Ergebnis 1 bis 12 von 12

Bauantrag - für später geplante Zusatze schon vorab aufnehmen

Diskutiere Bauantrag - für später geplante Zusatze schon vorab aufnehmen im Forum Bauvertrag auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    103

    Bauantrag - für später geplante Zusatze schon vorab aufnehmen

    Hallo zusammen,

    wir wollen demnächst den Bauantrag für unser EFH einreichen. Für die Zukunft planen wir noch eine aufgeständerte Holzterrasse (Hanglage) und einen unterkellerten Carport.

    Können wir in den Grundrissplänen für den Bauantrag bereits diese Teile mit angeben, ohne dass wir konkret ein Angebot dazu vorliegen haben (u.a. gibt es entsprechend noch keine Detail-Pläne oder Statiken).

    Zum Hintergrund: Wir bauen in Bayern und die geplanten Zusatzbauten befinden sich alle im Baufenster des gültigen Bebauungsplans.

    Vielen Dank für Euer Feedback,

    TC
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bauantrag - für später geplante Zusatze schon vorab aufnehmen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Ich nehm' an, dass das in Bayern genause geht wie in BW. Wie sagte die Dame vom Regierungspräsidium zu mir: "Sie können sich auch 10 Bauantränträge für unterschiedliche Carports genehmigen lassen."

    Der Vorteil, das jetzt im Zusammenhang zu genehmigen ist, dass die Kosten insgesamt geringer sind und die Genehmigung nicht verfällt, weil ein Teil der Gesamtmaßnahme (das Haus) wird ja sicher irgendwann innerhalb von 3 Jahren begonnen werden.

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    planfix
    Gast
    Ich würde auch alles in Einem planen und genehmigen lassen.
    Anschlüsse und Details können so gleich richtig berücksichtigt werden, die spätere Lauferei entfällt und gebraucht wird es doch sowieso.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,799

    Ich weiß nicht,

    Hallole tcdiscoz,
    wie das genau in Bayern ist, aber in BaWü ist eine Baugenehmigung, ab dem Tag, wo mit den Arbeiten aufgehört wird, also wenn euer Haus steht, verputzt ist ... noch drei Jahre weiter gültig und kann problemlos verlängert werden.
    Wie es Planfix schon schreibt. Früher oder später wollt Ihr es dann doch bauen und dann ein neuer Antrag
    Lieber gleich beantragen und dann wie Lust, Zeit und Geld da ist bauen.
    Gruß
    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    wie das genau in Bayern ist, aber in BaWü ist eine Baugenehmigung, ab dem Tag, wo mit den Arbeiten aufgehört wird, also wenn euer Haus steht, verputzt ist ... noch drei Jahre weiter gültig und kann problemlos verlängert werden.
    Wobei ja nur der Baubeginn entscheidend ist. Dauern darf der Bau solange wie er dauert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,799

    Widerspruch,

    Zitat Zitat von Bauwahn Beitrag anzeigen
    Wobei ja nur der Baubeginn entscheidend ist. Dauern darf der Bau solange wie er dauert.
    § 62 Abs. 1 LBO BW:
    Die Baugenehmigung und die Teilbaugenehmigung erlöschen, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Erteilung der Genehmigung mit der Bauausführung begonnen wird oder wenn sie drei Jahre unterbrochen ist.
    Ein gutes Bauteam kann so über 253 Jahre und länger bauen, er darf eben nur die Bauausführung nicht länger als zwei Jahre und elf Monate unterbrechen.
    Der Nachweis ist nicht leicht, aber die Überwachung ist noch schwerer
    Gruß aus Baden
    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    103
    Zitat Zitat von Der Bauberater Beitrag anzeigen
    Hallole tcdiscoz,
    wie das genau in Bayern ist, aber in BaWü ist eine Baugenehmigung, ab dem Tag, wo mit den Arbeiten aufgehört wird, also wenn euer Haus steht, verputzt ist ... noch drei Jahre weiter gültig und kann problemlos verlängert werden.
    Wie es Planfix schon schreibt. Früher oder später wollt Ihr es dann doch bauen und dann ein neuer Antrag
    Lieber gleich beantragen und dann wie Lust, Zeit und Geld da ist bauen.
    Gruß
    Peter
    Die Frage ist, ob ich dazu schon ganz detaillierte Pläne incl. der Statik bei der Behörde einreichen muss, oder bei eine einfache Version reicht. Gerade bei der aufgeständerten Terrasse weiss ich ja noch gar nicht genau, wo die Stützen hinkommen. Würde die dann einfach mit 5x4m und zwei Stützen ganz aussen auf dem Plan vorsehen ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Ein gutes Bauteam kann so über 253 Jahre und länger bauen, er darf eben nur die Bauausführung nicht länger als zwei Jahre und elf Monate unterbrechen.
    Der Nachweis ist nicht leicht, aber die Überwachung ist noch schwerer

    Sag ich doch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,799

    Grünau,

    Zitat Zitat von tcdiscoz Beitrag anzeigen
    Die Frage ist, ob ich dazu schon ganz detaillierte Pläne incl. der Statik bei der Behörde einreichen muss, oder bei eine einfache Version reicht. Gerade bei der aufgeständerten Terrasse weiss ich ja noch gar nicht genau, wo die Stützen hinkommen. Würde die dann einfach mit 5x4m und zwei Stützen ganz aussen auf dem Plan vorsehen ....
    5x4m einreichen. Wenn die Terese dann später nicht 6x8m wird, dann brauchts auch keinen Nachtrag.
    siehe auch Bauwahn #2
    Gruß
    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    103
    Andersrum ist aber "kleiner" als eingereicht kein Problem, oder ? (z.B. 4.50x4.00)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Gangkofen
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    477
    Zitat Zitat von tcdiscoz Beitrag anzeigen
    Andersrum ist aber "kleiner" als eingereicht kein Problem, oder ? (z.B. 4.50x4.00)
    Man, man, man Du kommst doch aus Bayern. Nimms doch nicht so genau
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,799

    Im Normalfall nicht,

    da ja die Abstände zu der/den Grenzen/ Nachbarn vergrößert werden
    Aber in Bayern weiß ich nicht
    Gruß
    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen