Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Münsterland nah am Pott
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    17

    aufstauendes Sickerwasser

    Ich habe eine Frage an die Fachleute hier.
    ich habe immer noch das Porblem das bei sehr starken Regenfällen (1x im Jahr)
    der Wasserstand ums Haus zu hoch wird und mir das Wasser durch die Lichtschächte/Fenster von unten eindringt.

    Ursprünglich wollte ich die Lichtschächte gemäß einem Tip eines Sachverständigen abdichten, jedoch waren die Mitbewohner dagegen :-(

    Vorderseite: 1 Lichtschacht (trocken)
    Hausecke Vorne/Rechts ein Brunnenschacht/Sickerschacht
    Rechte Seite:1 Lichtschacht (trocken)
    linke Seite:2 Lichtschächte (fluten !!)
    Hinten: 1 Lichtschacht (flutet auch)

    aktuell ist alles trocken und der Wasserstand ist hinten und vorne etwa 184 cm unter der Oberkante.

    nun meine Frage: wenn ich vor dem HAus im Schacht, an den 2 Tagen im Jahr wo der Wasserstand zu hoch für meine linke Seite ist den Wasser stand mittels Pumpe senke ( der Wasserstand darf nicht höher als 125 unter der Oberkante sein) ist es dann auf der gegenüberliegenden Ecke auch auf dem gleichen Pegel ?

    Oder muß ich dann dort mit viel höherem Wasserstand rechnen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. aufstauendes Sickerwasser

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Münsterland nah am Pott
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    17
    hat keiner eine Antwort für mich ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Doch schon...

    Hier gehören tatsächlich Druclwasserdichte Lichschächte hin. Ist das aufstauendes Sickerwasser und wenn ja wo ist der Grundwasserstand? Wo ist eine mächtige Versickerungsfähige Schicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Das war ja die Ausgangsfrage:
    Zitat Zitat von Thorgra Beitrag anzeigen
    nun meine Frage: wenn ich vor dem HAus im Schacht, an den 2 Tagen im Jahr wo der Wasserstand zu hoch für meine linke Seite ist den Wasser stand mittels Pumpe senke ( der Wasserstand darf nicht höher als 125 unter der Oberkante sein) ist es dann auf der gegenüberliegenden Ecke auch auf dem gleichen Pegel ?
    Zitat Zitat von Thorgra Beitrag anzeigen
    hat keiner eine Antwort für mich ??
    Eindeutig nein, auf diese Frage kann wirklich niemand eine wirklich verlässliche Antwort geben. Diese Frage ließe sich auch von Fachleuten nur näherungsweise abschätzen, wenn sämtliche Informationen über den Boden verlässlich vorliegen. Liegen aber nicht vor und werden auch niemals vorliegen.
    Zitat Zitat von Thorgra Beitrag anzeigen
    Ursprünglich wollte ich die Lichtschächte gemäß einem Tip eines Sachverständigen abdichten, jedoch waren die Mitbewohner dagegen :-(
    In Anlehnung an Robbys Auskunft: primär wird der Weg sein, das Eindringen von Wasser in das Haus zu verhindern. Manipulationen am Wasserstand rund um das Haus sind sowohl von der rechtlichen als auch von der technischen Seite aus schwieriger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen