Ergebnis 1 bis 3 von 3

Wasser(dampf)durchlässigkeit von Buntsteinputz

Diskutiere Wasser(dampf)durchlässigkeit von Buntsteinputz im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    12

    Wasser(dampf)durchlässigkeit von Buntsteinputz

    Verändert eine zusätzliche Sockeldämmung auf vorhandenem Buntsteinputz den Feuchtigkeitshaushalt wesentlich?
    Hintergrund der Frage ist, dass der Vorbesitzer unseres teilunterkellerten 1937’ Siedlungshäuschens vor ca. 10 Jahren auf die Fassade ein WDVS (10 cm Polystyrol) ziemlich präzise bis Fußbodenhöhe EG hat aufbringen lassen. Das Mauerwerk des 35 cm hohen Sockelbereichs wurde mit Buntsteinputz versehen. Da wir im Bereich der Scheuerleisten nun dieses Jahr Schimmel hatten, wollen wir den Sockel ebenfalls dämmen (8 cm). Da Baujahrsbedingt der Sperrung nicht allzuviel zuzutrauen sein dürfte, und wir ansonsten bisher keine Probleme hatten, ergibt sich die Frage, ob der vorhandene Buntsteinputz sowieso schon das Abtrocknen der Feuchte im Mauerwerk verhindert oder durch die zusätzliche Dämmung mit einer relevanten Verschlechterung der Verhältnisse zu rechnen ist.
    Im unterkellerten Bereich hatte der Vorbesitzer die Außenwände (24 cm Kalksandstein) vor 6 Jahren aufgraben, eine Hohlkehle ziehen und Dickbeschichtung auftragen lassen), zumindest die Hohlkehle funktioniert aber nicht: zwischen Boden und erster Steinreihe ist es sichtbar feucht, dann kommt die alte Horizontalsperre. „Oberflächliche“ Messungen (Dielektrizitäts-Gerät) zeigten oberhalb dieser Sperre auch Feuchtigkeit, im Bereich des Sockels und der Kellerdecke aber normale Werte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasser(dampf)durchlässigkeit von Buntsteinputz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Schwerin
    Beruf
    Baustoffkaufmann
    Beiträge
    45
    War der Sockel überhaupt nicht gedämmt? Dann wundert mich die Schimmelbildung nicht. Im ungedämmten Sockelbereich hat sich die Raumluftfeuchtigkeit bevorzugt niedergeschlagen, weil hier wahrscheinlich die kälteste Zone war.

    Buntsteinputz ist in der Regel Kunstharzgebunden. Der ist nach Aushärtung dicht - naja, sogut wie.

    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    12
    Vielen Dank!
    Das der Putz jetzt auch schon sperrt hatte ich schon zu hoffen gewagt, bin jetzt also beruhigt. Hinsichtlich des Schimmels hat mich eher gewundert, dass er in den Ecken in den ersten beiden Wintern nach Einzug nicht auftrat (die Oberflächentemperatur lag dort um 8 °C).
    Beste Grüße
    Kali
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen