Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Trockenbauer
    Beiträge
    2

    Ausrufezeichen ist das wirklich so

    Hallo, bin neu hier und möchte erst einmal ein großes Lob an dieses Forum aussprechen. Es ist sehr informativ, vielschichtig und ab und an auch unterhaltsam.
    Aber nun zu meinem Anliegen. Bin seit gut 15 Jahren als Sub im Trockenbau tätig.
    Nehme aber jetzt meinen ersten Auftrag direkt an, also nicht mehr als NU.
    Nun weiss ich aber nicht, wie sich das wegen dem Einbau bzw. Bau von Feuerschutztüren, Wänden , Schachtwandverkleidungen etc. verhält. Muss ich dafür ein Zertifikat vorweisen können bzw. eine Schulung gemacht haben? Oder darf ich solche Dinge ohne einen speziellen Nachweis bauen bzw. Einbauen?
    Hoffe, das mir dazu jemand etwas schreiben kann.

    Viele Grüße von dem jahrelang ausgebeuteten Trockenbauer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. ist das wirklich so

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    Wände F90 / türen T90- weiss ich nicht mehr genau -glaube nein, wenn ein geprüftes systemverwendet wird. (Knauf anrufen)
    auf alle fälle brauchst du eine zertifizierung bei brandabschottungen (Lüftungsbau etc.) wenn du die anschlüsse zur brandschutzklappe herstellen sollst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von butterbär
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    932
    Die Abschaffung des Meisterzwangs und der sonstigen Erleichterungen für grösseren "Wettbewerb" steht im krassen Gegensatz zur Vorschriftenlage, der Produkthaftung und den Ansprüchen an Qualität.

    Ich treffe immer mehr Leute auf den Baustellen an, die zwar fleissig sind, letztlich aber von tuten und blasen keine Ahnung haben, geschweige denn hinsichtlich der Notwendigkeit fundierter Kenntnisse von ihren Unternehmen entsprechend geschult wurden.

    Meist ist der "Ansprechpartner", was sein Wissen angeht unter dem eines Baumarktfachberaters anzusiedeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Trockenbauer
    Beiträge
    2
    Dir, Sepp erst einmal vielen Dank für deine Antwort.

    @ Rudolf 1966 und Butterbär
    Aber doch bitte nicht alle "ungelernten" über einen Kamm scheren. Ich weiß wohl wovon Ihr sprecht, aber aus meinen jahrelangen persönlichen Erfahrungen sind oftmals die Gelehrten die "Nullchecker". Sorry, möchte da niemanden auf dem Schlips treten.
    Jeder, der meine Arbeiten je gesehen hat war begeistert.Ich gehöre nämlich noch den Exoten an , die immer 100% geben.


    Und ganz nebenbei. Kürzlich hat mich ein Architekt gefragt warum ich denn immer noch als NU arbeite.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Dann nutze das Internet, lade Dir die Einbauanweisungen, Zulassungen usw. herunter. Da steht es drin oder drumherum auf den Seiten.

    Eine Schulung kann nicht schaden. Gibt es Schulungen für die Zertifierung, dann ist das doch ein eindeutiger Hinweis.

    Auf gehts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Muss ich dafür ein Zertifikat vorweisen können
    Das Zertifikat ist nicht einmal das wert, worauf es ausgedruckt ist.
    Wer der Meinung ist, da hängt ein Zertifikat, und kann nun sich beim Brandschutz die goldene Nase verdienen, der hat weit gefehlt. ( hinter mir hängen 5 solche Dinger )

    Die Abschaffung des Meisterzwangs
    Auch wenn ich mit Butterbär auf einer Linie liege, der Meisterzwang ist nicht der Hauptgrund.
    Mittlerweile umfasst der Trockenbau soviele Gebiete, Feuchteschutz, Wärmeschutz, Brandschutz, Schallschutz ect. , das dort ein Lehrgang, oder ein Zertifikat nur ein Bruchteil von dem Vermitteln kann, was man als Trockenbauer anwenden müsste.
    Grundlegende Pysikalisch Kenntnisse , Baustoffkunde, Verhalten der Materialien unter Bestimmten Bedingungen ( Feuer, Feuchtigkeit, Schall ) usw.

    Kürzlich hat mich ein Architekt gefragt warum ich denn immer noch als NU arbeite
    Die Frage ist schnell beantwortet.
    Weil etwas mehr dazu gehört, als Gipsplatten anzuschrauben, selbst wenn du jahrelange Erfahrung hast, wurde dir alles diktiert, hier nee Wand mit GKF, da mit GKBI, warum, das hast du dich sicherlich noch nie gefragt.
    Bisher wurden doch nur " meter " gekloppt, sicherlich mit Fleiss und einen guten Ergebniss, aber mal in einen Kindergarten oder Schule Brandschutz machen, wo Theorie und Praxis anhand der vorhandenen Bausubstanz weit abweichen, mit einer Verantwortung, der du sicherlich noch nicht gewachsen bist, hier könnten Menschenleben auf dem Spiel stehen, wenn beim Brandschutz fehler gemacht werden.

    Ich erinnere an Frankfurt, nicht nur die Entstehung des Brandes war ausschlaggebend, sondern vorbeugende Massnahmen wurden missachtet.

    Jeden Tag muss ich lernen, jeden Tag einen neue herausfordeung, und jeden Tag Kopfschütteln, wenn ich sehe, was im Brandschutz vom Eli , Trocki , Sani
    fabriziert wird, noch schlimmer die Rollrasenverleger, Hausmeisterservice, und Umzugspezialisten, die vom Bodenlegen über Trockenbau bis hin vom Schlüsselfertig alles im Programm haben, aber nicht mal wissen , was eine ETK ist geschweige denn ein Brandverlauf.

    Ich gehöre nämlich noch den Exoten an , die immer 100% geben.
    genau das ist das hüpfende Komma, das ist einfach zu wenig

    Bisher bis du geführt worden, nun willst du ein Unternehmen führen, stelle dir das nicht so einfach vor.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Gibt es Schulungen für die Zertifierung
    war etwas langsam, diese Schulungen ( mal keine Namen ) sind Produktinformationen, etwas Grundlage, Feuer ist heiss, etwas Recht, wer geht als erstes in den Knast , und was setze ich wo ein , Produkte der hersteller , die einzigen , die besten, die teuersten .

    Dann wird der frischgebackene Brandschützer auf die Menschheit losgelassen, 99 % hat er noch nie die 80 Seitigen Zulassung einer F 90 Wand gelesen, wenn doch, so merkt er erst, was er bisher alles falsch gemacht hat.

    Und wer ist in der lage, ein Kabelschott zu prüfen , ob dies auch F 90 hat ?
    Zauberwort,- Übereinstimmungserklärung - dieser Wisch wird in vielen Fällen leichtfertig ausgefüllt, - Kennzeichnung - kein Garant für eine fachliche ausführung.

    Praxis, enge zusammenarbeit mit den Herstellern, Kreisbrandmeistern, Brandschutzsachverständigen.
    Und bei der Ausführung sich ständig fragen, reichen 100 % ???


    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen