Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593

    Ausrufezeichen Mancher Murks hält 80 Jahre...

    Hallo,

    wie wäre es mal mit 80 Jahre altem Murks... ?

    Hier haben wir eine Kappendecke, sieben Felder, sechs Stahlträger (Bilder sind großklickbar).

    Stahlträger Nummer 6 liegt genau über dem Kellerfenster. Es gibt keine Not, daß das Fenster genau dort ist... aber naja, ist ja auch nach 80 Jahren nichts passiert...


    Stahlträger Nummer 5 ist da schon interessanter. Er liegt am Rand des Gewölbes über dem Eingang in den Keller. Ganz nette Risse haben sich gebildet... Man hätte die Kappe ja auch ein paar cm breiter machen können (sind eh nicht alle gleich breit), dann wäre wohl nichts passiert.


    Stahlträger Nummer 4 und 3 - was fällt einem dazu noch ein
    Welcher Idiot macht genau unter die Stahlträger jeweils so eine Wandnische, wie man sie in alten Kellern findet - die hätten nun wirklich anders liegen können...






    Stahlträger Nummer 2 liegt - wen wundert es - direkt über dem nächsten Kellerfenster. Hier hat das Gemäuer das dann auch nicht mehr ausgehalten...


    weiter im nächsten Beitrag...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mancher Murks hält 80 Jahre...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593
    ...was allerdings wohl auch mit Stahlträger Nummer 1 zusammenhängt, welcher die Kellermauer bis zum Boden gespalten hat...


    ... was wohl daran liegt, daß die letzte Kappe eingebrochen ist. Hätte man damals zumindest einen Stahlträger an die Wand gelegt und in den Seitenwänden verankert, so wäre vielleicht (!) nichts passiert, aber die letzte Kappe war direkt an die Außenmauer gemauert.


    Man kann die horizontalen Risse in der Außenmauer sehen.


    Von außen sieht man lustige Risse in der Außenmauer, wo man seinen Finger reinstecken kann...




    ... und wie sich die Außenmauer ausgebeult hat.


    Man bedenke: Die Höhe, in welcher sich die Kappe gegen die Außenwand stützte, liegt von Außen gesehen immerhin auf 70cm über Erdboden

    Wir fassen zusammen: Keinen Sicherung gegen Horizontal-Schub, nicht einmal ein Eisenträger an der Wand. 5 von 6 Stahlträgern sind derartig eingebaut, wie zumindest ich (als Laie) sie niemals verbauen würde

    Dennoch hat es 80 Jahre gedauert, bis die letzte Kappe eingefallen ist...

    Gruß,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    passt doch, liegt genau in der lebenserwartung.
    bilder dieser art sind alltag
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    student
    Beiträge
    361
    Die alten Baumeister wussten halt noch wie man baut ohne großartig zu rechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593
    Naja, um es besser zu machen, braucht man ja keine Rechenkünste, sondern nur ein bißchen gesunden Menschenverstand...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen