebel-Deckenelemente von 5,72 m auf ca. 4,2 m zu verkürzen?
    Würde das im Hinblick auf das Schwingungsverhalten der Porenbeton-Decke etwas bringen?
    Der Statiker war eher nicht so begeistert - er kam mir aber eher bequem vor und wiegelte ab ".. bei EFH gebe es eh keine Schallschutzanforderung" (da hat er natürlich recht!)

    2. Dehnungsfugen Estrich (rot gestrichelt):
    Würdet Ihr die Dehnungsfugen ähnlich setzen? Ich habe das jetzt mal so vorgesehen, weil ich davon ausging, dass eine einzige Estrichscheibe für den WZ/Küchenbereich (ca. 68 qm) doch zu Rissproblemen führen würde.

    3. Was wäre am besten, um den Schall (v.a. Trittschall runter ins UG-Büro) zu kontrollieren?
    Luftschall scheint eher nicht ein Problem zu werden. Es geht, um tiefe Frequenzen, die durch die rel. hohe Elastizität des Porenbetons durch Eigenschwingen angeregt werden.
    In den Musterhäusern des Bauträgers werden deshalb meist nur Spannlängen bis ca. 4,5 m verbaut, und dann ist es für mein Empfinden auch ok. Ich kann es aber nicht für so große Längen einschätzen...

    4. Macht es Sinn, wenn zur Küche eh eine Dehnungsfuge gesetzt werden muß hier auch einen extra Heizkreislauf zu legen?

    5. Sollte man auf die 2. Bewegungsfuge im WZ evt. doch verzichten?

    die Daten:
    Porenbeton Deckenplatten 62,5 cm breit, 25 cm hoch, Rohdichte 0,55

    Fußbodenaufbau:
    4,0 cm PS 20 SE40 WLG 035
    3,0 cm PST 30-2 WLG 040
    6,0 cm AE 20-S60 H45
    FLIESEN 45x45

    Spannlängen der Hebel-Decken:
    U1: 4,25 m
    U2: 5,03 m
    U8: 5,72 m
    U3: 3,60 m

    Aussenwände: Porenbeton PPW2, Rohdichte 0,35, 36.5 cm stark
    Innenwände: alle 24 cm, sonst wie Aussenwände
    unter alle Wände ca. 1 cm Gummischrot.

    Vielen Dank im voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Porenbetondecken bei großen Spannlängen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Nur kurz zu den Dehnfugen und den Heizkreisen.

    Du wirst bei den Flächen sowieso viele Heizkreise legen müssen. Da stellen die Fugen keine Einschränkung dar. Je nach Verlegeabstand und Rohr hast Du einen Heizkreis auf 10qm (max. 20qm).

    Für den Rest sind die anderen Experten zuständig. Ich bin kein Statiker.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    gute idee, dem BT möglichst viel vorzugeben - dann ist der wenigstens
    aus der haftung

    statik is, wenns trotzdem hält .. trptzdem schreit der grundriss nach
    einer ordentlichen ortbetondecke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BW
    Beruf
    IT
    Beiträge
    403
    Ich gebe da nichts vor. BT übernimmt Haftung, auch für Zusatzträger, läßt es sich aber natürlich stolz bezahlen. Die Frage ist nur, ist die Idee ein Tropfen auf dem heißen Stein?

    Ach ja Stahlbeton ginge natürlich auch, aber was das kostet ist ja bekannt hier im Forum
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...wir haben auch eine Porenbetondecke...die wird schalltechnisch nur noch durch unsere Holzbalkendecke unterboten.
    -
    Es gibt zwar keine Vorgaben in punkto Schallschutz im EFH. Es wär aber bessr es gäb welche...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Ach ja Stahlbeton ginge natürlich auch, aber was das kostet ist ja bekannt hier im Forum
    auch so ein pauschaler Schmarrn der ned zu Ende recheriert wurde (!)

    der Quadratmeter Elementdecke inkl. Stahl kostet ca. 60-62.-€ + Mwst

    zuzüglich 6-7.-€/qm für das spritzen der Elementdecke in Wandstruktur (!)

    Fazit: 68.-€/qm plus Mwst kostet die fertige gestrichene Betondecke (!)

    Masterfrage was kostet nun ne Porenbetondecke "plus" Verputz pro qm ???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    das Bauexpertenforum ist nicht bekannt dafür Pauschalaussagen gelten zu lassen (!)

    Preisliste Yella 40.50€/qm ... "plus" Fracht ... "plus" Kran ... "plus" Verlegen ... "plus" Verputz ... "plus" Farbe (!)

    http://www.xella.de/images/deu/rd_de...iste_Popup.jpg

    da thema hatten wir vor Jahren bereits mal:

    http://www.bau.net/forum/kosten/84.htm


    es hat nicht jemand zufällig die aktuellen Preise für ne Porenbetondecke
    samt Putz und Farbe vorliegen ?

    bei dem Pauschalstatement geht mir glatt wieder dier Kreppe hoch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    omei des iss ja noch schlimmer als ich dachte ... lt. statik
    brauchts 25cm starke Porenbetondecken ... somit hat
    sich der Einkaufslistenpreis gerade von 40,50€/qm auf
    50.65€/qm erhöht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BW
    Beruf
    IT
    Beiträge
    403
    also, ich bedanke mich für die kompetent geführte Diskussion ;

    Besonders das Thema Preis hat man mir sehr transparent gemacht!
    Ich war bemüht, das hier sachlich zu behandeln.

    Auch, wenn es keinen Sinn macht, aber vielleicht meldet sich ja doch jemand der etwas zu den Fragen abgeben will:

    PS: Der reine Trittschall-*PEGEL* L(nweq) liegt bei ca. 80 bei einer 20er PB-Decke, Rohdichte 700 für eine 25er. Rohdichte ähnlich, und für eine 20er Ortbetondecke ca. 2-3 weniger. Aber das wisst ihr ja alle latürnich

    @Josef
    Geplant ist eine 25er PB


    Einen schönen Sonntag
    Grüße
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Zu den Dehnfugen ...

    entweder beide Fugen *Aussenkannte Treppenhaus* oder beide Fugen *Innenkannte Erker/Vorbau* aber nich mal so...mal so.

    Ich würde *Aussenkante Treppenhaus* bevorzugen.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Kaufering
    Beruf
    Techn. Beamter
    Beiträge
    23
    Hallo!

    Also wir haben auch PB-Decken (wegen Wärembrücken) und einen ähnlichen Erker.
    Bei uns wurde ein deckengleicher Unterzug eingesetzt. Aber bei uns steht da die Wand im OG drauf ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen