Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 32

Extremer Körperschall durch Baumängel im Fussboden!?

Diskutiere Extremer Körperschall durch Baumängel im Fussboden!? im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    7

    Extremer Körperschall durch Baumängel im Fussboden!?

    Hallo!
    Ich bin gerade in ein 7-Familienhaus (Baujahr 1994) eingezogen, im 1.OG. Über mir wohnt eine Paar mit einem ca. 3-4 Jahre alten Kind. Ich kann jede Trittbewegung in der oberen Dachgeschosswohnung hören, in Form von einem niederfrequenten Ton, genauer einen Wummen bzw. Bummen bei jedem Schritt. Ähnlich einer Musik-Bassbox mit leichten Vibrationen. Das Geräusch hört man relativ laut in der gesamten Wohnung und stört uns sehr. Auch Stühlgerücke in der Küche oben hört man überall bei uns unten. Die gesamte Wohnung hallt etwas, obwohl alles mit Möbeln vollsteht.
    Was uns in unserer Wohnung aufgefallen war, das fast jede 3 Fliese hohl klingt und manche Fliesen gerissen und nach unten eingefallen sind und in manchen Ecken der Fußboden bis zu 1,5cm abgesackt ist bzw. von der Fliesenkante abgerissen ist (HV mit Silikon zugeschm...). Der Boden in der Küche ist uneben (buckelig) und im Wohnzimmer mittig erhöht. In den Ecken des Wohnzimmers war eine blauer Dämmstreifen zwischen den Estrich und den Wänden. Gefliest ist die Küche, der Flur und das Bad. Es befindet sich keine Silikonfuge zu den Metallabschlüssen zwischen den Türzargen! Die obere Wohnung ist baugleich und hat die selben Mängel auch. Mein Hausverwalter behauptete auf Nachfrage meinerseits, das schon damals ein Baugutachter das Haus besichtigt hatte, wegen der Fliesenrisse, es aber keine Einigung gab mit dem Hausbesitzer und deshalb auch nichts gemacht worden ist. Der Hausbesitzer will nichts investieren, da Renditeobjekt. Ich habe jetzt fast 9000 Euro in den Umzug investiert und habe nicht vor einfach wieder auszuziehen...! Habe ich ein Recht auf Schallschutz? Sind die offensichtlichen Baumängel daran Schuld? Was kann ich tun???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Extremer Körperschall durch Baumängel im Fussboden!?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Ist Mietrecht und dann auch noch alles Rechtsfragen, die in einem Bauforum nicht auch noch beantwortet werden können.

    Nur soviel:

    1. Alle Macken in der eigenen Wohnung sind vor der Anmietung gesehen worden, waren bekannt und können nicht mehr bemängelt werden. In so eine Wohnung zieht man nicht ein.

    2. Nichteinhaltung des Mindesttrittschallschutzes nach DIN 4109 zur darüberliegenden Wohnung Baujahr 1994 wäre wohl auch im damals noch " wilden Osten " ein Mangel. Müßte man von einem Schallakustiker messen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Hallo in die Runde,

    nun ist störender Trittschall nicht nur im "ehemals wilden Osten" ein Dauerbrenner. Die beschriebenen tieffrequenten Schwingungen würden mit hoher Wahrscheinlichkeit selbst bei einer bauakustischen Messung kaum als mangelhaft angesehen werden, weil sie höchstwahrscheinlich außerhalb der in die Bewertung eingehenden frequenzbezogenen Messgrößen liegen werden.

    Die Ursachen hierfür sind u.a. Große Deckenspannweiten und zu geringe Deckenmassen ...

    Die durch das Stühlerücken erzeugten Körperschalleinträge im Küchenbereich könnten auf nicht ausreichende Trittschalldämmung zurück zu führen sein.

    Nun ist eine Ferndiagnose sicher schlecht geeignet, um wirksame Veränderungsmöglichkeiten aufzuzeigen, jedoch könnten weiche Bodenbeläge, Filzgleiter unter den Stuhlbeinen, Erhöhung des Anteils von Luftschallabsorbierenden Materialien zur Reduzierung von Nachhalleffekten schon einiges bewirken ...

    Eine Beratung vor Ort halte natürlich auch ich für sehr viel sinnvoller!

    Mit freundlichem Gruß aus Erfurt

    Klaus-Peter Stieler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    7
    Danke für die Infos.
    Ich habe mir schon gedacht das eine Schallmessung mein Problem nicht richtig löst, da die Messfrequenz für mich nicht optimal ist.
    Was nun...?

    Ich ärgere mich momentan auch, das ich dort eingezogen bin. Hier im Eichsfeld/Leinefelde herrscht Wohnungsmangel in Bezug auf schöne bzw. neuwertige Wohnungen (NBlock wollten wir nicht) und deshalb haben wir unter Druck zugeschlagen. Leider muß ich sagen, das ich erst auf den zweiten, dritten Blick die Mängel gesehen habe. Da war der Mietvertrag schon längst unterschrieben. Mir war nicht aufgefallen das Boden uneben ist und die Silikonfungen mangehaft sind.
    Die Wohnung hat zwar sehr gehallt und lag meiner Meinung nach an dem fehlenden Mobiliar.
    Außerdem waren meine polternden Nachbarn zur Besichtigungszeit nie da und man konnte keine Geräusche feststellen. Jetzt bin schlauer...LEIDER erst jetzt...! Ich habe momentan die schlechteste Wohnsituation im Haus, da Familie "Flodder" direkt über mir wohnt zu dritt und baaaaaaaald zu viert (auf 65qm,3R)! Alle anderen sind Rentnerpaare, Singles ohne Kind.

    Heute morgen um 6.30 Uhr ist es dann passiert. Nach 15 Minuten pausenlosen Kindgekreische und Poltern im Schlafzimmer über mir (geht seit Einzug täglich so), bin ich explodiert und hochgewetzt. Die waren sich nicht im Klaren darüber das sie ruhestörenden Lärm verursachen...!!! Die haben sich einfach dumm gestellt. Ich habe mit Nachdruck meine Meinung geäußert und danach wars verdammt ruhig, bis auf das laute herumgerenne vom Kind! Mann der läuft Kilometer da oben...!
    Ich bin ein verdammt umgänglicher Mensch auch in Bezug auf Kinder ,aber irgendwann will ich auch mal meine Ruhe haben. Mittlerweile schlägt meine Verzweiflung in Wut über.
    Demnächst habe ich einen Termin beim Hausverwalter, der kann sich dann was anhören.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    7
    Nochmal zur Decke:

    Bringt eine Stütze/Säule eventuell Besserung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Sauerland
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    6
    Hallo!
    Kenne diese Problem ebenfalls. Bei mir war aber nicht ein fehlerhafter Estrich Schuld sondern die Trampel die über mir wohnten. Diese waren leicht übergewichtig und liefen meist nur auf Socken durch die Bude. Dabei traten sie immer zuerst mit der Verse auf was die BassDrum-Schläge auslöste. Kann man auch mal selber ausprobieren. Einfach durch die Bude marschieren und dabei immer schön mit der Verse auftreten...bum,bum,bum. Das hilft meiner Meinung selbst der beste Estrich nichts....leider.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    7
    Ja, Sie haben Recht. Ich merke auch das es leicht bummert. Kann es sein das der Schall nach unten stärker ist/wird und auch lauter wargenommen wird?
    Deshalb haben die "Flodders" auch im Flur und in der Küche (eigentlich gefliest) Teppichboden ausgelegt, weil Sie barfuß laufen...!? Naja verständlich, ich heize gut von unten.
    Die kriegen jetzt eine Hausschuhpflicht verpasst vom HV, aber keine holländische Ausführung bitte...sonst könnt ihr mich in den Nachrichten sehen!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Immo-Verwalter
    Beiträge
    175
    Zitat Zitat von holzgewehr Beitrag anzeigen
    Die kriegen jetzt eine Hausschuhpflicht verpasst vom HV, ...
    Hat der HV das erzählt?? Sorry aber das ist mal Quatsch!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wurde denn der Mangel schon schriftlich beim Vermieter gerügt, unter Fristsetzung mit der Ankündigung einer Mietminderung?

    Finanzielle Methoden sind bei derartig ignoranten Eigentümern leider oft die einzig wirksame Maßnahme.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Immo-Verwalter
    Beiträge
    175
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Wurde denn der Mangel schon schriftlich beim Vermieter gerügt, unter Fristsetzung mit der Ankündigung einer Mietminderung?

    Finanzielle Methoden sind bei derartig ignoranten Eigentümern leider oft die einzig wirksame Maßnahme.
    Das ist wohl der Richtige Schritt. Jedoch muss dann - in irgendeiner Art und Weise – der Nachweis erbracht werden, dass die Mietsache nicht den zu erwartenden Anforderungen entspricht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Supporter
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von holzgewehr Beitrag anzeigen
    Mittlerweile schlägt meine Verzweiflung in Wut über.

    Hmm, bei mir ist es erst Wut und dann Verzweiflung :Roll
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von holzgewehr Beitrag anzeigen
    . Ich merke auch das es leicht bummert. Kann es sein das der Schall nach unten stärker ist/wird und auch lauter wargenommen wird?
    ja
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    91
    Hallo Holzgewehr,
    hatte neulich einen ähnliche Sache. Allerdings war hier
    über der Mietwohnung eine Eigentumswohnung. Hier wurden Teppich u. Lino ausgebaut u. anschl. Parkett fest verklebt ( Massive Decke kein Estrich, da Altbau ).Danach massive Schallprobleme. Mieter darunter hat die Miete gemindert. Ende vom Lied, Parkett kpl. raus u. auf Trittschalldämmbahn neu rein. Bei Dir scheint es so zu sein, dass der Fußbodenaufbau über Dir massive Schallbrücken besitzt.
    Weitere Vorhgehensweise wie von Julius u. moep3fx beschrieben.

    Gruß Timmi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Wo wir gerade von ähnlichen Fällen reden:

    Mieter einer Altbauwohnung mindert die Miete, weil er sich durch Trittschallbelästigungen aus der Oberwohnung belästigt fühlt. Vermieter nimmt das einige Monate hin und kündigt dann das Mietverhältnis.

    Richter zieht einen Sachverständigen hinzu, der aufgrund von Trittschallmessungen feststellt, daß unter Berücksichtigung des Baujahres und der damals üblichen Beschaffenheit der Decken, eben Holzbalkendecken, der Trittschallschutz in Ordnung ist.

    Vermieter gewinnt also den Räumungsprozeß und der Mieter muß ausziehen.

    Also nix mit " scheint so zu sein ", sondern " Wissen ", was ist und worauf man sich einläßt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Supporter
    Beiträge
    7
    Ich schätze mal der Mieter hatte dann die ganzen Kosten am Hals?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen