Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Dachgarten auf Stahlbetondecke

Diskutiere Dachgarten auf Stahlbetondecke im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Witzschdorf
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    33

    Dachgarten auf Stahlbetondecke

    Hallo,

    mal eine Frage an die Statiker unter den Experten:

    Auf mein Garagenflachdach aus Stahlbeton soll ein Dachgarten entstehen. Die Decke ist ca. 80m² (8x10m) groß und soll im Inneren stützenfrei bleiben.

    Wie stark müsste die Stahlbetondecke werden, wenn eine Mindestnutzlast von 350kg/m² berechnet wurde? Ist eine freitagende Decke möglich oder wieviele Unterzüge sollten mindestens die Decke tragen?

    Vielen Dank für eure Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachgarten auf Stahlbetondecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von butterbär
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    932
    Zitat Zitat von invernesscream Beitrag anzeigen
    Hallo,

    mal eine Frage an die Statiker unter den Experten:

    Auf mein Garagenflachdach aus Stahlbeton soll ein Dachgarten entstehen. Die Decke ist ca. 80m² (8x10m) groß und soll im Inneren stützenfrei bleiben.

    Wie stark müsste die Stahlbetondecke werden, wenn eine Mindestnutzlast von 350kg/m² berechnet wurde? Ist eine freitagende Decke möglich oder wieviele Unterzüge sollten mindestens die Decke tragen?

    Vielen Dank für eure Antworten.
    Bischen Stahl hier, bischen Stahl dort... etwas Beton dazu - dann hält das schon.

    Grundsätzlich sollte eine freitragende Decke möglich sein... die Frage ist nur, ob wirtschaftlich?

    Du kannst allerdings deine Garage auch luftdicht machen, mit Schleussen versehen und unter Druck setzen... das würde die Querschnitte etwas reduzieren helfen.

    Andere Möglichkeit: Gelbe Seiten nehmen, Statiker anrufen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Witzschdorf
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    33
    Statiker ist klar! Der will ja auch Geld verdienen und von was leben! Warum soll ich das berechnen, wenn es dafür Spezialisten gibt?!

    Also ernsthaft, du findest es also wirtschaftlicher mit Unterzügen zu arbeiten? Hast du auch eine ungefähre preisliche Vorstellung wie groß der Unterschied für eine freitragende Decke oder eine Decke mit Unterzügen ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    unterzüge - wie banal
    premiumlösung: 1 stütze
    qualitätslösung: 1 oder 2 überzüge
    krampflösung: 1/2m betondecke

    btw: mindestnutzlast 350 .. aha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Nun man plane das Tor und sehe weiter.

    Zur Einstimmung (mein aktuelles Thema):
    9m Spannweite - nix Terrasse - Dachbegrünung
    oben hängendes Rolladentor (soll seitlich eingeschoben werden)
    Wieviel Spiel ?
    Wie oft nachstellen?
    Wieviel Nachstellmöglichkeit? 5-10cm?

    Also man sollte sich mal Gedanken machen ob ein Tor/Tür/Gitter
    ob das die Verformungen der Decke verträgt
    ob es so ein bezahlbares Teil überhaupt gibt.

    Geteiltes Tor o.ä. -> dann ist eh eine Zwischenstütze erforderlich.

    Und wenn man so viel Geld für die Torlösung in die Hand nimmt, dann findet sich auch der Rest.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Witzschdorf
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    33
    Also, ich habe heute noch mal genau die alte Garage gemessen: 8,90m lang, 6,90m breit!

    Premiumlösung - nur sehr ungerne
    Krampflösung - gleich zu vergessen
    Qualitätslösung - wahrscheinlich das Beste

    zum Tor: Es werden zwei zweiflügliche Tore aus Holz (will die Frau so), also kein Rollladen- Tor und keine Elektrik. Warum sollen bei zwei Toren eine Stütze nötig sein?

    Ja, 350kg/m² - laut Dachgärtner für eine intensive Dachbegrünung. Ist aber nur ein Mittelwert für diese Art Dachbegrünung - kann zwischen 100kg/m² und 1000kg/m2 liegen.

    Also, sollte doch eigentlich funktionieren, oder? Falls nicht, brauch ich ja auch keinen Statiker zu bestellen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Witzschdorf
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    33
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    qualitätslösung: 1 oder 2 überzüge
    Seh ich jetzt erst: Wieso Überzüge oder ist das nur Spaß? Heisst doch eigentlich Unterzug oder Stahlbetonträger. Als gelernter Stahlbetonfertigteilbauer habe ich Überzug noch nicht gehört , außer bei anderen Sachen - Überzieher - , aber das ist ein anderes Thema!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Zitat Zitat von invernesscream Beitrag anzeigen
    ...zum Tor: Es werden zwei zweiflügliche Tore aus Holz (will die Frau so), also kein Rollladen- Tor und keine Elektrik. Warum sollen bei zwei Toren eine Stütze nötig sein?
    Es gibt auch noch das Wort: sinnvoll
    Wie werden die Tore befestigt?

    nebenbei: latscht da auch noch wer drauf rum? -> TG-Bunker
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Witzschdorf
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    33
    Ganz normal am Mauerwerk - Standard-Ausführung eben. Ach ja, zwischen den zwei Toren soll ja ein Stück Mauer stehen bleiben.

    Natürlich latscht da auch jemand drauf rum - soll ja Rasen drauf und als Garten genutzt werden, da das Grundstück nicht so groß ist um eine solche Dachfläche nicht zu nutzen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    hmm .. wenn wir dich zumindest so präparieren, dass dein statikus (den
    brauchst´ nämlich) nicht wie das HB-männchen durch die decke zischt,
    ist ja schon was ausgerichtet

    je nach dicke der schüttung (usw.) sieht man überzüge eben nicht.
    unterzüge haben halt ihre eigenen nachteile .. verminderte kopffreiheit, z.b.
    wenn das kein thema ist, wenn man unterzüge als schön empfindet .. na gut

    der grünfips wird eine (und zwar genau eine!) aussage zur belastung machen!
    wenn das die 350kg sind - ok.
    damit (und mit schnee/mannlasten usw.) wird der zuständige twp die
    decke und die anderen tragenden bauteile auslegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Zitat Zitat von invernesscream Beitrag anzeigen
    ...Ausführung eben. Ach ja, zwischen den zwei Toren soll ja ein Stück Mauer stehen bleiben. ...
    Da ham wer ja die Stütze schon.

    @mls: Solange man nicht einen Hügel anschütten will.
    Ich habe da gerade so einen Archi, der will das Gemüse auch über den Überzug haben. Da kann man auch 1/2 m Decke nehmen
    Momentan sind wir bei Misapor als Füllung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    hmm .. prima einsatz
    warum eigentlich nicht biodynamischen blähton?

    btw, dass umlfd. mind. linienlagerung oder e. äquivalent möglich ist, setze ich voraus. ich glaub halt an noch an lösungen mit sinn und verstand ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Witzschdorf
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    33
    Vielen Dank erstmal für die vielen Antworten. Dann werde ich demnächst mir mal einen Statiker bestellen!

    Persönlich hab ich nichts gegen Unterzüge, solange es ordentlicher Sichtbeton ist. Wie funktioniert denn das mit den Überzügen? So wie ich den "grünfips" verstanden habe, soll der Aufbau ca. 30-40cm betragen.

    Wie stark wäre denn so ein Unter- oder Überzug und was macht das preislich aus? Die lichte Höhe zwischen Boden und Unterzug sollte mind. 210cm sein.

    Ist das auch mit Halbfertigteildecken + Aufbetonage realisierbar oder nur mit Ortbetondecken?

    PS PeMU: Jetzt weiß ich auch was du für eine Stütze meinst. Ich dachte erst im Rauminneren!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    wasweissich
    Gast
    wofür 30-40 cm aufbau ? für rasen? oder willst du spargelstechen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Witzschdorf
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    33
    Wie das so richtig wird weiß ich noch nicht, aber die 30-40cm sind ja vom blanken Stahlbeton aus gerechnet.

    Außerdem soll ein 1 Meter breiter Rand als Rabatte dienen, wo auch Gewächse von bis zu 150 cm stehen sollen. Außerdem würde diese Aufbauhöhe mit Überzug nicht mal reichen, denke ich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen