Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 28

Wohnraum Keller

Diskutiere Wohnraum Keller im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    68165 Mannheim
    Beruf
    Mechaniker
    Beiträge
    56

    Wohnraum Keller

    Hallo an Alle,

    wir sind gerade bei der Planung eines Reihenendhauses, möchten den Keller als Hobbyraum und für unseren Sohn dort ein eigenes Reich errichten,-sprich
    Kinderzimmer mit großen Fensterelementen (das dann mit Lichtgraben schön angelegt werden soll).

    Meine Frage ist nun, welche Art des Kellers würden Sie vorschlagen, einen Betonkeller oder einen gemauerten (beide werden abgedichtet, Haus soll in Richtung Kfw60 tendieren).

    Habe zwei Häuslebauer, der eine sagt mauern=besseres Raumklima.
    Der Andere sagt Betonkeller mit Isolierung ist das auch kein Thema, aber auf die Zukunft die sicherer Variante.

    Von uns ist auch eine Be,-Entlüftung mit Wärmerückgewinnung/Kühlfunktion
    geplant,--sollte man dann je nach dem welchen Keller man baut, diesen Wohnraum (Kinderzimmer ,--des Klimas wegen-?-) dann mit einbinden?

    Wie sehen Sie das, wo liegen die Vor-/Nachteile.

    Vielen Dank schon mal im Vorraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wohnraum Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Abdichtung muß erst einmal dem Lastfall entsprechend gewählt werden. Gibt es ein Baugrundgutachten? Was steht dazu dadrin?

    Gibt es drückendes Wasser? Wenn ja aus welchem Wasserangriff? Aufstauendes Sickerwasser, Schichtenwasser auf schlecht versickerndem Erdreich?

    Richtig ist das ein Betonkeller als Wasserundurchlässige Betonkonstruktion die sicherere Variante ist.

    Ein reiner Betonkeller hingegen ist genauso abzudichten wie der Mauerwerkskeller.

    Hier braucht es eine eigene Planung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    68165 Mannheim
    Beruf
    Mechaniker
    Beiträge
    56
    Bodengutachten steht noch aus, von den Nachbaren weiß ich, daß der Boden sehr sandhaltig ist.

    Mir geht es in erster Linie mal um die Nutzbarkeit eines Betonkellers als Wohnraum. Gibts da Einschränkungen, auf was sollte man achten, oder ist generell abzuraten?

    Natürlich würde ich dann schon einen WU-Betonkeller mit entsprechender Dämmung
    bauen lassen. Bin heute durch das Neubaugebiet gelaufen, wo auch wir bauen wollen,
    trotz der Angaben des Bauamtes, das keine Weiße Wanne nötig ist, bauen dort 90% mit
    einem WU-Betonkeller,--das muß ja irgend ein Grund haben-?-
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Nochmal.. ein WU Betonkeller bedeutet einen betonkeller aus WU Beton zu haben. Ansonsten eine Weiße Wanne entsprechend des Lastfalles.

    mal nachschlagen unter: www.sv-carden.de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von drulli
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Technischer Kommunikator
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    936
    Reihenendhaus läuft vermutlich über eine Bauträger, oder?
    Den gewünschten Nutzen sollte man eigentlich vertraglich festlegen.
    Ich denke aber, dass die zu genehmigende Wohnfläche ausgereizt ist.
    Wenn man dann "heimlich" mehr Wohnraum schafft, frage ich mich, wie man das vertraglich absichert.
    Vielleicht kann hier einer der Experten etwas dazu sagen.
    Ansonsten gibt es bei WU-Beton die Meinungen, dass mit erhöhter Luftfeuchtigkeit im Keller zu rechnen ist. Dies soll aber mit einer aussen flächig verklebten Dämmung gemindert werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Nicht ganz richtig, denn die Abdichtung außen bei einer Weißen Wanne dient der Minderung der Diffusion! Und hat nichts mit den anderen Raumklimatischen Bedingungen zu tuen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    68165 Mannheim
    Beruf
    Mechaniker
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von drulli Beitrag anzeigen
    Reihenendhaus läuft vermutlich über eine Bauträger, oder?
    Den gewünschten Nutzen sollte man eigentlich vertraglich festlegen.
    Ich denke aber, dass die zu genehmigende Wohnfläche ausgereizt ist.
    Wenn man dann "heimlich" mehr Wohnraum schafft, frage ich mich, wie man das vertraglich absichert.
    Vielleicht kann hier einer der Experten etwas dazu sagen.
    Ansonsten gibt es bei WU-Beton die Meinungen, dass mit erhöhter Luftfeuchtigkeit im Keller zu rechnen ist. Dies soll aber mit einer aussen flächig verklebten Dämmung gemindert werden.

    Nein kein Bauträger, haben Grundstück gekauft und uns Angebote machen lassen,--ist eigendlich auch egal, geht ums Raumklima und da bin ich bis jetzt noch nicht weiter gekommen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Ein Keller mit Wandbildner Beton, regelgerecht abgedichtet, gedämmt usw. ist ebenso als Wohnraum nutzbar wie ein gemauerter Keller. Je nach Nutzungsverhalten kann eine kontrollierte Be- Entlüftung sinnvoll sein, bei beiden Konstruktionen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391
    Es ist aber festzustellen, dass in den ersten Jahren der Beton mehr Restfeuchte abgibt als ein Mauerwerk. Dieses ist aber leicht, durch ordentliches "normales" lüften in den Griff zu bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von drulli
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Technischer Kommunikator
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    936
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    Nicht ganz richtig, denn die Abdichtung außen bei einer Weißen Wanne dient der Minderung der Diffusion! ...
    Das meinte ich eigentlich. Hatte vergessen, das Stichwort 'Diffusion' zu nennen.
    Obwohl, gegen den Eintrag von Kondensfeuchtigkeit ist eine Dämmung ebenfalls wichtig, aber unabhängig von der Bauart der Wände.

    Wir haben solch einen WU-Beton-Keller. Im ersten halben Jahr hatten wir noch echte Schimmelgefahr. Wir haben immer schön gelüftet, aber leider den Stauraum unter der Treppe übersehen... Dort hat's dann ein paar Koffer erwischt. Die waren schön gesprenkelt, von außen.
    Jetzt nach einem Jahr merken wir keine besondere Feuchtigkeit mehr. Im Gegenteil, in einem Kellerraum trocken wir jede Menge Wäsche, auch bei geschlossenem Fenster. Allerdings haben wir KWL (aber nicht im Keller), was sicher auch indirekt die Luftsituation im Keller positiv beeinflusst.
    Für den Fall, dass wir den Keller doch noch als Wohnraum nutzen wollen, habe ich die Lüftungsrohre im Installationsschacht bis in den Keller legen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Elektromeister
    Beiträge
    32
    Hallo
    kann man die Sache mit der Luftfeuchte auch mit einem Spezial putz in den Greif bekommen
    möchte mein Keller mit Kellerstein ausbauen bzw. aufbauen und frage mich das selbe wie
    JB007

    bis dann maxx
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391
    Das Zauberwort heißt und hieß immer lüften.
    Manche Materialien speichern mehr Feuchtigkeit als andere, ohne das diese sich als Tauwasser auf der Oberfläche abzeichnet, aber auch 1,0 m dicke, gut puffernde Materialien sind ohne ausreichendes lüften irgendwann gesättigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    "reihenendhaus" heisst erstmal "nachbarwand"
    wenn schon vorhanden, wirds schwierig mit der abdichtung.
    wenn noch nicht vorhanden, brauch ich mir bei einer WW weniger gedanken um meine eigene abdichtung bzw. deren zerstörung beim bau des nachbarkellers zu machen.
    2. ist die frage nach mauerwerk oder beton eine statische frage.
    3. preisfrage, in "monnem" und umgebung werden die meisten keller betoniert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    68165 Mannheim
    Beruf
    Mechaniker
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von sepp Beitrag anzeigen
    "reihenendhaus" heisst erstmal "nachbarwand"
    wenn schon vorhanden, wirds schwierig mit der abdichtung.
    wenn noch nicht vorhanden, brauch ich mir bei einer WW weniger gedanken um meine eigene abdichtung bzw. deren zerstörung beim bau des nachbarkellers zu machen.
    2. ist die frage nach mauerwerk oder beton eine statische frage.
    3. preisfrage, in "monnem" und umgebung werden die meisten keller betoniert.

    Hallo, wie wird bezüglich der Isolierung/Abdichtung zum Nachbaren normalerweise verfahren? Manche sagen es müsse eine Betonwand (im Keller)
    als Trennwand zum Nachbaren errichtet werden, andere würden diese ebenfalls nur mauern.

    Wenn in Mannheim+Umgebung meistens Betonkeller anzutreffen sind muß, das ja ein Grund haben-?- Komischer Weise sind, bei uns im Neubaugebiet 90% der Keller, aus Beton. Könnte ja aber nicht nur an den Bodenverhältnissen liegen, sondern auch daran, daß man mit einem solchigen mehr verdiehnt (hoffe jetzt damit niemand auf die Füße zu treten). Auch werden darauf viele Fertighäuser errichtet, was ein Grund für Betonkeller sein könnte, da ja ein gemauerter Keller wohl in dieses Konzept des Hausbaus wohl kaum rein paßt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Die Trennwand aus Mauerwerk auf einer durchgehenden Bodenplatte ist schon eine ordentliche Lösung.

    Bei 2 DHH müßte dann stehen ungefähr:" 2 DHH in einer gemeinsamen WW" dann wäre die Trennwand gemauert. Wenn jeder Keller für sich eine WW haben sollte müßte die Trennwand auch als WU Bauteil erstellt sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen